12
Tue, Dec

 

Umwelt Arena Spreitenbach/Schweiz. Der Offenbacher Maschinenbauer Meiko demonstriert in der Umwelt Arena, wie man bisher ungenutzte Speiseresten in Energie verwandelt. Mit der Installation WasteStar CC legt Meiko den Fokus auf Nachhaltigkeit und Hygiene; aus den anfallenden Abfällen der Arena-Küche wird zunächst Biogas gewonnen, aus dem mittels eines Blockheizwerkes Wärme und Strom erzeugt werden. Die Energie, die zur Lebensmittelproduktion aufgewendet wurde, kann somit teilweise zurückgewonnen werden. Mehr...

Frutigen/Berner Oberland: Strom aus Kotelett-Knochen

 

 

Hotel Jakarta, Amsterdam. Der Leimholzproduzent und Objektbaubetrieb Derix realisiert gemeinsam mit der niederländischen Ursem Modulaire Bouwsystemen in Amsterdam ein neun Stockwerke hohes Hotel, das zum Großteil aus Brettsperrholz (BSP)-Modulen zusammengesetzt wird. Bei diesem Projekt werden insgesamt etwa 2.100 m³ Holz verbaut, 550 m³ davon sind Weißtanne, mit der die Sichtflächen der Module veredelt werden. Für das Hotel werden insgesamt 176 Holzmodulen verbaut, die komplett vorgefertigt zur Baustelle transportiert werden. Pro Tag werden zwölf Module montiert, das Hotel soll Ende 2017 eröffnet werden. Die Bauherren haben offenbar Vertrauen in die neue Technologie - und keine Angst vor knarrenden Dielen, mangelnder Schallisolation und Schädlingen. Mehr...

Welt.de:  Holzbau in der Industrie und in der Hotellerie. Mehr...

Zug/Schweiz: Erstes Holz-Hochhaus der Schweiz. Mehr...

Der Berliner Hotelmarkt ist hart umkämpft. Sinkende Preise für Übernachtungen sind ein starkes Indiz dafür, dass nicht nur zwischen Grossanlässen ein Überangebot an Betten besteht. Eine mögliche Strategie heisst, wie artichox-Leser wissen, "Be different". Das Berliner Radisson Blu trumpft nicht nur mit einem spektakulären Riesenaquarium namens Aqua Dome auf.  Auch die Konferenzräume sind technisch auf dem letzten Stand. Mehr...

 

heizungsfinder.de: Damit ein BHKW rentabel ist, muss es möglichst das ganze Jahr über laufen. Hotels, in denen ein geringerer Heizbedarf im Sommer einer höheren Gästezahl gegenübersteht, bieten gute Voraussetzungen für ein BHKW im Hotel. Auch Wellness-Hotels mit einem hohen Bedarf an Warmwasser sind für Blockheizkraftwerke gut geeignet. Nicht so gut rechnen sich BHKW in Hotels, die nur saisonal großen Zulauf haben, wie z. B. Hotels in Wintersportgebieten. Der Wärme- und Strombedarf in einem Hotel hängt von vielen Parametern ab, die nicht immer einfach zu berechnen sind. Das sind z. B. Gästeanzahl, Außentemperaturen etc. Deshalb beziehen die meisten Hotels zusätzlich zu Warmwasser und Strom aus dem BHKW bei Bedarf zusätzlichen Strom aus dem öffentlichen Netz und Warmwasser von einem separaten Heizkessel. Mehr...

 

 Bild: Energiesparen mit LED-Lampen, Pannonia Tower Hotel, Wien

Repower und Hotelleriesuisse entwickeln gemeinsame Energiedienstleistung: Mehr Energieeffizienz im Hotel

Revolution im Hotel: Licht wird digitalisiert und per Handy und Tablet oder auch per Zuruf steuerbar. Neuheiten auf der Light + Building vom 30.3. 4.4.2014 in Frankfurt. Mehr...