16
Tue, Jul

Metro: Dish neu in Österreich

Gastronomie
Typography

Gemäss Medienmitteilung treibt Metro die Digitalisierung der Gastronomiebranche weiter voran. Bis Ende 2018 hat Metro bereits mehr als 100.000 Gastronomiebetrieben in 14 Ländern zu einer kostenlosen Website verholfen. Nun wird das digitale Angebot ausgebaut. Nach dem Start der neuen Online-Plattform DISH im vergangenen Oktober in Deutschland und Italien erfolgt in diesem Jahr der sukzessive Rollout in weiteren Metro-Ländern. In Österreich ab Ende März. Mehr...

Frühere Beiträge...

Metro weitet das Online-Angebot für unabhängige Unternehmen in der Gastronomie aus, nachdem der Düsseldorfer Grosshandels- und Lebensmittelkonzern in den ersten neun Monaten die eigenen Ziele in diesem Bereich übertroffen hat. Mehr...

Restaurant-Homepage - gratis.  Metro hat Ziele weit übertroffen: Bereits machen 63000 Wirte mit. Mehr...

Restaurant-Homepage mit Reservierungstool. Greeignet für Smartphone, PC, Tablets. Gratis bei Metro. Mehr...

 

Hilfe bei der Digitalisierung ist bei manchen Gastronomen hochwillkommen. Leider ist ein Teil der Wirte beratungsunfähig - das kann fatale Folgen haben. Wer bei Internetauftritt, Einkauf, Tischreservation per Smartphone und Home Delivery ins Hintertreffen gerät, ist gefährdet. Mehr...

 Der Handelskonzern Metro investiert im Zuge einer Finanzierungsrunde in das Startup Yoyo Wallet. Das 2013 in London gegründete Unternehmen biete Technologien für mobiles Bezahlen und Bestellen sowie für personalisierte Kundenbindungs- und Bonusprogramme, die durch eine Analytik- und Aktionsplattform für den Einzelhandel unterstützt würden, heisst es in der Medienmitteilung. Mehr...

Wien. Der Großmärkte-Betreiber Metro baut die Belieferung der Gastrobranche mit "Metro Gastro-Express" aus. Zustellpartner ist die Österreichische Post, geliefert wird ausschließlich mit E-Autos. Ein Pilotversuch läuft seit einem Monat, momentan gib es 100 Kunden. Vorerst ist der Service nur für Wien vorgesehen, andere größere Städte könnten dazu kommen. Die Lieferzeit beträgt maximal drei Stunden. Mehr...

 

Gemeinsam innovative FoodTech-Lösungen weiterentwickeln – das ist das Ziel der Partnerschaft zwischen der Stiftung Startlife Holding und die Metro Group. In den kommenden drei Jahren bis März 2020 kooperieren Startlife und Metro unter anderem bei der Förderung von Start-ups. Mehr...

Gastronomie 2.0: Metro fördert Startups. Der Metro Accelerator powered by Techstars (s. unten)  geht in die zweite Runde.  Zehn Startups werden von einer internationaler Jury ausgewählt -  mehr als 600 Bewerbungen aus 65 Ländern - der Startschuss fällt am 12. September 2016 in Berlin. Das erklärte Ziel der Zusammenarbeit von Metro und Techstars ist die Förderung von digitalen Services für Hotellerie, Restaurants, Cafes & Catering.  Dieses Mal haben sich mehr als 600 Gründerteams aus 65 Ländern für einen der zehn begehrten Plätze im Metro Accelerator in Berlin beworben. Das sind rund 20 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Die zehn besten Startups entwickeln anschliessend ihre digitalen Lösungen für die "Gastronomie 2.0" in einem dreimonatigen Programm weiter.

