29
Thu, Feb

Wettbewerbe/Goldener Koch: Shaun Rollier gewinnt

Events
Tools
Typography

Bild: Der Sieger 2023 heisst Shaun Rollier (Bild)|05.06.2023|Hotel Allegro - Kursaal Bern|aktualisiert|Der Goldene Koch, Finale Montag, 5. Juni 2023|Der Wettbewerb ist entschieden, die Moderatoren Sven Epiney und Ivo Adam absolvierten einen Redemarathon  - Shaun Rollier gewann den Kochmarathon, lieferte auf die Sekunde genau, nicht zuletzt dank High-Tech und Tablet mit Zeitmanagement-App über dem Küchentisch ... auf Titel wischen/klicken
 

05.06.2023|Der Goldene Koch 2023|Die Schlussausmarchung unter den fünf Finalisten des Schweizer Kochwettbewerbs «Der Goldene Koch 2023» im Kursaal Bern hat Shaun Rollier (27), Chef de Partie im Hotel Restaurant Valrose in Rougemont, für sich entschieden. Das Wettkochen wurde via Social Media begleitet, später wird ein Zusammenschnitt digital auf Blick TV ausgestrahlt. Unter den Augen einer fachkundigen Jury  – unter Vorsitz von Franck Giovannini  (***Michelin, Hotel de Ville, Crissier/Lausanne) – hat sich Kandidat Shaun Rollier nach fünfeinhalb Stunden, in denen er ein Fisch- und ein Fleischgericht zubereiten musste, gegen vier weitere Kandidaten durchgesetzt.
Shaun Rollier gewinnt in einem äusserst spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen  gegen die folgenden vier weiteren Bewerber:

  • Platz 2: Daniele Angelosanto (28), Sous Chef, Restaurant de l’Hôtel de Ville, Crissier
  • Platz 3: Mario Garcia (32), Geschäftsführer, mariogarcia GmbH, Horw
  • Platz 4: Robin Höfer (28), Sous Chef, Restaurant Ossiano im Hotel Atlantis, Dubai
  • Platz 5: Janic Mühlemann (29), Küchenchef, Restaurant Giardino im Kursaal Bern

Der Preis «Publikumsliebling Goldener Koch 2023» wurde an Daniele Angelosanto verliehen. Dieser Preis geht an denjenigen Kandidaten, der im Vorfeld via Online-Voting am meisten Stimmen bekommen hat. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Colin Gervais, der Daniele Angelosanto unterstützte und den Preis als bester Commis gewann.

 Jury beurteilte raffinierte Fisch- und Fleischkreationen 
Alle Teilnehmenden mussten ein Fisch- und ein Fleischgericht für je 12 Personen zubereiten. Das Fischgericht, bestehend aus Saibling, musste mit drei separaten vegetarischen Garnituren, einer Sauce und unter Berücksichtigung von Frischkäse und Haselnuss zubereitet sowie 4 Stunden und 15 Minuten nach dem Start abgeliefert werden. 1 Stunde und 15 Minuten später hatte das Fleischgericht zu folgen, bestehend aus Schweizer Kalbsnierstück und zwei Schweizer Kalbszungen sowie drei separaten Garnituren, einer Sauce und unter Berücksichtigung von Rhabarber und rosa Pfeffer. Insgesamt standen den Finalisten fünfeinhalb Stunden zur Verfügung, wobei ihnen ein Commis assistieren durfte. Die Kandidaten präsentierten beide Gerichte auf Platten.
«Ich gratuliere Shaun zu seinem Sieg und freue mich ganz besonders, dass unsere Köche wieder vor vollen Rängen kochen konnten», sagt Samuel Zaugg, Projektleiter des Goldenen Kochs. «Die Wertschätzung und die vielen Emotionen, die sie dabei lautstark erfahren haben, werden dank eines Zusammenschnitts des Finaltages ab 19 Uhr bei Blick TV auch für ein breites Publikum erlebbar sein. Damit geben wir unseren Teilnehmenden und dem Kochberuf nochmals eine grosse öffentlichkeitswirksame Plattform. Gerade in Zeiten grossen Fachmangels in der Gastronomie war uns das eine Herzensangelegenheit.» Ab Dienstag, 06. Juni wird der Zusammenschnitt auch auf dem Youtube-Kanal des Goldenen Kochs zu sehen sein. Alle Inhalte finden sich zudem auf www.goldenerkoch2023.ch.
Weitere Spitzenköchinnen/ und -köche in der Jury
Beurteilt wurden die Kreationen der Teilnehmenden von der Degustationsjury, in der Silvia Manser (Truube, Gais), Pierre-André Ayer (Le Pérolles, Fribourg), Marcel Skibba (Schloss Schauenstein, Fürstenau), Christian Nickel (Parkhotel Vitznau, Vitznau) sowie der Gewinner des Goldenen Kochs 2021, Paul Cabayé (Restaurant Glacier, Grindelwald), sassen. Als Ehrenjurymitglied konnte zudem César Troisgros (Restaurant Troisgros, Frankreich) gewonnen werden. Präsidiert wird die Jury von Franck Giovannini (s.oben). Shaun Rollier bekam die höchste Punktzahl und überzeugte die Sachverständigen mit seinem sorgfältig abgestimmten Menü.
Nächste Station für Shaun Rollier ist die Soirée Culinaire
In den letzten Jahren hatten die Gewinner jeweils die Möglichkeit, ihr Siegermenü auf einer kulinarischen Reise durch die Schweiz, der Soirée Culinaire, in mehreren renommierten Gourmet-Restaurants einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Rahmen dieser Soirée Culinaire wird auch Shaun Rollier die Chance erhalten, sein Menü einer interessierten Gästeschar ausserhalb des Kochwettbewerbs zu präsentieren. Die Standorte dafür sind Vitznau und Freiburg. Die Daten werden zum gegebenen Zeitpunkt auf www.goldenerkoch.ch bekanntgegeben. (MMKadi/Christian Meyer)

