24
Wed, Apr

Kreuzfahrten - inside

Hotel
Typography

 

Symbolbild

Schwimmende Paläste - die Traumschiffe haben auch ihre Kehrseite: Niedriglöhne und teils enge Viererzimmer für die Crews, Krankheitserreger und Umweltbelastung. Das neue Kreuzfahrtschiff der Reederei Aida beschreitet vor allem  in Sachen Abfallmanagement und umweltfreundlichem Antrieb  neue Wege. Mehr...

 Frühere Beiträge...

Schwimmende Kleinstadt - Jungfernfahrt des Kreuzfahrtschiffes "Symphony of the Seas": Nach fast zweieinhalb Jahren Bauzeit war es am Samstagmorgen so weit: Das mit 228.000 Bruttoregistertonnen größte Kreuzfahrtschiff der Welt konnte den Ausrüstungspier der Werft STX in St.Nazaire (Bretagne) verlassen, um auf dem Atlantik die erste große Fahrt in Richtung Mittelmeer zu unternehmen. Längst sind Kreuzfahrtschiffe zu schwimmenden Luxusresorts mit oft bis zu 20 Restaurants und Bars sowie einer Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten geworden. Auf der "Symphony of the Seas"  finden inklusive Crew fast 9000 Personen Platz. Mehr...

Echter Picasso gefällig? Bitte sehr. Mit Superlativen geizt die Luxus-Reederei Regent Seven Seas Cruises bei der Explorer nicht gerade: Größte Kunstsammlung auf See (einschließlich eines echten Picasso), großzügigstes Wohnerlebnis (die Regent Suite mit 413 Quadratmeter), erster Luxusliner der Welt mit ausschließlich Suiten mit Balkon (etwa 13 Quadratmeter) und das größte Spezialitäten-Restaurant (Compass Rose mit drei Speisekarten). Mehr...

Das Kreuzfahrtgeschäft boomt. Unternehmen wie Royal Caribbean, Celebrity, P&O und Tui versuchen, sich gegenseitig mit immer luxuriöseren und grösseren Schiffen zu übertrumpfen. Auf den bis zu 360 Meter langen Ozeanriesen finden beispielsweise Theater- und Musikshows sowie Eislauf- und Luftakrobatikdarbietungen statt; bis zu 5400 Passagiere finden Platz. Ihnen werden mehrere Pools, Sport- und Einkaufsmöglichkeiten geboten. Und nicht selten sorgen über ein Dutzend Restaurants für das Wohl der Gäste - in den High-Tech-Kombüsen werkeln bis zu hundert Köche. Gedränge an der Bar? Gibts nicht. Längst sind bei den grössten Kreuzfahrtschiffen Bar-Roboter am Werk, die Drinks am laufenden Band mixen. Doch zurück zu den Ursprüngen. Wie ensteht ein Kreuzfahrtschiff? Ein Augenschein in der Werft. Mehr...

 

Kreuzfahrt, der Reisebericht . Mehr...

Quantum of the Seas - der neue Luxuskreuzer der Royal Caribbean macht auf Breitband - und auf Robotik! Aus für den Small Talk mit dem Barmann - künftig sollen Roboter in der "Bionic Bar" des Schiffes den Gästen die Drinks mixen. Unterhalten müssen sie sich wohl künftig selbst - mit ihrem Smartphone. Dafür stellt die ab November die Meere kreuzende  "Quantum of the Seas" Breitband-WiFi zur Verfügung. Doch das ist nur ein Klacks gegenüber den weiteren Attraktionen des Schiffs: Eine gigantische "Entertainment Area", Putschautos, Roller-Skaterbahn, Pool mit Surfing Simulator, palastartige Suiten, von Künstlern gestaltete Esszimmer und Speisesäle - und Spitzenköche wie Michael Schwartz mit seinem Gastropub-Konzept. Mehr...

USA Today: Mehr über den neuen Luxuskreuzer Quantum of the Seas, die Bionic Bar und weitere Attraktionen...