26
Tue, Oct

Die Megatrends der Branche

Ranglisten
Typography

  Zukunftsforscher Matthias Horx über Megatrends: Was ist ein Megatrend - und wie unterscheidet er sich von anderen Trends? Wie hängen Megatrends miteinander und mit anderen Trends zusammen? Was sind die wichtigsten Megatrends? Wird die Welt durch Megatrends stabiler oder instabiler? Mehr...

 

Frühere Beiträge über Trends in der Foodbranche, in der Hotellerie und Gastronomie...

Food Report des Zukunftsinstituts: "Ernährung mit all ihren Facetten ist von einer rasanten Veränderung bestimmt. Immer mehr Menschen verweigern sich der „Supermarktokratie“ und suchen nach dem Natürlichen und Ursprünglichen oder werden gar selbst produktiv. Für Handel und Industrie bedeutet das einen gewaltigen Umbruch.
Der Themenschwerpunkt des Food Reports 2015 widmet sich dem Fleisch. Vor dem Hintergrund des weltweit rasant zunehmenden Konsums tierischer Lebensmittel werden mögliche Alternativszenarien analysiert, die das Welternährungsproblem ohne weitere negative Auswirkungen auf das Ökosystem lösen könnten. Die zentralen Fragen sind: Bieten Fleischersatzprodukte sowie eine Reduzierung des Fleischkonsums eine realistische Perspektive und können neue proteinhaltige Nahrungsmittel (In-Vitro-Fleisch oder Insekten) die konventionelle Fleischproduktion ergänzen?

 Dining-out-Trends der kommenden Jahre:

  • Gastroveggies: Die neue vegetabile Vielfalt im Restaurant. Gemüse wird sexy – in der Sterneküche sowie im Schnell-Imbiss von nebenan. 
  • Im Westen viel Neues: Die Cocina Novoandina, die neue lateinamerikanische Küche, findet sich zunehmend auch in deutschsprachigen Metropolen. 
  • Re-defining Local: Die alpine Küche erfindet sich neu und bahnt sich den Weg in die kulinarische Weltliga.

Zur Leseprobe des Food Reports 2015....

Ernährung als Mittel zur Selbstdarstellung. Menschen stellen sich über Ernährung selbst dar, Lebensmittel werden zum Stilmittel. Wie wir uns ernähren, aber auch was wir wann mit wem essen, macht uns aus.Bereits im dritten Jahr wird der Food Report von Zukunftsinstitut und Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe) herausgegeben. Hanni Rützler stellt darin ihr Wissen und ihre Einblicke in die wichtigen Entwicklungen für die Lebensmittelbranche, die Gastronomie und den Handel anschaulich vor. Neben einem Trend-Update zu den beiden vorherigen Ausgaben hat die Pionierin der Food-Forschung drei neue Food-Trends aufgespürt, die in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden:Infinite Food beschreibt den Trend, dass künftig in der urbanen Alltagskultur rund um die Uhr und überall gegessen wird. Modelabels drängen ins Gastrobusiness und die Erfolge von Street Food, Craft Beer und Co. zeigen, dass jeder zum Gastronom werden kann. Mehr...

Jeder kann sich mal gründlich irren, wenn es um Trends geht. Wer hat sich nicht schon mal ertappt? Nun, wer als Normalverbraucher mal daneben liegt, der hat kaum Folgen zu befürchten. Anders ist es, wenn eine Berühmtheit wie Microsoft Mitgründer Bill Gates II Unsinn von sich gibt. So hielt der IT-Gott das Internet noch 1995 für einen „Hype“, mit dem man niemals Geld verdienen könne. Zurück ins 2015: Zukunftsforscher Matthias Horx glaubt, dass  die digitale Revolution den Zenith erreicht hat. Wie alle aufgepeitschten Wellen“ sei diese Revolution gerade dabei, „wieder in sich zusammenzufallen“. Mehr...

Tourismus Report 2015. Der Ex-Journalist und Leiter des Zukunftsinstituts, Matthias Horx, versteht es, seine Botschaften an den Mann zu bringen. Diese Trends werden nach seiner Meinung den Tourismus künftig prägen: 1. Zero Waste - vermeiden statt recyceln; 2. Dronism - neuer Blickwinkel auf die Reisewelt; 3. Sehnsucht nach Bewegung als Tourismusmagnet; 4. De-Curating - das Ende des Bewertungswahns; 5. Quinoa-Tours: Trendziel Anden. Mehr über den neuen Tourismusreport, "Normtrotter", "Festival-Boom" und "Mindcoolness"....

