16
Wed, Aug

Air Catering: Gate Gourmet beliefert Condor

Firmen News
Typography

 

Airline Condor wechselt von LSg Sky Chefs zu Gate Gourmet. Erst vor gut sechs Monaten hat der Vorstand der Lufthansa-Catering-Tochter LSG Sky Chefs der Konzernspitze einen radikalen Sparkurs vorgeschlagen, um die Rentabilität der Lufthansa-Küchen zu sichern. Seinerzeit war die Rede von 1700 der rund 5500 Vollzeitstellen, die in Deutschland bis 2021 abgebaut werden sollten. Nachdem die Köche nun in der Fluglinie Condor ihren zweitgrößten Kunden verloren haben, werden die Einschnitte noch deutlich schmerzhafter. Denn mit dem Wechsel der Condor zum Konkurrenten Gate-Gourmet geht der LSG ein hoher zweistelliger Millionenbetrag am Gesamtumsatz verloren, der zuletzt bei drei Milliarden Euro lag. Mehr...

 

Frühere Nachrichten über Air Catering und Bordverpflegung...

Chinesen-Deal geglückt. Der chinesische Mischkonzern HNA übernimmt Gategroup definitiv. Dies, obwohl weniger Aktionäre des Zürcher Airline-Caterers als angestrebt ihre Aktien dem chinesischen Konzern verkauften. Eigentlich hatte HNA eine sogenannte Mindestandienungsquote von 67% definiert. Das bedeutet, dass die Übernahme nur dann zustande gekommen wäre, wenn die Gategroup-Aktionäre mindestens 67% der Aktien dem chinesischen Konzern verkauft hätten. Auf diese Bedingung wird nun verzichtet, wie HNA und Gategroup mitteilen. Kleine Randbemerkung: HNA ist ein halbstaatlicher Mischkonzern mit Investments im Luftverkehr und Tourismus. So hält das Unternehmen auch einen bedeutenden Anteil an der spanischen NH Hoteles. Die Zusammenarbeit zwischen der chinesischen Zentralbank und den Konzernen scheint gut zu funktionieren - der weltweite Expansionshunger der Asiaten ist ungebremst. Nun muss man wissen: Salopp ausgedrückt, kann eine Zentralbank "einfach Geld drucken". In der Praxis ist dies selbstverständlich viel komplizierter - aber das Ergebnis ist dasselbe. Unterlaufen die Chinesen damit das kapitalistische Wirtschaftssystem? Mehr über die Gategroup-Übernahme...

Chinesen auf Einkaufstour in Europa. Das chinesische Luftfracht-, Tourismus- und Logistik-Unternehmen HNA greift nach der Caterer-Tochter der Fluggesellschaft Air France. Bei den exklusiven Verhandlungen gehe es um einen Anteil von 49,99 Prozent und die operative Kontrolle von Servair, teilten die Franzosen mit. Zuvor hatte die "Financial Times" entsprechend berichtet. HNA bereitet sich vor, Gategroup zu übernehmen (s.unten). Mehr...

Gategroup-Präsident Andreas Schmid und die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrates sind dem grossen Reibach einen grossen Schritt nähergekommen. Die chinesische HNA Group hat den offiziellen Angebotsprospekt für die Übernahme des Schweizer Flugzeugverpflegers veröffentlicht. Durch das Übernahmeangebot von 53 Franken pro Aktie werden insgesamt 37 Millionen Franken an die obersten Führungsgremien ausgeschüttet. Der grosse Abräumer ist dabei Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid. Für seine 247'067 Aktien wird er 13,1 Millionen Franken erhalten. Mehr...

Airport München. Die Fluggäste düfen im neu eröffneten Satellitenterminal auf über 7.000 Quadratmetern ein völlig neues Gastronomie- und Shopping-Erlebnis erwarten. Dies schreibt die Airport-Verwaltung in einer Mitteilung. Insgesamt entstanden 15 Einzelhandelsflächen, sieben Restaurants und Cafés sowie drei Duty-Free-Bereiche. Man setzt auf Regionalität, bayerisches Lebensgefühl, Münchner Flair und Viktualienmarkt-Feeling: Mit von der Partie ist Schuhbeck mit einer Deli und einem klassischen Restaurant mit Showküche, Hirschbergers Hans im Glück (Edelburger), Sissi&Franz mit bayerischem/österreichischem Angebot, Lenbachs (Bar), Allresto mit Amo (Italienische Küche) sowie Bubbles (Bar&Seafood). Mehr...

