16
Wed, Aug

 

 
Originaltext: "Der von dir bezahlte Betrag enthält: 0%, 10%, 13% oder 20% Mehrwertsteuer und wenn er nicht wieder zur Gänze für Reperaturen, Investitionen oder Wareneinkauf ausgegeben wird, 25% bis 42% Einkommenssteuer, damit unsere reGIERenden, korrupten Versager weiterhin ihre ungerechtfertigten Bezüge und fetten Pensionen beziehen, Steuergeld verschwenden, unterschlagen, Großkonzerne steuerfrei verdienen lassen und Fäkalkünstler finanzieren können", so die Nachricht auf dem Kassabon des österreichischen Wirtes "Franz S.". Mehr...

 Unsere Meinung: Reduktion der Mehrwertsteuer, ja, aber besser gleich abschaffen. Siehe unten...

Sesselwechsel im Grandhotel. Romuald Bour, langjähriger Vize- und seit zweieinhalb Jahren Direktor, sowie Gildo Bocchini - seit 49 Jahren im Haus und erster Maître d'Hotel - übergeben den Stab an ihre Nachfolger. Neu übernehmen Vittorio Di Carlo als Vize-Direktor und Andrea Buschini als 1. Maître d'Hôtel entsprechende Führungsaufgaben im  von der Besitzerfamilie Scherz geführten Traditionshaus in Gstaad. Mehr...

Schönried/Gstaad. Hotelprojekt der Viewschon AG in der Pipeline. Federführend ist die  G. Hauswirth Architekten AG. Das Bauvorhaben an der Waldmattenstrasse 40 in Schönried sieht den Abbruch von drei Gebäuden vor; dafür entsteht ein Neubau eines Hotelgebäudes mit 26 Hotelzimmern (56 Gästebetten) und neun Wohneinheiten sowie einem Wellnessbereich. Mehr...

Mallorca: Mit Vergiftungs-Fake die Ferien finanzieren. Seit einiger Zeit ertrinken Spaniens Hotels in einer Flut ungerechtfertigter Schadenersatzforderungen. Das britische Konsumentenschutzgesetz macht den Betrug möglich: Viele Touristen wollen mit ihm ihre Ferien finanzieren – den Hoteliers aber beschert er inzwischen Verluste in Millionenhöhe. Nun ziehen sie die Notbremse. Mehr...

Der Hotel-Boom im Grossraum Zürich ist ungebrochen. 2500 neue Hotelzimmer eröffnen in Zürich in absehbarer Zeit, 400 davon in diesen Tagen. Doch trotz der vielen pendenten Projekte planen Investoren bereits weiter. Mehr...

 

Wo ist Santo Sabatino? Der Gastrounternehmer mit italienischen Wurzeln ist seit Tagen verschwunden. Er betreibt in Düsseldorf mehrere gut laufende Restaurants. Mehr...

Grandhotel Giessbach/Berner Oberland.  Hoteldirektor Roman Codina verlasse das Grandhotel Giessbach früher als erwartet, heisst es bei der Parkhotel Giessbach AG. Hotelier und Berater Mark von Weissenfluh werde das Hotel ab sofort interimistisch bis Ende Saison führen . Mehr...

 

 

Die Schweizer Hotels haben ein gutes erstes Halbjahr 2017 hinter sich. Die Übernachtungszahlen nahmen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 4,4 Prozent zu. Zu verdanken ist der Anstieg auf 17,6 Millionen Logiernächte vor allem Besuchern aus dem Ausland, im Speziellen Asien. Es ist das beste Halbjahresresultat seit dem Rekordjahr 2008, als in der gleichen Jahresperiode 18,4 Millionen Logiernächte verbucht wurden. Mehr...

 


 

Die InterContinental Hotels Group (IHG) will in Europa in den kommenden drei Jahren elf Hotels der Marke Indigo eröffnen. Entsprechende Verträge seien unterschrieben worden, heißt es in einer Mitteilung. Mehr...

Intercontinal Hotels Group IHG: Der bisherige Chief Executive Officer, Richard Solomons, tritt per Ende Juni 2017 von seinem Amt zurück. Der bisherige Chief Commercial Officer (CCO), Keiht Barr, übernimmt das Amt als CEO und Board Member. Mehr...

