19
Mon, Nov

USA/Delivery: Subway kooperiert mit Lieferdiensten

Firmen News
Typography

 
Bild: zvg/Michael Damböck

USA/Subway ist spät dran. Zahlreiche Restaurantketten sind in den letzten Monaten Kooperationen mit Lieferdiensten eingegangen oder haben eigene Delivery aufgebaut. Doch jetzt wird  bei der weltweit grössten Kette geklotzt: 9000 US-Subway-Outlets (von 26000) liefern ab sofort nach Hause mit vier verschiedenen Delivery-Unternehmen. Mehr...

Bitte beachten Sie die zahlreichen Warnungen zu Franchising auf dieser Website. Mehr...

 Frühere Nachrichten  über Subway...

"4.99$footlong" - dieses Subway-Promotionsangebot war einst jedem US-Amerikaner geläufig. Es handelte sich um ein Riesensandwich von rund 30 Zentimenter Länge zum Hammerpreis. Nun will die gebeutelte Sandwichkette (2017 über 900 Schliessungen USA-weit, s.unten) diese Aktion zu fünf Dollar wieder befristet einführen. Franchisenehmer sammeln jedoch Unterschriften und protestieren dagegen. Grund: Dieses billige Angebot treibe die Franchise-Betriebe in den Ruin. Mehr bei QSR Web in englischer Sprache...

Rückschläge für Subway im Stammland USA - doch Deutschland-Chef Hans Fux lässt sich nicht beirren. Er veweist auf den guten Geschäftsgang. Und: die Suche nach neuen Standorten und neuen Lizenznehmern sei im Gange, sagte er gegenüber den Medien. Mehr...

USA:Panera, Sweetgreen und auch Starbucks knabbern am Brötchen - immer mehr Betriebe drängen ins Sandwichgeschäft und machen Subway, der zweitgrössten Restaurantkette der Welt, zu schaffen. Kunden verlangen vermehrt frische und gesunde Alternativen, so ein Experte: Subway muss sich auf seine Wurzeln zurückbesinnen — frischgebackenes Brot und frische Zutaten, liebevoll zubereitet. Diese Angebote sind nicht einzigartig, aber doch anders als die der Konkurrenz“, sagte Travis York, der Chef der Kreativagentur GYK Antler. „Die Mitarbeiter können nicht einfach irgendein Zeug auf einem Brot abladen und hoffen, dass das die kritische Masse überzeugt.“
909 Schliessungen waren es im laufenden Jahr 2017 in den USA, der Umsatzrückgang in den letzten fünf Jahren soll sich auf 25 Prozent beziffern. Schon 2016 schloss Subway allein in den USA 359 Betriebe. Die aktuelle Anzahl Subway Betriebe wird jedoch weltweit mit rund 44200 angegeben. Umsatz 2016: 14 Mia. US$, Anzahl MA: 38000 (Stand September 2017).  Mehr...

2017: Expansion in Deutschland -  30 neue Subway-Outlets. Mehr...

Subway hat weltweit am meisten Filialen: rund 44200. Die umsatzstärkste Kette McDonalds (Umsatz weltweit 24 Mia. $) bringt es auf rund 38000. Mehr...

Die Sandwichkette nennt es "Fresh Forward Décor":  Ende August öffnete im Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo das erste Subway Restaurant Deutschlands im neuen Design. Ausgehend von den USA  will die Sandwichkette ihr neues Restaurantdesign Schritt für Schritt und rund um den Globus ausrollen. Aus der Medienmitteilung:  „Hinter der neuen Restaurantausstattung und -optik steckt unser Antrieb, das Subway Erlebnis für unsere Gäste noch besser zu machen. Nach den ersten Rückmeldungen aus Stuttgart zu schließen, geht der Plan auch in Deutschland voll auf“, zeigt sich Hans Fux, Country Director, erfreut. (pd)

Neue Filialen - das Video. Mehr...

 

D/Subway und Shell haben sich zu einer Kooperation zusammengeschlossen. In und an mehreren deutschen Shell-Tankstellen soll es künftig eine Sandwich-Theke des Fast-Food-Riesen geben. Dies gab der Subway-Chef Deutschland, Hans Fux,  bekannt. Mehr...

