24
Mon, Sep

Aparthotels/Serviced Apartments: "Das nächste grosse Ding"

Hotel
Typography
 

(Smartphone: Kurz auf Bild tippen, um gesamten Text zu lesen)

Köln/München. Pantera AG schliesst mit MA-Holding Pachtvertrag für 500 Serviced Apartments in München ab. Mehr...

 

Mehr Aparthotelnews....

Schafisheim/Aargau. McD und "Anstatthotel"  mit 28 Zimmern im Bau. Joe Hegglin, Chef der Aparthotelbetreiberin  Hegglin Group, erklärte das Konzept der «Anstatthotels»: «Viele Leute sind hotelmüde.» Sie würden Unterkünfte mit wenig Dienstleistungen suchen. Die Firma hat aktuell sechs Betriebe mit etwa 100 eigenen Appartments. Zwei (Schafisheim und Horw LU) sind im Bau. Jedes Appartment verfügt über eine Kochnische. Ein Restaurant hat das «Anstatthotel» nicht – dafür gibts  in Schafisheim den «McD». Wer einen Monat lang bleibt, zahlt 60 Franken pro Tag (bei einer Woche 90 Fr.). Die Wäsche wird einmal wöchentlich gewechselt. Für den Betrieb des «Anstatthotel» Schafisheim brauchts ungefähr eine Arbeitskraft (eine 100Prozent-Stelle). Die Kunden checken mithilfe eines Codes, den sie aufs Handy erhalten, ein. Mehr...

Die Nachfrage ist groß, und sie steigt weiter. Gerade in größeren Städten suchen immer mehr Pendler und Geschäftsleute für einen begrenzten Zeitraum einigermaßen bezahlbaren Wohnraum. Geboten bekommen sie diesen in sogenannten Mikro-Apartments. In Esslingen sollen 460 davon entstehen. Mehr...

Catella Real Estate. In Deutschland werden im laufenden Jahr 3.342 so genannte Serviced Apartments fertiggestellt. Catella erwartet, dass das Transaktionsvolumen Ende 2018 rund 235 Millionen Euro erreichen wird. Mehr...

Neben traditioneller Beherbergung von Gästen erobern Apartments mit Concierge-Service den Tourismusmarkt und füllen damit eine Bedürfnislücke bei den Reisenden (s. auch unten). Dennoch tauchen diese Angebote in keiner Tourismusstatistik auf. Mehr...

«Unsere Gäste wollen mehr als ein schönes Hotelzimmer, sie wollen etwas erleben», sagt Madeleine Fallegger, Gastgeberin am Münsterhof und Mitbegründerin von «Le Bijou». Seit 2015 ist das Jungunternehmen mit Luxuswohnungen im Kreis 1 präsent. Sie versprechen einen exklusiven Aufenthalt in der Limmatstadt. Mittlerweile stehen 23 Wohnungen zur Wahl, die von dem Startup jeweils gemietet und umgestaltet werden. Hinzu kommen 19 Unterkünfte mit dem gleichen Konzept in Bern, Basel, Luzern und Zug. Mehr...

Dem Luxus-Chaletkonzept verschreiben sich zunehmend auch Hotels. In der Umgebung des Mutterhauses oder in einem abgeschiedenen Ort in der Umgebung errichten findige Hoteliers Hütten oder Chalets mit Hotelkomfort. So realisiert das Tennerhof Hotel in Kitzbühel derzeit drei exklusive Chalets, die auf die Wintersaison 2017 eröffnet werden sollen. In jedem Luxury Chalet (100 Quadratmeter) gibt es Platz für sechs Personen, die neben Schlafunterkünften einen Salon mit offenem Kamin und ein Private-Spa mit Sauna und Dampfbad bieten. Die Nacht pro Chalet kostet inklusive Frühstück bis zu 2500 Euro in der Wintersaison. Diverse ähnliche Projekte im Alpenraum sind geplant oder bereits realisiert, etwa das Stadldorf Bergwiesenglück im Paznauntal. Mehr über den Tennerhof...

