20
Fri, Jul

 

 Symbolbild

Kurz nach dem Jahreswechsel geht es schon wieder los - ein Ranking folgt dem anderen. Wirtschaftsrechts-Experte Peter V. Kunz: "Die Ratings und Rankings zu fast allem und fast jedem dürften auf einen verbreiteten Wunsch nach Ordnung zurückzuführen sein. Ranglisten vermitteln vielen Menschen Orientierung, ein Gefühl der Sicherheit nach dem Motto: «Da weiss man, was man hat». Doch ist dies regelmässig ein Irrglaube. Die Ersteller von Rankings geben oft vor, dass objektive oder objektivierbare Faktoren die Basis seien. Meist ist dies Blödsinn und stellt eine Schutzbehauptung dar, um eine Rangliste glaubwürdiger erscheinen zu lassen. Nicht wenige Ratings scheinen auf Willkür sowie auf persönlichen Vorurteilen zu beruhen". Mehr...

  

Symbolbild

Chefredaktor Wolfram Meister und seine Tester hielten wieder nach neuen Restaurants Ausschau und überprüften die bekannten guten, ob sie noch immer gleich gut sind. In Zürich und Umgebung. Ergebnis: Die 200 besten Zürcher Restaurants. Beschrieben und bewertet auf 254 Seiten. Ohne Punkte und Mützchen. Mehr...

          
(Symbol - Bild kurz antippen, um den gesamten Text zu lesen)

Bilbao (E). Wie jedes Jahr gestaltete sich die Präsentation spannend. Und in der Tat gab es einige Überraschungen. Zum weltbesten Restaurant wurde - wie bereits 2016 - Massimo Botturas Osteria Francescana in Modena (Italien) gekürt. Seine zeitgemäßen Küche, welche die italienische Küchentradition hochhält, wurde honoriert. Auf Platz 2 kam El Celler de Can Roca (Girona, Spanien), der im Vorjahr auf Platz 3 gekommen war und in diesem Jahr als einer der Anwärter für einen Spitzenplatz galt. Auch das Mirazur (Menton, Frankreich) verbesserte sich wieder um einen Platz: Es kam von Platz 4 auf Platz 3. Der Vorjahressieger Eleven Madison Park von Daniel Humm  kam nur mehr auf Platz 4. Mehr...

50 Best Restaurants, die vollständige Liste. Mehr...

More Articles ...