05.06.2023|Bern/Hotel Allegro/Kursaal|Der Goldene Koch bei Blick.ch. Mehr...

05.06.2023|Bern/Hotel Allegro/Kursaal|Der Goldene Koch bei Kadi. Mehr...

 168_202306051800

05.06.2023|Hotel Allegro - Kursaal Bern|aktualisiert|Der Goldene Koch, Finale heute Montag, 5. Juni 2023|artichox berichtet live aus Bern|Janic Mühlemann, Küchenchef des Allegro-Restaurants Giardino - ja, er ist dabei! Janic Mühlemann ist einer der fünf Finalisten beim Kochwettbewerb "Der Goldene Koch"-  und der findet heute im Kursaal statt, ein paar Schritte von Janics neuem Arbeitsplatz entfernt.  Die weiteren Finalisten: Shaun Rollier, Mario Garcia, Daniele Angelosanto und Robin Höfer. Mehr...
Kochwettbewerbe - die letzten Nachrichten. Mehr...
 

 

 

 

Frühere Nachrichten...

17.04.2023|BadenKursaal|Janic Mühlemann wird Küchenchef des  "Giardino" (Eröffnung mit neuem Konzept im Mai). Ausserdem ist er Finalist beim Kochwettbewerb "Der Goldene Koch" am 5. Juni -  und der findet im Kursaal statt, ein paar Schritte von Janics neuem Arbeitsplatz entfernt. Pole Position! Folgt mehr...

Die Wettbewerbe um die Trophäen Bocuse d'Or und den Goldene Koch wurden schon in der Vergangenheit gemeinsam ausgetragen. Anstelle von zwei einzelnen Fachwettbewerben, dem «Goldenen Koch» und der Schweizer Ausscheidung für den «Bocuse d’Or», findet jedoch künftig nur noch eine Veranstaltung statt. Die Schweizer «Bocuse d’Or»-Selektion ist also kein eigenständiger Wettbewerb mehr, sondern Teil des «Goldenen Kochs». Für die Kandidaten wird sich dadurch nicht viel ändern, alle werden am «Goldenen Koch» teilnehmen.
Doch für die Köche mit Schweizer Nationalität steht beim Finale mehr auf dem Spiel: Nebst der Möglichkeit, zum besten Koch der Schweiz gewählt zu werden, erhält der bestklassierte Schweizer Kandidat den Titel «Bocuse d’Or Suisse» und damit die Möglichkeit, das Land beim «Bocuse d’Or Europe 2020» zu repräsentieren. Der Grund für den erneuten Zusammenschluss? Die Durchführung der Plattform für die Veranstaltung, die Fachmesse Sirha 2020, ist fraglich. Folgt mehr...

Battle of ZAGG: Swiss Army gewinnt. Mehr...

Schweiz/Der Goldene Koch - Ausscheidung 2018 im Glattzentrum, Wallisellen. Hochkonzentriert und mit äusserster Präzision waren am  27. Oktober 2018 die zwölf ausgewählten Kandidaten des «Goldenen Kochs 2019» am Werk. Für sie hiess es: Antreten zum Halbfinale im Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen.
Nur die Hälfte der Kandidaten kann jedoch ins Finale vom 25. Februar 2019 einziehen. Dieses findet erneut im Kursaal Bern statt. Den Sprung ins Finale geschafft haben diese sechs talentierten Köche: Ale Mordasini, Victor Moriez, Maximilian Müller, Lukas Schär, Kévin Vasselin und Alexandre Juton. Mehr...

