20
Thu, Jun

"Igniv", Bad Ragaz: Auszeichnung für Silvio Germann

Ranglisten
Typography

Für  Hoteltester Karl Wild ist Silvio Germann der «Koch des Jahres 2019». Ausgezeichnet wurde der Küchenchef des Restaurants Igniv by Andreas Caminada in Wilds neuer Ausgabe des Buches «Die 100 besten Hotels der Schweiz 2019/20».  Jeweils am letzten Montag im Mai trifft sich die Hotelbranche zur Präsentation des Guides «Die 100 besten Hotels der Schweiz». Publizist und Buchautor Karl Wild präsentiert darin in Zusammenarbeit mit der «SonntagsZeitung» die Ergebnisse aus einem Jahr Testarbeit. Heuer vergibt der Hoteltester eine der begehrten Auszeichnungen an Silvio Germann, Küchenchef des Restaurants Igniv by Andreas Caminada im Grand Resort Bad Ragaz; Wild kürt den 29-Jährigen zum «Koch des Jahres 2019». «Die renommierte Auszeichnung durch Kenner der Szene zu erhalten, ist für mich persönlich ein toller Ansporn, aber vor allem ist die besondere Ehre ein Teamerfolg.» Er werde mit seiner Brigade feiern, sagt Germann, denn nur durch die gemeinsame Leistung und Leidenschaft schaffe man es, seine Gäste zu begeistern. (pd/Astrid Hüni)

Forts. Silvio Germann steht seit 2015 für eine neue Art des Fine-Dining: das Sharing-Menü. Als Zögling des Bündner Spitzenkochs Andreas Caminada übernahm der gebürtige Luzerner schon früh Verantwortung. Bereits mit 26 Jahren stand er am Pass der ersten Igniv-Dependance in Bad Ragaz. Und er machte alles richtig. Germann erkochte sich binnen kürzester Zeit 17 GaultMillau-Punkte und einem Michelin-Stern.
Das kulinarische Angebot und das «Sharen» (Teilen) der Gerichte kommt sowohl bei Gästen als auch bei Restaurantführern seit mehr als drei Jahren bestens an. Die entspannte Atmosphäre im Restaurant und die Gastgeberqualitäten von Restaurantleiter Francesco Benvenuto lassen den Kreis der Igniv-Fans immer weiter wachsen, heisst es weiter in der Medienmitteilung

Frühere Beiträge über Silvio Germann. Igniv  und Andreas Caminada...

Der Vogel bringt den Wurm ins Nest. Nest heisst auf rhätoromanisch "Igniv". Und "Igniv" heisst das multiplizierbare Gastronomiekonzept (s.auch unten) des Sternekochs Andreas Caminada, das er neben seinem Aushängeschild, dem Schloss Schauenstein in Fürstenau betreibt. Kann man Spitzenküche multiplizieren? Seit den Erfolgen Ducasses  - mit mehreren Dreisternebetrieben - muss man sagen, es sei möglich. Igniv Nummer zwei im Badrutt's Palace in St. Moritz erhält eine ausgesprochen gute Kritik in der "Welt". Mehr..

Blackbox – die hohe Kunst des Anrichtens. Die perfekte Präsentation eines Gerichtes habe ebenso viel mit Intellekt als auch mit Emotionen zu tun, heisst es im neu erschienen Magazin  Caminada Documenta. Spitzenkoch Andreas Caminada (Schloss Schauenstein, Fürstenau/Graubünden) ist überzeugt, dass ein Menü nicht nur geschmacklich überzeugen muss, sondern auch optisch. Anhand seines aktuellen Gerichtes „Zander – Radieschen – Kohlrabi“ entstanden auf dem Weg zwölf unterschiedliche Zubereitungs- und Anrichtungs-Varianten. Dabei zeigt Andreas Caminada auf, wie er sich von liebgewonnenen Elementen trennt und somit Platz für Neues und dadurch noch Besseres schafft. Dies und weitere Themen für Fachleute und ambitionierte Freizeitköche im halbjährlich erscheinenden Magazin. Mehr...

"Fine Dining Sharing" nennt sich das Häppchen-Konzept des Spitzenkochs (3 Sterne Michelin). Zu diesem Zweck hat das St.Moritzer Hotel Badrutt's Palace auf die bevorstehenden Festtage das  Restaurant Le Relais zum "Igniv" (rhätoromanisch: Nest) umgebaut. Mehr...
 
Augenschein im Igniv Nr. 1 im Grand Resort Bad Ragaz. Mehr...

"Nest" im Palace St. Moritz. Der Sternekoch weitet sein Imperium aus. Schafft er es, in die Fussstapfen von Alain Ducasse und Joël Robuchon zu treten, die beide mit ihren hochdekorierten "Filialen" beweisen, dass Gastronomiebetriebe auch ohne  Anwesenheit des Patrons Spitzenleistungen erbringen können? Ab Dezember wird im Badrutt’s Palace Hotel in St. Moritz ein zweites «Nest» eröffnet. Seit knapp einem Jahr läuft im Grand Resort Bad Ragaz das Restaurant «Igniv» von Starkoch Andreas Caminada. Mehr...

Will der der Kochstar in seinem neuen Restaurant Igniv in Bad Ragaz die Küche neu erfinden?
Andreas Caminada: "Mein Konzept fokussiert aufs Teilen. Der Gast isst nicht unzählige Gänge, die aufeinanderfolgen, sondern es kommen diverse Gerichte gleichzeitig auf den Tisch. Eine Vorspeise etwa hat dann sechs, ­sieben Zubereitungen, von denen man sich nach Lust und Laune bedient. Diese Gerichte stehen allerdings jedes für sich". Aha, etwa im Stil von libanesischen Mezze. Mehr...

Neues Konzept im "Igniv": Der Sternekoch übernimmt die ehemalige Äbtestube im Grand Resort Bad Ragaz. Mehr...