 

Mit 13 neuen Häusern in Australien und sechs neuen Adina Apartment Hotels in Deutschland setzt Toga Far East Hotels (TFE Hotels) seine Expansionsstrategie fort. Nächster Höhepunkt wird die Eröffnung des Adina Apartment Hotels Leipzig in diesem Monat (November 2017). Im Dezember folgt die Eröffnung des Projekts Speicherstadt. Mehr...

Alphütten-Atmosphäre mit altem Holz im Zimmer! Das bietet künftig das Hotel Allegra Lodge beim Flughafen Zürich. Das 3-Sterne-Haus der Welcome-Gruppe soll neben 60 Zimmern auch 16 Lodge-Suiten und 14 Business-Service-Lokalitäten umfassen. Die Eröffnung des Hotels ist für den Winter 2018/2019 geplant . Mehr...

Zürich: Zwischen Hotelzimmer und eigener Wohnung: Aparthotels holen Langzeitgäste ab. In Flughafennähe bietet ab sofort  Welcome Hotels  Business Suites ab 2500 Franken pro Monat. Mehr..

Bruno H. Schöpfer:" Das nächste grosse Ding". Sagte es, und liess Taten folgen. Jetzt wurde das Acasa Suites in Zürich-Oerlikon eröffnet. Vor zehn Jahren wurde er mit seiner in Zug domizilierten Firma als Berater für das Hotelprojekt an der Binzmühle­strasse hinzugezogen. Auf die Beratung verzichtete Schöpfer, stattdessen entschied er sich, am Rande von Zürich gleich sein eigenes Projekt zu verwirklichen. Die Idee dazu trug er schon seit längerem mit sich. Mehr...

"Wir nehmen den Städtern keinen Wohnraum weg", stellt Anja Graf, Chefin der auf Apartmentvermietung spezialisierten Firma Visionapartments fest. Im Gegensatz zu gewissen Immobilienfirmen, die in Stadtzentren Mietwohnungen in Studios umbauen, setzt Anja Graf auf Hotelumnutzungen oder Neubauten. Vor 17 Jahren von der Zürcherin für die Unterbringung von Models ihrer Agentur gegründet, hat sich Visionapartments inzwischen zum boomenden Hauptgeschäft entwickelt. Geplant ist eine europaweite Expansion im grossen Stil. Mehr...

Harry's Home mit 120 Studios auf dem Zwicky-Areal in Zürich-Wallisellen geplant.  Das Hotelkonzept will die Lücke zwischen Hotel und Wohnung einnehmen, kombiniert also klassische Hotellerie mit Apartment-Vermietung. Derzeit sind 4 Standorte in Wien, Graz, Linz und Dornbirn und München in Betrieb.Im Laufe des Jahres folgt ein weiteres Harry's Home in Lienz. Weitere Projekte in D, A, CH seien in Verhandlung, schreibt die Geschäftsleitung. Mehr...

Innsbruck: Das erste Blackhome, ein Apartment-Hotelkonzept, das ohne Mitarbeiter auskommt, öffnet in Innsbruck nahe dem Tivolistadion seine Pforten. Wie es der Name erahnen lässt, ist die Gebäudehülle ganz in trendigem Schwarz gehalten. Die Gäste checken dabei an einem 24-h-Check-in-Automaten ein und aus. Gebucht wird über das Internet. Das neue Unternehmen unter der Führung von Gerhard Indrist wartet übrigens mit einem Wortspiel auf. Es schreibt sich so: (B(l)ackhome. Mehr..

Serviced Apartments: Smartmens eröffnet nach Hamburg zweiten Standort in München- Schwabing. Weitere vier Eröffnungen in Wien (1) und Berlin (3) sind in Planung. Mehr...

Mürren/Berner Oberland: Die Baubewilligung für das  Apartmenthotel The Myrrhen ist erteilt.  Hinter dem 260-Betten-Projekt  stehen die Schilthornbahn, die in Zürich ansässige Steiner AG und das MHBD Swiss Resort Management des ehemaligen Schweiz-Tourismus-Direktors Marco Hartmann.  Mehr...