 

Der Goldene Koch - die Liste der Halbfinalisten 2018

• Pasquale Altomonte (39), Chef de partie, Restaurant de Direction Banque Pictet & Cie SA, Genf
• Stéphane Jan (47), Chef de cuisine (doyen et responsable de formation), CFP SHR, Petit-Lancy
• Alexandre Juton (29), Chef de partie, La Pinte des Mossettes, Val-de-Charmey
•Ale Mordasini (27), Head Chef, Restaurant Steinhalle Bern, Bern
• Victor Moriez (30), Chef de partie, Hôtel de Ville de Crissier, Crissier
• Maximilian Müller (27), Sous-chef de cuisine, Hotel Baur au lac, Restaurant le Pavillon
• Michel Owona (32), Chef de cuisine salon de direction Nestlé, Les Dents du Midi, La Tour-de-Peilz
• David Richards (29), Sous-chef, Restaurant Bären, Gnuss und meh. GmbH, Schwarzenburg
• Lukas Schär (26), Sous-chef, Schüpberg-Beizli, Schüpberg
• Kévin Vasselin (23), Commis de cuisine, Hotel Beau Rivage Genève, Restaurant Le Chat Botté, Genf
• Sandy Willisch (33), Chef / Associé, Restaurant Vieux-Valais / Chez Boubier café de Paris, Sion
• Thomas Wycisk (29), Sous-chef, Cateringservice Gaumenzauber Brig, Brig

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Goldene Koch - frühere Nachrichten...

Am Samstag, 27. Oktober 2018, treten  12 Kandidaten an einer öffentlichen Veranstaltung im Einkaufszentrum Glatt an. Sechs der zwölf Teilnehmenden haben die Chance, in den Final einzuziehen und im Februar 2019 im Kursaal Bern die begehrte Auszeichnung «Goldener Koch» zu gewinnen. Zur Website...

Der Goldene Koch  2017 auf Facebook. Mehr...

Elodie Manesse ist die erste Frau, die den "Goldenen Koch" von Kadi gewann (März 2017). Nun tourt sie ab Mai  durch die Schweiz und serviert das Siegermenu in diversen Spitzenrestaurants. Mehr...

Portrait von Elodie Manesse: Mehr auf "Le Temps" (in französischer Sprache)...

Der Goldener Koch 2017: Am Montag, 6. März, kochten sechs Finalisten in Bern um die Trophäe. Den Preis für den besten Commis erringt Robin Bessire. Der dritte Platz geht an Soho Sumiya, Sous-Chef im Universitätsspital Basel, den zweiten Platz erringt Florian Bettschen, Seepark Thun, der auch den Publikumspreis erhält. Die Siegerin heisst Elodie Manesse (Bild) vom Restaurant Vieux-Bois, Genf, die bereits den Halbfinal mit der Bestnote abschlossZum Livestream...

Das Finale des Schweizer Kochwettbewerbs «Der Goldene Koch 2017» im Kursaal Bern hat als erste Elodie Manesse (24) gewonnen, Chef de Partie im Restaurant Vieux-Bois in Genf. Die neue Meisterköchin wird nun an der Tour Culinaire Suisse teilnehmen und ihr Siegermenü in ausgewählten Betrieben in der ganzen Schweiz präsentieren.
Nachdem sich am 24. September 2016 im Halbfinale im Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen fünf Männer
und eine Frau - eben Elodie Manesse -  für die Endausmarchung qualifiziert hatten, ging es am 6. März 2017 im Kursaal Arena in Bern um den Titel «Goldener Koch 2017». Das Finale des Kochwettbewerbs  moderierte der Schweizer TV-Präsentator Sven Epiney in seiner gewohnt eloquenten und eleganten Manier. Erstmals wurde das Finale in diesem Jahr zudem mit einem Live-Streaming aus dem Hauptsaal des Kursaals begleitet. Der ebenfalls bekannte TV-Mann Marco Fritsche moderierte die durchgehende Live-Übertragung im Internet. Gleichzeitig ermöglichte es ein Live-Chat via Facebook, den ganzen Tag Antworten auf Fragen der User zu geben.

