18
Fri, Aug

 

D/Das Geschäft mit Burgern, Pizza und Pasta floriert. Systemgastronomen erwirtschaften in Deutschland jedes Jahr einen zweistelligen Milliardenumsatz. Fast jeder vierte Euro geht über die Schnellrestaurant-Theken des Branchenführers McDonald’s. Doch die US-amerikanischen Fast-Food-Giganten haben immer mehr Konkurrenz bekommen. Schnellitaliener wie Vapiano, der seit kurzem an der Börse notiert ist, wachsen rasant. Nicht zu vergessen die Edelburger-, Asia-, Health Food- und neuerdings die Steak/BBQ&Smoke-"Fraktion"  - mitunter auch als Gegenbewegung zur abklingenden Veganerwelle zu verstehen. Mehr...

Zum Gratis-Download: Dehoga-Studie Systemgastronomie 2017. Mehr...

   (Symbolbild)

Mittelwert aus vier Restaurantführern. Die deutschen Top-Restaurants sind im Jahr 2017 in der Spitzengruppe der von Restaurant-Ranglisten.de ermittelten Restaurant Welt-Rangliste stark vertreten. Vier der zehn besten Restaurants der Welt befinden sich demzufolge in Deutschland. Gold geht aber – wie im Vorjahr - nach Spanien, an das Restaurant El Celler de Can Roca in Girona. Auf den zweiten Platz (Silber) des World Rankings, das auf einer Auswertung aller wichtigen Restaurantführer der Welt basiert, rückt das De Librije in den Niederlanden vor. Mit dem Bronze-Platz für das Vendôme (Bergisch-Gladbach) ist auch in diesem Jahr die deutsche Spitzenküche auf dem Treppchen vertreten, dicht gefolgt vom Restaurant Überfahrt (Rottach-Egern) auf dem vierten Rang. Das GästeHaus Klaus Erfort (Saarbrücken) und die Schwarzwaldstube (Baiersbronn) folgen auf dem siebten und achten Platz. Österreich und die Schweiz sind mit je drei Restaurants in den Top 100. Das Schauenstein (Fürstenau) ist mit dem zehnten Platz das beste Schweizer Restaurant. Das beste österreichische Restaurant, das Wiener Steirereck, belegt in diesem Jahr den 47. Platz. Mehr...

 

Symbolbild

Marriott, Hilton, Accor: Das sind die Umsatzspitzenreiter unter den weltweit agierenden Ketten. Mehr...

Hilton, Intercontinental, Marriott: Das ist das Spitzentrio (gemessen an der Anzahl Zimmer)  der grössten weltweit operierenden Hotelketten. Gegenwärtig dominieren zwei US-Unternehmen und die britische Interconti die Szene. Stark im Kommen sind jedoch die Chinesen. Mehr...

D/Die 50 größten Hotelgesellschaften haben in Deutschland 2016 zusammen knapp 8,9 Mrd. Euro Umsatz gemacht, das sind 6,1% mehr als im Jahr zuvor. Sie sich zudem mit ihrer Gewinnsituation noch zufriedener als im Vorjahr. An der Spitze des Rankings hat sich wenig verändert. Ganz oben steht weiterhin Accor. Die Franzosen haben in Deutschland einen Umsatz von 1,14 Mrd. Euro erwirtschaftet, 2,5% mehr als im Vorjahr. Zweiter bleibt Best Western mit einem stabilen Umsatz von geschätzt 690 Mio. Euro. Näher rangerückt an Platz zwei ist derweil die InterContinental Hotels Group (IHG), die Dank enger Partnerschaften mit expandierenden Franchisenehmern und deutlich aufgestockter Developmentabteilung eine Reihe neuer Hotels dazugewonnen hat. Hier schätzt die AHGZ den deutschen Umsatz auf 638,9 Mio. Euro (+6,2%). Mehr...

 

 

Die 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften in Deutschland haben 2016 das siebte Mal in Folge ihren Gesamtumsatz gesteigert. Der Nettogesamtumsatz aller betrachteten Ketten erreichte zusammen 8,64 Mrd. Euro (2015: 8,14 Mrd. Euro). Das Umsatzplus liegt bei 6,1 Prozent. Damit sind die Erlöse der Top-50-Betriebe im vergangenen Jahr nur etwas weniger stark gewachsen als 2015 (7,5 Prozent), aber deutlich stärker als 2014 (4,9 Prozent) und 2013 (3,6 Prozent). Zwar sank die Auslastung um 0,6 Prozent auf 70,5 Prozent, dafür legte die Rate um 2,3 Prozent auf 98,6 Euro zu und der durchschnittliche Zimmererlös pro Jahr kletterte sogar um 4,5 Prozent auf 37.839 Euro.

Die Spitze der Top 50 bleibt gegenüber 2015 unverändert - Accorhotels (u.a. Ibis, Mercure, Sofitel) liegt mit seinen 350 Hotels und einem Nettoumsatz von 1140,6 Mio. Euro weit vor Best Western mit seinen 200 Hotels und einem geschätzten Nettoumsatz von 690 Mio. Euro. Auf Platz 3 ist die Intercontinental Hotels Group (u.a. Intercontinental Hotels, Holiday Inn, Crowne Plaza) mit einem geschätzten Nettoumsatz von 638,9 Mio. Euro.

Ganz neu eingestiegen in die Top 50 sind neben der Munich Hotel Partners GmbH (71,8 Mio. Euro) auch die österreichische Hotelkette Vienna House (62,4 Mio. Euro), die Choice Hotels Franchise GmbH (46,7 Mio. Euro) und die Seaside Hotels GmbH (26,1 Mio. Euro). Mehr...

 

More Articles ...