23
Fri, Apr

Alois Gmeiner: "Nicht brav und folgsam" Ende der Krise abwarten

Firmen News
Typography

(klicken/wischen) Der Werberitter Alois Gmeiner: Er greift auch mal zum (verbalen) Zweihänder, streift den Boxhandschuh über oder wirft sich wie ein Guerillakämpfer in Tarnuniform, um seine Botschaften durchzubringen. Und natürlich will er, wie immer,  hemdsärmelig in Eigenwerbung machen. Doch lesenswert sind seine Anregungen allemal. Heutiges Thema: Nicht "brav und folgsam" auf ein Ende des Shutdowns warten. Jeder einzelne Tag des "Stillstands" sollte dafür genutzt werden, in die eigene Bekanntheit zu investieren, um ein wirkliches Comeback nach der Krise zu ermöglichen, sagt Gmeiner. Mehr...

Mehr über Werbe-Tausendsassa Alois Gmeiner...

Alois Gmeiner: "Gastronomen müssen agieren wie im Kriegszustand - mit allen Tricks und digitaler Gastronomie". Und er prangert den Rückstand der Branche in Sachen Digitalisierung an. Recht hat er wieder mal, unser Alois. Der  Werber zum Anfassen  ist uns inzwischen mit seinen markigen Sprüchen ans Herz gewachsen Mehr...

Er redet von der grössten Krise seit dem zweiten Weltkrieg - und er hat wohl Recht: Alois Gmeiner, der wortgewaltige Werber, der gegen ineffektives Marketing kämpft, und der auch gekonnt in eigener Sache wirbt. Doch an seinen Statements ist immer was dran. Heute nimmt er die Hilflosigkeit mancher Wirte aufs Korn: "Gastronomen haben sich in den letzten Jahren zu wenig an die digitale Welt angepasst, das macht sie in der Corona-Krise so verletzlich, während viele andere weitere gute, oder zumindest halbwegs gute Umsätze machen". Mehr...

Datagate.  "Jetzt ist es also passiert", schreibt der Mann fürs Grobe in der Werbung,  der Wiener Alois Gmeiner. Ein Mann mit Ecken und Kanten - wir haben ihn inzwischen ins Herz geschlossen. Aber Vorsicht. Seine Statements sind immer gut gewürzt mit einer gehörigen Prise Werbung in eigener Sache. Also, was hat uns der Alois in Sachen Lunchgate-Leck zu sagen?
"Ein Mega-Datenleck in einem Gastro-Reservierungssystem ist  nicht das eigentliche Problem, denn mit den abgegebenen Reservierungsdaten können zwielichtige Gestalten nicht viel anfangen". Und sinngemäss: "Die jetzt zu befürchtende Panik der Gastronomie vor der Digitalisierung ist das wahre Problem". Mehr...

Werber Alois Gmeiner langt wieder mal gehörig zu: Er zählt auf, was Hoteliers tunlichst vermeiden sollten. Lesen Sie weiter...