 

    

Liebling der Investoren: Motel-One-Gründer Dieter Müller

Motel One eröffnet achtes Münchner Haus mit 434 Zimmern im neuen Stadtquartier Parkstadt Schwabing. Die unmittelbare Nachbarschaft zu IT-Giganten wie dem IBM Watson IoT Center und Microsoft gibt auch das Designthema vor, das mit traditionellen Materialien und modernster Technologie spielt. Unter anderem wird ein Roboter mit künstlicher Intelligenz im Rahmen eines Pilotprojektes mit IBM die Gäste als Concierge informieren. Die Zimmer sind ab sofort ab 79 Euro pro Nacht buchbar. (pd)

H1 2017: Motel One schliesst in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres mit einem um rund 8 Prozent gestiegenen Umsatz ab (184,7 Mio. Euro). Und jetzt kommts: Dazu beigetragen hat - neben Neueröffnungen - die von 74 auf 77 Prozent gestiegene Auslastungsquote.  Damit dürfte sich Motel One definitiv als Benchmark etablieren. Und weiter gehts - der Expansionsmoter läuft ungebremst weiter. Mehr..

e Münchner Low-Budget-Hotelkette Motel One hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 sechs neue Hotels mit fast 1.800 Zimmern eröffnet. Trotz des starken Wachstumskurses hat sich die Gesamtzahl der Häuser von 54 auf 51 verringert, weil 2015 neun kleinere Hotels der ersten Generation verkauft worden sind. - derstandard.at/2000033156477/Motel-One-nach-Umsatzsprung-im-Vorjahr-weiter-auf-ExpansionskursDie Münchner Low-Budget-Hotelkette Motel One hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 sechs neue Hotels mit fast 1.800 Zimmern eröffnet. Trotz des starken Wachstumskurses hat sich die Gesamtzahl der Häuser von 54 auf 51 verringert, weil 2015 neun kleinere Hotels der ersten Generation verkauft worden sind. - derstandard.at/2000033156477/Motel-One-nach-Umsatzsprung-im-Vorjahr-weiter-auf-Expansionskurs

    

Animation

Die offizielle Eröffnung des 500-Millionen-Resorts  ist auf den 28. August angesagt - doch wer will, der findet jetzt schon  offene Türen auf dem Bürgenstock. Mehr...

 

André Mühlhausen

"Make it a feast" lautet jetzt das Motto des Restaurants Fastatsch im Valbella Inn Resort in Valbella GR. Der englische Ausdruck "feast" bedeutet so viel wie Festessen. Das tönt schon mal verheissungsvoll für ein neues Hotelgastronomiekonzept. Und Anglizismen müssen heutzutage halt sein. Schliesslich spricht man ein internationales Publikum an.
Im neu konzipierten Restaurant Fastatsch amtet nach wie vor Küchenchef André Mühlhausen (Bild) und sein Team. Über dem offenen Feuer wird sogenannter Fine Crafted Food zuzubereitet. Man nimmt an  langen Tafeln Platz, macht es sich gemütlich und schaut zu, wie das Fastatsch-Team mit Passion Regionales vom Grill zelebriert. Das ist ungewöhnlich: Wer will, kann sich als Gast an bestimmten Tagen an den Vorbereitungsarbeiten in der Küche beteiligen. Mehr...

 

Hotel Freienhof AG in Thun muss sich den veränderten Marktverhältnissen in der Region stellen. Man sei mit den Zahlen nicht zufrieden, war an der jüngsten  Generalversammlung zu hören.  So musste das Viersternhotel im vergangenen Jahr einen Rückgang der Logiernächte von 22'737 auf 21'344 Übernachtungen hinnehmen. Mit einem Minus von 13,3 Prozent besonders ins Gewicht fiel der Ertragsausfall im Seminar- und Tagesgeschäft. Das wirkte sich auch auf den Gesamtertrag aus. Dieser ging um 5 Prozent auf 5,36 Millionen Franken zurück. Mit 770'000 Franken wird der Bruttogewinn ausge­wiesen. Im Vorjahr waren es noch 1,09 Millionen Franken. Nun wird umfassend renoviert, optimiert, redimensioniert und neue werden Mieter einquartiert.  Mehr...

Sonnenalp: Vom Bauernhof zum Resort&Spa von internationalem Ruf. Bei laufendem Betrieb von Grund auf renoviert wird das Sonnenalp Resort bei Oberstdorf im Allgäu. In den vergangenen fünf Jahren hat die Besitzerfamilie einen  zweistelligen Millionenbetrag in die Renovation der gesamten Hotelanlage investiert. Dabei wurde nicht nur im Innern gewerkelt – zurzeit erhält auch die Aussenfassade des Hauses ein neues Gesicht. «Ein Wagnis, welches nun unsere kühnsten Erwartungen übertroffen hat», freut sich das Hotelehepaar. Anna-Maria und Michael Fässler führen die Sonnenalp seit 1996 in vierter Generation. «Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Sonnenalp bis zum 100-jährigen Bestehen des Unternehmens im Jahr 2019 komplett zu erneuern – und dies bei laufendem Betrieb. Eine unglaublich intensive wie auch inspirierende Zeit findet nun langsam ihr Ende», ergänzt Anna-Maria Fässler. Mehr...

 

More Articles ...