18
Fri, Oct

Fast Casual: Die stärksten US-Brands 2016

Ranglisten
Typography

 

Fachmagazin Fast Casual/2016 Top 100 Movers&Shakers:  In den USA ist Barbecue gegenwärtig das grosse Ding. Die Kette Dickey's Barbecue Pit  eröffnete im vergangenen Jahr ihren 500. Outlet - per Ende Mai 2016  sind es bereits 545 in 44 US-Staaten. Insgesamt 100 Neueröffnungen plant der Spitzenreiter dieser Liste im laufenden Jahr. Bei Dickey's im Angebot sind die Renner Beef Brisket, "hickory smoked to perfection", Pulled Pork und Spare Ribs. Das Unternehmen beeindruckt die Branche durch die Schnelligkeit seiner Expansion - Resultat einer fortgeschrittenen Digitalisierung  - und durch ausgefeilte Trainingsprogramme für die Mitarbeitenden.  "Fast Casual" stuft Tom+Chee als Nummer 2 der Top Brands ein, gefolgt von Slapfish (Fischburger), Panera Bread, Tropical Smoothie Café und Shake Shack.  Auf Platz 7: &Pizza, gefolgt von Bonmi (Vietnam-Konzept), Blaze-Pizza ("handwerklich", nach Kundenwunsch am Counter belegt) und Smashburger (Edelburger). Mehr...

Vom Bauchladen bis zu Bocuse: Mehr über Fast Casual und weitere Restauranttypen...

 Frühere Nachrichten über Fast Casual...

USA/Während grosse SB-Restaurantketten wie McDonald's Mühe bekunden, an die Erfolge vergangener Jahre anzuknüpfen, verzeichnet ein Restauranttypus Grosserfolge: Fast Casual. Eine kleine Einschränkung sei an dieser Stelle erwähnt, geäussert von Finanzanalysten, die bereits vor einer Sättigung warnen: Einzelne börsenkotierte Fast-Casual-Unternehmen gelten als überbewertet.  Nichtsdestotrotz: Die Mexican-Food-Kette Chipotle gilt mit inzwischen über 1600 Einheiten als Branchen-Primus. Auch Panera Bread hat sich einem Auftritt "zwischen Fast Food und Casual Dining" verschrieben. Das heisst: Selbstbedienung (SB) mit qualitativ hochwertigen F&B-Angeboten, präsentiert in einer Atmosphäre sorgfältig inzenierter Frische. In moderneren Versionen der Betriebsart Fast Casual wird auch ein "gestyltes Outfit" eingesetzt, um ein weiteres typischen Merkmal dieses schnell wachsenden Segments zu nennen. Als prominentes Beispiel einer erfolgreichen Präsentation von Werten wie Frische, Authentizität und Foodqualität ist beispielsweise Vapiano zu nennen: Die Einrichtung der deutschen Pizza&Pasta-Kette wurde von Stararchitekt Matteo Thun entworfen. Eines der erfolgreichsten Gastro-Unternehmen aller Zeiten, Starbucks, oder auch Tibits, greifen auf Fast-Casual-Elemente zurück. Auch einige erfolgreiche Newcomer der "grünen Fraktion" setzen bewusst auf Fast Casual. Konsumhaltungen einer jungen und urbanen Kundengeneration, etwa  Bio, "Farm to Table"/Regionalität, Nachhaltigkeit, Vegan/Vegetarisch oder Solidarität mit der dritten Welt werden von oft sehr jungen Gründern geschickt in die Konzepte eingeflochten. Als Beispiel hierfür ist etwa das Zürcher Start-up "Gärtnerei"  oder in der krass alternativen Variante, "Frau Gerolds Garten" zu nennen. Fast-Casual-Konzepte waren bereits in der Vergangenheit überdurchschnittlich erfolgreich - und sie werden auch  den kommenden Jahren das dominierende Thema im Restaurant Business sein. Nicht nur in den USA: Auch in Europa tut sich einiges  in dem Segment, dem Vapiano, aber auch Konzepte wie Marché den Weg bereiteten. Fast Casual Dining - also schnellem, unkompliziertem und frischem Essen. Zusammengefasst: Frische wird gekonnt inszeniert, beim Brutzeln können die Kunden dem Koch oft direkt in die Pfanne schauen und holen sich ihr Essen in den meisten Fällen selbst. Fast Casual könnte man als Quick Service (Selbstbedienung/SB), gepaart mit Erlebnis und einer ansprechenden Innenarchitektur definieren.  Mehr...