Karlsruhe: Die bezogen auf die Anzahl Outlets grösste Restaurantkette der Welt plant den ersten Drive-Thru der Region - zwischen Schrottplatz und Tanke. Mehr...

Schweiz: Die Subway-Verantwortlichen werden nervös. Medien machen massive Lohndumpings-Vorwürfe gegen den Schweiz-indischen Franchisennehmer N. S. und den Sikh Ranjit Masuta publik. Die Genannten betreiben drei Subway-Filialen in Dietikon ZH, Langenthal BE und Interlaken  und bestreiten die Vorwürfe. Wegen der Berichterstattung traf sich der Subway-Länderchef für die Schweiz, Deutschland, Österreich und Luxemburg, Hans Fux, mit einem Geschädigten. Mehr...

In der Subway-Zentrale  in Milford (USA) und im Europa-Headquarter wird man sich masslos ärgern - die Expansion in der Schweiz könnte ins Stottern geraten. Kaum ist der Deutschland-Skandal vergessen, gerät der in der Schweiz operierende Geschäftsmann und Hotelbesitzer Ranjit Masuta in die Schlagzeilen. Der Inder betreibt über diverse Firmen ein Hotel und Subway-Läden in der Schweiz. Nun stürmten Arbeitsmarktkontrolleure dessen Hauptquartier in Langenthal, flankiert von Polizisten. Für Subway liegt in der Schweiz Flop Nummer 3 in der Luft: Schon zwei Mal mussten in der Vergangenheit Lizenznehmer zum Rückzug blasen. Mehr...

Hungerlöhne und minimale Umsätze in Dietikon, Langenthal und Interlaken, Vorwürfe wegen Drohungen gegen einen Mitarbeiter: Ein Subway-Franchisenehmer ist unter Beschuss. 2011 geriet bereits Subway Deutschland in die Schlagzeilen - ein Viertel der 800 Restaurants schlossen oder wechselten zur Konkurrenz.  Mehr...

Subway Sandwiches:  Über 5.000 Restaurants in Europa. In Livingston in Schottland eröffnete vor wenigen Tagen das neueste Subway Restaurant Europas. Seit 24 Jahren operiert die Sandwichkette als Franchisegeber  auf dem Alten Kontinent. Inzwischen sind über 50 000 Angestellte für Subway tätig. Das erste  Restaurant in Europa wurde im Jahr 1992 in Irland eröffnet. Seitdem hat die Sandwichkette ihren Tätigkeitsbereich kontinuierlich erweitert. Weltweit gibt es 44.000 Subway Restaurants in mehr als 110 Ländern. Mehr...

Trend-Produkt Pulled Pork als Sandwich ab sofort bei Subway D. Bei Subway wird mageres Schweinefleisch zunächst bis zu zwölf Stunden lang in einer Barbecue-Marinade aus Liebstöckel, Zwiebeln, Knoblauch und weiteren Zutaten eingelegt. Anschließend muss es mindestens acht Stunden lang bei niedriger Temperatur im Ofen garen. Durch das langsame Garen ist das fertige Pulled Pork gemäss Subway so saftig und zart, dass es sich ganz einfach in Stücke zupfen lässt. Daher stammt auch der Name des Gerichts, das übersetzt in etwa "gezupftes Schweinefleisch" heißt. Fehlt nur noch die Zubereitung im echten Smoker. In den sich im Aufbau befindlichen US-BBQ-Restaurantketten ist Pulled Pork längst ein Renner. Auch in Europa ist der Trend zum Smoken und zu BBQ-Restaurants unverkennbar. Mehr...

Lincoln City, USA: Ist das ein Fake? Ein Subway-Mitarbeiter und ein Kunde entdecken eine Maus auf dem Sandwich. Merkwürdig: Flugs wird der Zwischenfall zwecks "Beweissicherung" mit dem Smartphone festgehalten - und der Mitarbeiter lässt dies zu! Die Maus sei noch "bei der Zubereitung  auf das Sandwich geplumpst".  Offenbar ist das Tierchen via Gemüselieferant in einem Spinatbeutel "angeliefert" worden. Ob wahr oder erfunden, solche rufschädigende Vorfälle verbreiten sich via Social Media  in Windeseile rund um den Erdball. Und werden auch von der Publikumspresse gierig aufgenommen. Mehr...