USA/Während grosse SB-Restaurantketten wie McD Mühe bekunden, an die Erfolge vergangener Jahre anzuknüpfen, verzeichnet ein Marktsegment Grosserfolge: Fast Casual.  Prosperierende US-Unternehmen wie beispielsweise Chipotle als Primus mit 1600 Einheiten, Culver und  Panera Bread haben sich einem Auftritt "zwischen Fast Food und Casual Dining" verschrieben. Selbstbedienung in einer Atmosphäre von sorgfältig inzenierte Frische, qualitativ oft hochwertige F&B-Angebote, aber auch eine "gestyltes Outfit", in welchem sich beispielsweise auch Vapiano präsentiert, sind typische Merkmale dieses schnell wachsenden Segments. Auch Tibits (Vegi) und Starbucks greifen auf Fast-Casual-Elemente zurück. Solche Konzepte waren bereits in der Vergangenheit überdurchschnittlich erfolgreich - und sie werden auch  den kommenden Jahren das dominierende Thema im Restaurant Business sein. Nicht nur in den USA.  Mehr...

What Marketers Can Learn from the Fast-Casual Restaurant Boom. Mehr...

Marktforschung und Informationsmanagement. Öde, langatmige Abhandlungen sind der Schrecken jedes Praktikers.  Dieser Artikel über Marktforschung ist jedoch kurzweilig und leicht fasslich aufgezogen. Denn:   "Es gibt nichts praktischeres als eine gute Theorie". Mehr...

Graubünden: Neues Praxishandbuch. Was sind die Trends der Zukunft und wie beeinflussen sie die Qualitätsanforderungen an den Bündner Tourismus? Was können Gemeinden, Tourismusorganisationen, Hotel- und Restaurantbetreiber oder auch Bergbahnen unternehmen, um den gesteigerten Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden? Wie muss sich die Tourismusbranche aufstellen und verändern, um Gäste überhaupt erreichen zu können? Diesen Fragen sind Vertreter des Qualitätsprogramms Graubünden und des Zukunftsinstituts (Wien/München) nachgegangen. Das Praxishandbuch dürfte nicht nur Bündner, sondern die ganze Branche interessieren. Mehr...

Zukunftsinstitut: Tourismusreport 2014 - Travel-Trends, welche die Branche bewegen. Der Tourismus ist zu einer der größten Branchen der Erde geworden. Er formt ganze Landstriche um und verändert Gesellschaften in schnellem Tempo. Die Reiseindustrie ist daher wie kaum eine andere Sparte von Veränderungsprozessen geprägt. In Megatrends wie Mobilität, Individualisierung und Neo-Ökologie artikulieren sich die Bedürfnisse und Sehnsüchte der Reisenden weltweit.

Die wichtigsten Trends im Tourismus

 

  • Shareconomy: Was das Teilen für den Tourismus bedeutet

 

  • Hyperlocal: Wie wichtig sind Orte?
  • Greeneverywhere: Wie sieht grüner Tourismus künftig aus?
  • Chinatur: Was die größte Reisegruppe der Zukunft erwartet
  • Big Data: Was darf man über den Kunden wissen und nutzen?

 

Die Zukunft des Standorts

 

  • Standortmarketing: Warum nicht der Ort das Ziel ist, sondern die Erfahrungen, die dort gemacht werden

 

  • Nische statt Masse: Warum sich der Massentourismus neu erfinden muss
  • Touristische Mobilität: Warum das Unterwegssein an Bedeutung gewinnt

 

 Der Tourismus Report will  als Grundlage zur Entwicklung von Strategien dienen, um sich auf den künftigen Tourismusmärkten erfolgreich zu positionieren. Mehr...

 

*

....weitere Beiträge

Süddeutsche: Functional Food, Aquaponic Farming und Smoth Food - das sind die Foodtrends

USA/ Essen rund um die Uhr, "Customization", "Better for you", traditionelle Zutaten neu entdeckt "authentische Nahrungsmittel": Verantwortliche von QSR-Restaurantketten äussern sich über die Food Trends 2014

Restaurant Hospitality: 10 Trends "to watch"

Baum &Whiteman: Die wichtigsten Gastro-Trends 2014

NRN: Croissants, Cup Cakes und Cocktails sind out. In sind Ice Cream Sandwiches, Tee und Tea Cocktails sowie Biscuits

Trends 2010-2014. Na ja, wie es eben so ist mit den Trends - man kennt sie ohnehin schon, wenn Trendagenturen nicht ganz unneigennützig ihre Analysen verbreiten. Trotzdem kann es ganz reizvoll sein, Bestätigung für die eigenen Ansichten zur erhalten. Ein Streifzug.

Die Trendberatungsagentur trendwatching.com beispielsweise sieht es in ihren "10 Konsumententrends für 2010" so: Das nächste Jahr werde vom "städtischen Lebensgefühl" bis zum "aufgezwungenen Umweltbewusstsein" eine Goldgrube an Möglichkeiten sein, da auch vorsichtige Konsumenten Wert auf pragmatische oder aufregende Innovationen legen. Und: Die Rezession könne man vergessen. Doch auch wenn die Rezession ende, werde nicht alles wieder wie gewohnt weitergehen. Mehr...

