20
Thu, Jun

 

Die Marktforscher von BrandZ geben jählich ein Ranking der wertvollsten Marken der Welt heraus. In der Top-100-Liste ist die Gastronomie untervertreten. Allerdings erstellt Brandz auch ein Ranking der wertvollsten Fast-Food-Marken, das von McDonalds dominiert wird. Eigentlich erstaunlich, wie gut sich McD hält. Wir hätten ohne Zögern auf Starbucks getippt.

Die Fastfood-Kategorie stieg im Wert um 13 Prozent an, verglichen mit einem Anstieg von sieben Prozent vor einem Jahr. Burger-Ketten, wie McDonalds und Burger King, setzten sich mit einer Wertsteigerung von 29 Prozent und 28 Prozent an die Spitze der Unternehmen mit den höchsten Zuwächsen. „Diese Ergebnisse und die starke Steigerung von 18 Prozent bei Domino's Pizza waren die Anerkennung der Verbraucherprioritäten: besserer Geschmack, gesündere Zutaten und verbesserte Kundenerlebnisse durch die Technologisierung der Betriebe“, sagen die Marktforscher von  BrandZ.

  1. McDonald's 126 Mrd. Dollar Markenwert, +29%
  2. Starbucks 44 Mrd. Dollar Markenwert, +1%
  3. Subway 18 Mrd. Dollar Markenwert, -14%
  4. KFC 15 Mrd. Dollar Markenwert, +12%
  5. Domino's Pizza 7 Mrd. Dollar Markenwert, +18%
  6. Pizza Hut 7 Mrd. Dollar Markenwert, -9%
  7. Tim Hortons 6,9 Mrd. Dollar Markenwert,  +17%
  8. Burger King 6,5 Mrd. Dollar Markenwert, +28%
  9. Taco Bell 5,2 Mrd. Dollar Markenwert, -3%
  10. Chipotle 4,4 Mrd. Dollar Markenwert, -23%

Volständige Ranglisten bei Brandz. Mehr...

Vom Bauchladen bis zu Bocuse: Mehr über Fast Casual und weitere Restauranttypen...

 

The Chedi Andermatt als "Alpenspektakel"

Die «SonntagsZeitung» und ihr Autor Karl Wild publizieren alljährlich die zur Tradition gewordene Verlagsbeilage «Hotel Extra». Die Aufsteiger, die Absteiger und die neuen Hotels im Rating 2018: Viereinhalb Jahre nach der Eröffnung ist "The Chedi" Andermatt erstmals das beste Ferienhotel der Schweiz. Das spektakulärste Alpen-Hideaway begeistert mittlerweile Gäste aus aller Welt und wächst Jahr für Jahr im zweistelligen Bereich."The Chedi" löst das Eden Roc in Ascona ab, das die Rangliste während sieben Jahren angeführt hat.
Einen Führungswechsel gab es auch in der Kategorie mit den besten Wellnesshotels. Das 550-Millionen-Projekt Bürgenstock Resort mit vier unterschiedlichen Häusern – Flaggschiff ist das Bürgenstock Hotel & Alpine Spa – überholt das Grand Resort Bad Ragaz .
Hotel des Jahres ist das Art Deco Hotel Montana in Luzern. «Das grandiose Gesamtkunstwerk von Fritz Erni ist seit zwei Jahrzehnten das beste und aufregendste 4-Stern-Superior-Hotel im Land, ein Erlebnishotel erster Güte, voller innovativer Konzepte und toller Überraschungen», wird das Haus gelobt.
Hotelière des Jahres ist Nathalie Seiler-Hayez, die erste Frau an der Spitze des traditionsreichen Beau-Rivage Palace in Lausanne-Ouchy. Wie sie das Luxushaus am See managt, sei bewundernswert. Mattias Roock (Castello del Sole) ist Koch des Jahres, Giuseppe Pesenti (Badrutt’s Palace) ist Concierge des Jahres. Grösster Aufsteiger im Rating ist das Ultima Gstaad. Das fünfte Luxushotel im Nobelkurort verbesserte sich um 19 Ränge. Mehr...

 

  (Symbolbild)

D/Die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste 2018 ermittelt nach eigenen Angaben ein umfassendes Ranking aus den Bewertungen der sieben großen bundesweiten Restaurantführer: Die Bilanz aus Michelin, Gault&Millau, Feinschmecker, Varta, Gusto , etc.. Haarspaltereien? Urteilen Sie selbst.

Tippen Sie auf das Bild, um mehr zu lesen...


Mit neuer deutscher Küche haben es die Berliner Zwillingsbrüder Thomas und Mathias Sühring in Thailand zu einem Michelin-Stern geschafft. Die beiden 40 Jahre alten Köche wurden am Mittwoch in der Hauptstadt Bangkok ausgezeichnet. Ihr Restaurant "Sühring" haben sie erst im Februar vergangenen Jahres eröffnet. Auf der Karte finden sich Klassiker der deutschen Küche in moderner Variante. Mehr...

Anfangs bot das "La Bouitte" Raclette und Käsefondue für Skifahrer an - jetzt ist das Restaurant in den französischen Alpen im Koch-Olymp angekommen. Der Gastronomie-Führer Michelin zeichnete das Restaurant im Skiort Saint-Martin-de-Belleville mit drei Sternen aus. "Das bringt uns auf den Gipfel, das ist unglaublich", freute sich der mit der höchsten Michelin-Auszeichnung geehrte 64-jährige Koch René Meilleur, der zusammen mit seinem Sohn Maxime im "La Bouitte" am Herd steht.

Drei Sterne für Ex-Raclette-Restaurant für Skifahrer - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/Frankreich-Gastronomie-Auszeichnungen-Drei-Sterne-fuer-Ex-Raclette-Restaurant-fuer-Skifahrer;art154670,3013580#plx1659983281
Anfangs bot das "La Bouitte" Raclette und Käsefondue für Skifahrer an - jetzt ist das Restaurant in den französischen Alpen im Koch-Olymp angekommen. Der Gastronomie-Führer Michelin zeichnete das Restaurant im Skiort Saint-Martin-de-Belleville mit drei Sternen aus. "Das bringt uns auf den Gipfel, das ist unglaublich", freute sich der mit der höchsten Michelin-Auszeichnung geehrte 64-jährige Koch René Meilleur, der zusammen mit seinem Sohn Maxime im "La Bouitte" am Herd steht.

Drei Sterne für Ex-Raclette-Restaurant für Skifahrer - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/Frankreich-Gastronomie-Auszeichnungen-Drei-Sterne-fuer-Ex-Raclette-Restaurant-fuer-Skifahrer;art154670,3013580#plx1659983281

More Articles ...