Das chinesische Konglomerat HNA will das Schweizer Bordverpflegungsunternehmen Gategroup für rund 1,4 Mrd. Fr. übernehmen. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, bietet HNA für alle Namenaktien je 53 Fr. Dies entspricht einer Prämie von 21% im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag (08.04.). Die Angebotsfrist dauere voraussichtlich vom 27. Mai bis zum 23. Juni 2016. Der Verwaltungsrat von Gategroup unterstützt das Angebot einstimmig. Nach Abschluss der Übernahme soll Gategroup von der Börse genommen werden. Mehr...

Ab sofort serviert die Airline Swiss ihren Passagieren Speisen aus der preisgekrönten Küche des Restaurants Schlüssel in Oberwil BL. Extra für die Fluggesellschaft haben die "Schlüssel"-Wirte Felix Suter und Sandra Marugg Suter Köstlichkeiten kreiert: Etwa Pulposalat mit Blumenkohl, Ananas und marinierte Scampi, Poulardenragoût mit Ettinger Drübelschnaps-Sauce, frische Morcheln und Frühlingsgemüse oder Seezungenzöpfli mit Kalbsjus und Spargelrisotto. Mehr...

Geschäftsleitung in der Kritik. Die beiden Hedge Funds RBR Capital und Cologny sind unzufrieden mit dem Geschäftsverlauf bei Gategroup  - "miserable Geschäftsergebnisse" - und verstärken deshalb den Druck auf den Airline-Caterer. Dieser wehrt sich vehement. Mehr...

Gategroup: Vertragsverlängerung mit American Airlines. Mehr...

27000 Mitarbeitende beschäftigt Gate Gourmet weltweit. Die ehemalige Swissair-Tochter hält, genauso wie die Lufthansa-Tochter „LSG Sky Chefs“, rund 40 Prozent des Weltmarktes für Flugzeug-Catering. Im Stammland Deutschland hat LSG die Oberhand. Deshalb sind die Gate-Gourmet-Niederlassungen dort relativ klein. „Die Anteile verschieben sich nicht so schnell“, versichert Jörn Niewiadomsky, Operations-Geschäftsführer in Deutschland. Mehr als 270 Kunden - durchwegs Fluggesellschaften - beliefert das Unternehmen. In Stuttgart sind es vor allem „Tuifly“, „Delta Air Lines“ und „Germania“. Im Mai hat „Gate Gourmet“ allein in Stuttgart 44000 Essen ausgeliefert. Mehr...

Der Airline-Caterer Gategroup verschlankt seine Führung. Die Anzahl der Geschäftsleitungsmitglieder wird von zehn auf fünf Personen verkleinert. Zudem werden die Bereiche Airline Solutions und Network and Product Solutions in einer integrierten Organisation zusammengeführt. Vom Umbau erhofft sich der neue Gategroup-Chef Xavier Rossinyol eine effizientere Organisation und eine Senkung der Kosten. (pd)

Der neue Gategroup-Chef Xavier Rossinyol (ab 1. April) will übernommene Firmen besser integrieren und Abläufe vereinfachen - stagnierende Geschäftszahlen 2014. Mehr...

Gategroup. Der Airline-Caterer Gategroup und Delta Air Lines verlängern ihre Zusammenarbeit. Die Vereinbarung umfasst die Bordverpflegung und damit zusammenhängende Dienstleistungen von Gategroup Airline Solutions und weltweite Logistik- und Transportdienstleistungen von Product and Supply Chain Solutions (PSCS). Der durchschnittliche Jahresumsatz der Vertragsverlängerungen bis 2018 entspricht rund 200 Millionen Franken, wie es am Mittwoch in einer Medienmitteilung heisst. Mehr...

Airline Catering. Vom Croissant zum Kaffee für Kurzflüge, von der  Bretzelpackung in der Billig-Airline bis zum Gourmetmenu vom Sternekoch in der First Class - Catering in der Luft ist längst ein Milliardenbusiness. StarkerTrend: Fluggäste haben immer mehr individuelle Menuwünsche. Authentischer Asia-Food, Low Carb, Schonkost, Halal-Food, Koscher...  Die internationale Frankfurter Küche von LSG Sky Chefs beispielsweise  mit rund 1200 Mitarbeitern aus 66 Ländern ist lediglich ein Teil des weltumspannenden Netzes der Lufthansa-Tochter. Die Gruppe umfasst insgesamt 151 einzelne Unternehmen mit 211 Betriebsstätten in 52 Ländern. Die mehr als 30.000 Mitarbeiter produzierten im vergangenen Jahr 527 Millionen Mahlzeiten, die an über 300 Airline-Kunden gingen. Umsatz 2012: 2,5 Mrd. Euro. Mehr...

Mehr über LSG Sky Chefs...

Der Gegenspieler: Gategroup Holding (Gate Gourmet)

Video: Ein Blick in die Töpfe von Gate Gourmet