(Bild:Futuristischer "Egg Tower")

 

Megatrend Budgethotellerie. artichox-Leser wissen es längst - Budgethotellerie ist das aktuelle Thema, und wird es noch lange bleiben. Aldi, Lidl, WalMart, Ikea, McDonald's: Sie alle sind überaus erfolgreich im Billig-Geschäft. Wieso sollte dies in der Hotellerie nicht möglich sein? So blickt die Low Budget Design Hotelkette Motel One auf erfolgreiche Jahre zurück und behauptet sich im Bereich der Low Budget Hotellerie. Ein Beitrag aus dem Jahre 2010 - aber immer noch gültig. Mehr...

Easyhotel: "Fast billiger als zu Hause zu bleiben"

Megatrend Fast Food und Fast Casual. Die großen Schnell-Restaurant-Ketten und Catering-Anbieter schnappen sich einen immer größeren Anteil am deutschen Gastronomie- Markt. Im vergangenen Jahr erreichten die 100 größten Betriebe der Gastronomie in Deutschland ein Umsatzplus von 1,1 Prozent auf rund 10,4 Milliarden Euro. Der gesamte Markt war dagegen um nominal 3,3 Prozent rückläufig. Größter Gastronomiebetrieb in Deutschland ist seit Jahrzehnten mit weitem Abstand die Burger-Kette McDonald‘s, die allein fast ein Drittel des Umsatzes der Top 100 auf sich vereint. Es folgen Burger King, die Catering-Gesellschaft der Lufthansa LSG und die Autobahnraststätten Tank&Rast. Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre gehören unter anderem die Pizza-Bringdienste Joey‘s (Platz 24) und Hallo Pizza (Platz 26), Coffee-Shops wie Starbucks (Platz 21) sowie innovative Fast-Food-Konzepte wie Vapiano (Platz 25). Auch Backwaren werden als schneller Snack in großem Stil verkauft von Ketten wie Kamps (Platz 17), Le CroBag (Platz 31) oder der Brezelbäckerei Ditsch (Platz 34). 62 Prozent der Betriebe erwarten höhere Umsätze, 54 Prozent bessere Erträge.(dpa)

Dehoga: In 10 Jahren hat Systemgastronomie Marktanteil von 50%

Megatrend Green Hotel/GreenTourism. InterContinental Hotels Group (IHG) macht sich daran, das Programm "Green Engage" zu realisieren. IHG hat dabei Standards für Neu- und Umbauten festgelegt, die sich an den Zertifizierungkriterien von LEED, BREEAM und Green Globe orientieren. Abgesehen vom Imagegewinn lässt sich mit ökologischen Maßnahmen bekanntlich viel Geld sparen. In den meisten Hotels wird jedoch immer noch zu viel Heizenergie, Wasser und Strom verbraucht. Mehr...

Hoppla: Bereits jeder achte Deutsche bucht Hotel mit Umweltsiegel

Green Tourism: Neue Buchungsplattform

Ibis geht nachhaltig in die Zukunft

Megatrend Sustainable City - Aus der Region, für die Region. Bio-Gemüse vom Bauern aus der Nachbarschaft oder noch besser, vom eigenen Beet vor der Haustür. Oder von der Rabatte auf dem Dach! Öko-Tomaten, frische Kräuter oder Kartoffeln aus eigener Züchtung - Gemüseanbau wird in New York derzeit groß geschrieben. Und weil es in der Acht-Millionen-Metropole nicht so viel Platz gibt, weichen die urbanen Bauern eben aufs Dach aus. Das nennt man Rooftop Farming. Mit 3700 Quadratmetern ist das größte Dach-Anbaugebiet derzeit in Brooklyn zu finden. Damit dort alles gut wächst, musste die Erde per Kran in den sechsten Stock gehievt werden. Die Mitarbeiter jäten jetzt mit Blick auf die Skyline von Manhattan Unkraut. Die Erzeugnisse werden u.a. auch an Restaurants in der Stadt verkauft. Mehr...

Kräutergarten mitten in Wien - die Bilder
Vapiano Basel: Gäste pflücken Kräuter im Restaurant
Dossier: Keine regionale Küche ohne regionale Produkte

Megatrend Better Aging: Länger jung und gesund bleiben. In den USA hat diese Bewegung schon vor Jahren begonnen - mit teils grotesken Auswüchsen. Auch bei uns in Europa zeigen demografische Entwicklung und Kaufkraft von Leuten über 50 die Auswirkungen auf Hotellerie, Gastronomie und Tourismus. Mehr über Better Aging...

Mehr über Trends:

Faith Popcorn: Clicking, die Zusammenfassung