USA: Zeitschrift Fast Casual präsentiert die Liste der 100 stärksten Konzepte des Jahres 2015. Hier die zehn am höchsten bewerteten Ketten.

1. Panera Bread, 2. Blaze Pizza, 3. Pie Five Pizza, Dickey's Barbecue Pit, 5. Shake Shack, 6. Zoës Kitchen, 7. Sweegreen, 8. Jersey Mike's Subs, 9. Starbucks, 10.Native Foods Café. Mehr...

 USA: Fast Casual legt 2014 ein Umsatzwachstum von fast 13 Prozent hin. Die Stars im Gesamtgefüge waren Fast Casual-Konzepte, so Technomic. „Within fast casual, brands with a customisable menu that allows guests to build their own main dishes grew even faster than chains with standard made-to-order menu items. Fast-casual success stories also powered growth in several other limited-service sectors. The Mexican and Asian/noodle categories led the way with sales gains of 10.4 % and 10.2 %, respectively.
A burgeoning 'QSR-plus' sector, in which chains are finding a way to offer foods higher in perceived freshness and quality but without hitting fast-casual price points, is also driving growth. A group of QSR-plus brands that included Chick-fil-A, In-N-Out Burger, Culver's, El Pollo Loco, Potbelly Sandwich Shop, Pita Pit and Freddy's Frozen Custard & Steakburgers logged a collective 9.2 % sales gain in 2014.”

Technomic: Die 500 größten Restaurant-Ketten der USA sind 2014 um 4 Prozent gewachsen und zwar auf ein hochgerechnetes Volumen von 274,4 Mrd. $.Die zwei größten Marken, nämlich Subway und McDonald’s, verloren etwas Umsatz und damit auch Marktanteile. Unit-Wachstum der Top 500: 2,2 % im letzten Jahr auf 220.000 Standorte.  4 der 5 größten Marken – McDonald’s, Subway, Burger King und Wendys agieren in stagnierenden Märkten. Starbucks legt dagegen ein Plus von 8,2 Prozent vor. USA: Fast Casual 2014 mit 12,8 % Umsatzwachstum  und Wendys – gekämpft. Starbucks dagegen ein Plus von 8,2 %. Die Stars im Gesamtgefüge waren Fast Casual-Konzepte, so Technomic. „Within fast casual, brands with a customisable menu that allows guests to build their own main dishes grew even faster than chains with standard made-to-order menu items. Fast-casual success stories also powered growth in several other limited-service sectors. The Mexican and Asian/noodle categories led the way with sales gains of 10.4 % and 10.2 %, respectively.
A burgeoning 'QSR-plus' sector, in which chains are finding a way to offer foods higher in perceived freshness and quality but without hitting fast-casual price points, is also driving growth. A group of QSR-plus brands that included Chick-fil-A, In-N-Out Burger, Culver's, El Pollo Loco, Potbelly Sandwich Shop, Pita Pit and Freddy's Frozen Custard & Steakburgers logged a collective 9.2 % sales gain in 2014.” Mehr bei tecnomic.com

Die 500 grössten Restaurantketten der USA. Mehr...

Fast Casual-Boom in den USA: Analysten warnen vor einer Blase. Diese Anmerkung betrifft vor allem US-Investoren, welche die IPOs der Newcomer finanziert haben.  Die Börsenkurse von Restaurantketten wie Potbelly, Habit Restaurants und Shake Shack haben  in der Folge auch kräftig zugelegt - bis zu 130 Prozent. Mehr...

USA: Fast Casual - die 100 erfolgreichsten Betriebe. Mehr...

Nicht nur in den USA ein Hit: Fast Casual. Mehr...

What Marketers Can Learn from the Fast-Casual Restaurant Boom. Mehr...

USA. Fast Casual  entwickelt sich überdurchschnittlich. Zum fünften Mal in Folge nahmen die Besuche in Fast-Food-Restaurants  zu. 2012/2013 (November 2012 - November 2013) haben die Besuche in Restaurants dieser Kategorie um 8 Prozent zugenommen. Ein starkes Plus setzt es auch bei Fine Dining ab, nämlich 6 Prozent mehr Besuche. Die  Kategorien Quick Service, Casual Dining sowie Midscale stagnieren oder sind leicht rückläufig. Mehr...