Im Dezember präsentieren sie anschliessend die Lösungen potenziellen Investoren. Die Gründer werden im gesamten Zeitraum von Mentoren aus der Branche begleitet und von Metro durch Infrastruktur, Netzwerk und Wissen unterstützt. "Nach dem sehr erfolgreichen Start des Accelerators vergangenes Jahr freuen wir uns auf neue, frische Ideen. Die Innovationen der Gründer helfen unseren Kunden und der gesamten Gastronomie- und Hotelbranche digitaler zu werden und weiter zu wachsen", so Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG. "Als globales Handelsunternehmen verfolgen wir weltweit die Trends rund um die Gastronomie 2.0 und schieben durch unseren Accelerator die Digitalisierung an. Gleichzeitig fördern wir die Vernetzung und lassen neue Leistungen und Lösungen für unsere Kunden Wirklichkeit werden." Metro Accelerator weltweit gefragt Über drei Monate konnten sich weltweit Gründerteams, die digitale Lösungen im Bereich Hotellerie, Restaurants und Catering (HoReCa) entwickeln, für den Metro Accelerator bewerben. 2016 stieg die Anzahl an Bewerber erneut an. Mehr als 600 Startups aus 65 Ländern bewarben sich - darunter auch aus internationalen Gründer-Zentren wie den USA, UK, Israel und Frankreich. "Die Qualität der Bewerbungen war stark, viele Unternehmen haben bereits etablierte Produkte am Markt und generieren Umsatz, einige sind schon profitabel. Das zeigt uns, dass sich der Metro Accelerator als attraktive Plattform und Treiber für die Gastronomie 2.0 etabliert hat", sagt Jens Lapinski, Managing Director Techstars des Metro Accelerator. "In diesem Jahr haben wir ausschließlich Firmen in den Top 10, die mit Ihrem Produkt schon erfolgreich in den Markt gestartet sind und wo Metro und Techstars bei der erfolgreichen Skalierung des Geschäftes helfen können", so Lapinski weiter. Idee plus Ausführung gesucht Bei der Auswahl der zehn Teilnehmer, die in Berlin für drei Monate einen Mentor aus der Branche, sowie Infrastruktur, Netzwerk, Zugang und Wissen von Metro bekommen, spielt nicht nur die Geschäftsidee eine wichtige Rolle. Bewerber müssen als Team und Unternehmer ihre Idee am Markt etablieren können. "Wir wollen innovative Ideen, die unternehmerisch Substanz haben. Entscheidend ist die Kombination aus Idee, Gründungsteam, Netzwerk und der Fähigkeit das Produkt vermarkten zu können", betont Alexander Zumdieck, Managing Director Metro des Metro Accelerator. Für die Auswahl der besten Startups bilden rund ein Dutzend Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Metro zusammen mit hochkarätigen Mentoren und Fachleuten des US-Partnerunternehmens Techstars eine etwa 20-köpfige Jury. Jeder Gutachter gibt eine persönliche Einschätzung der Personen sowie der Geschäftsidee des Startups ab. Nach verschiedenen Auswahlstufen wurden in persönlichen Gesprächen aus einer TOP 20-Gruppe die zehn Teilnehmer ermittelt. Weiterführende Informationen zum Ablauf und den Einzelheiten des Programms unter www.metroaccelerator.com, blog.metroaccelerator.com und auf Twitter unter @MetroAccel.

Die Metro Group zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von rund 59 Mrd. EUR. Das Unternehmen ist in 29 Ländern an über 2.000 Standorten tätig und beschäftigt mehr als 220.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der Metro basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, und Real SB-Warenhäuser. Mehr Informationen unter www.metrogroup.de. Techstars ist ein global vernetztes Ökosystem, das es Entrepreneuren ermöglicht, ihre innovativen Technologien überall auf der Welt auf den Markt zu bringen. Mithilfe dutzender Acceleratoren- und tausender Start-up-Programme rund um den Globus, die auf dem Prinzip von Mentorships beruhen, ist es das Ziel von Techstars, die vielversprechendsten Konzepte auf ihrem gesamten Weg zu unterstützen - von der ersten Idee bis hin zum Börsengang. Dafür bietet Techstars Teilnehmern Zugang zu zehntausenden Community Leadern, Gründern, Mentoren, Investoren sowie Partnerunternehmen. So werden Unternehmer nachhaltig befähigt, Innovationen voranzutreiben und in kürzester Zeit mehr zu erreichen. Unterstützt wird dabei jede Stufe der Unternehmensentwicklung von Idee, über Wagniskapital Investments, bis hin zu M&A und IPO. Mehr Informationen unter visit www.techstars.com.