Die sechs Finalisten – allesamt hauptberufliche Restaurant-, Hotel- und Gemeinschaftsgastronomieköchinnen und -köche mit mehr als fünf Jahren Berufserfahrung in der Schweiz – bereiteten eine Fisch- und eine Fleischplatte für je 14 Personen zu.
Das Fischgericht bestand aus einem Kabeljau und Crevetten, das Fleischgericht aus Schweinskarree und Schweinsschüfeli. Die innovativen Kreationen von Elodie Manesse wurden von bekannten Kochgrössen unter der Ägide des 19-Punkte-Meisterkochs Franck Giovannini mit der höchsten Punktezahl bewertet.
«Ich bin überglücklich, mich in diesem äusserst gut besetzten Teilnehmerfeld durchgesetzt zu haben und freue mich, an der Tour Culinaire Suisse als Goldener Koch 2017 teilzunehmen», sagt Elodie Manesse. Die sechs Finalisten bereiteten eine Fisch- und eine Fleischplatte für je 14 Personen zu. Das Fischgericht bestand aus einem Kabeljau und Crevetten, das Fleischgericht aus Schweinskarree und Schweinsschüfeli. Die innovativen Kreationen von Elodie Manesse wurden von bekannten Kochgrössen unter der Ägide des 19-Punkte-Meisterkochs Franck Giovannini mit der höchsten Punktezahl bewertet. «Ich bin überglücklich, mich in
diesem äusserst gut besetzten Teilnehmerfeld durchgesetzt zu haben und freue mich, an der Tour
Culinaire Suisse als Goldener Koch 2017 teilzunehmen», sagt Elodie Manesse.

Der Goldene Koch 2017, das Siegermenu von Elodie Manesse

Fischplatte
Kabeljauherzstück, leicht gesalzen,
in grüner Hülle
 Garnelenspiess auf Ceviche-Art
 Barigoule-Sauce mit nativem Olivenöl Extra Vergine
 Chartreuse von Artischocken mit konfierten Zitronen
 Feinblättriges Wurzelgemüse
 Zartschmelzende Kartoffelkreation
 Escabèche von Garnelen mit Baby-Gemüse

Gebratenes, mit den ersten Morcheln gefülltes Schweinskarree
 Knuspriges von der Schulter, parfumiert mit Pfeffer aus dem Maggiatal
 Emulsion mit Vin Jaune aus Arbois
 Penne-Timbale
 Säuerlich in Butter gedünsteter Kohl und knackiges Gemüse
 Sauce mit Vin Jaune aus Arbois
 Fantasie vom Butternusskürbis mit schwarzen Diamanten

***

Frühere Beiträge...

Goldener Koch 2017: Am Montag, 6. März,  kochten sechs Finalisten in Bern um die Trophäe.  Zwölf Kandidaten des „Goldenen Koch 2017“ stellten am 24. September 2016  ihr Können anlässlich einer öffentlichen Veranstaltung im Einkaufszentrum Glatt unter Beweis. Die Jury wählte anschliessend sechs Finalisten aus. Sie traten  in der Endausscheidung im Kursaal Bern gegeneinander an:

 Elodie Manesse, 23, Chef de Partie, Restaurant Vieux-Bois, Genf (Erstplatzierte im Halbfinal)
 Florian Bettschen, 31, Exekutive Küchenchef, Congress Hotel Seepark, Thun
 Soho Sumiya, 41, Sous Chef, Universitätsspital Basel, Basel
 Manuel Hotz, 24, Junior Sous Chef, Residenz Au Lac, Biel
 Laurenc Kugel, 26, Junior Sous Chef, Restaurant Schloss Binningen, Binningen
 Cyrille Anizan, 36, stellvertretender Küchenchef, Hotel Storchen, Zürich

Der Goldene Koch auf Facebook. Mehr...

Schweiz/Kochwettbewerb: Ausschreibung Goldener Koch 2017. Auf der Branchenmesse Igeho in Basel (21.-25.11.2015) läutete der Sieger 2015, Filipe Fonseca Pinheiro, die Ausschreibung für den Goldenen Koch 2017 ein. Interessenten für den nächsten Wettbewerb können sich ab sofort bei Kadi melden. Teilnehmen können hauptberufliche Restaurant-, Hotel- und Gemeinschaftsgastronomie-Köchinnen und -Köche, die mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in der Schweiz haben. Die Jury wählt in einer ersten Runde zwölf Kandidaten aufgrund ihres Dossiers aus. Anschliessend kochen die Bewerber im Halbfinale am 24. September 2016 im Einkaufszentrum Glatt um einen Platz in der Endrunde. Anders als beim grossen Finale in Bern müssen die Köche ohne Commis auskommen, und die Gerichte werden auf Tellern angerichtet. Am Halbfinale gibt es zwei Durchläufe an je sechs Kandidaten, die sechs Besten nach Punktezahl kommen ins Finale, welches am 6. März 2017 im Berner Kursaal stattfindet. Die Ausschreibungsunterlagen für das Halbfinale können ab sofort unter Telefon 062 916 05 00 angefordert oder auf der Website www.goldenerkoch.ch heruntergeladen werden.
www.goldenerkoch.ch

 

 

 

 

 

 

Ad - Neura Robotics

HINWEIS

Diese Webseite verwendet neben technisch notwendigen Cookies auch solche, deren Zweck, die Analyse von Websitezugriffen oder die Personalisierung Ihrer Nutzererfahrung ist.