Der Mitgründer und Vorstandschef der Sandwich-Kette Subway, Fred DeLuca, ist im Alter von 67 an Blutkrebs gestorben. „Wir danken ihm für seinen unermesslichen Beitrag“, teilte das Unternehmen am Dienstag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. DeLuca litt seit 2013 an Leukämie und hatte zuletzt die Verantwortung im Tagesgeschäft an seine Schwester Suzanne Greco übertragen. Mehr...

Gemäss dem US-Beratungsunternehmen Technomics soll die weltgrösste Restaurantkette, Subway, in den USA mit ernsthaften Umsatzrückgängen kämpfen. Rivalen wie Chipotle und Panera sollen den Sandwichläden zusetzen. In gewissen Regionen, so auch in der Schweiz, ist Subway jedoch auf dem Vormarsch. Traditionell gibt das Familienunternehmen keine Geschäftszahlen bekannt. Subway wurde vor ziemlich genau 50 Jahren vom damals 17jährigen High-School-Abgänger Fred De Luca (67) gegründet. Der längjährige Firmenchef ist jedoch ernsthaft erkrankt. Begreiflicherweise ist den Verantwortlichen nicht zum Feiern zu Mute. Zudem erschüttert ein Medienskandal das weltweit tätige Unternehmen. Der in den USA bekannte Markenbotschafter "Jared the Subway Guy" wird der Kinderpornografie verdächtigt. Mehr...

 

Region Bern wird zur Subway-Hochburg: Betrieb Nummer 8 wird Ende September im Berner Einkaufszentrum Westside aktiv. Insgesamt zählt Subway aktuell schweizweit erst 32 Betriebe - entsprechend gross ist die Luft nach oben. Nach jahrelangen Versuchen, in der Schweiz Fuss zu fassen, hat die grösste Restaurantkette der Welt wohl endlich die richtigen Partner gefunden. Ausserdem dauerte es Jahre, bis  Schweizer Kunden die Vorteile des Frisch-Sandwiches mit den vielen Variationsmöglichkeiten entdeckten. Und: Es scheint, dass die Subway-Zentrale  nach dem Deutschland-Debakel ihre Lektion gelernt hat. Zwischen den Franchisenehmern und dem Franchisegeber gab es bekanntlich 2011 wegen Organisationsmängeln und der zu schnellen Expansion Unstimmigkeiten und es setzte eine entsprechend schlechte Presse ab, die das Geschäftsmodell Franchising nachhaltig schädigte. Mehr über Subway in der Region Bern...

 Dorthin fahren, wo der Hunger ist. Food-Trucks, die Küchen in umgebauten Lieferwagen, erfreuen sich nicht nur in den USA wachsender Beliebtheit. Street Food Days und Food-Truck-Festivals in Deutschland und in der Schweiz ziehen regelmässig ein grosses Publikum an. Gleichzeitig sind derartige Anlässe beste Werbung für die mobilen Küchen auf Rädern. Gegenwärtig ist der Markt von Kleinunternehmern beherrscht. Das dürfte sich künftig ändern. Giganten wie die Nummer 1 im Fast-Food-Sektor, Subway (40 000 Restaurants in 100 Ländern),  und McDonald's (Nummer 2, weltweit 34 000 Restaurants), überlegen sich, in den Wachstumsmarkt einzusteigen. Mehr..

Food Trucks: Peugeot steigt in den Markt ein - Food Truck Festivals in Deutschland und der Schweiz. Mehr...

Riesige Auswahl - Food aus allen Ecken der Welt - die Leute sind verrückt nach Street Food: Ein Augenschein in Luzern. Mehr...

Der schwer erkrankte Subway-Chef Fred de Luca nominiert seine Schwester Suzanne Greco zur Präsidentin. Mehr...

Subway-Pressestelle: Hans Fux übernimmt ab sofort erneut die Area Development Leitung bei Subway für den deutschsprachigen Raum. „Subway entwickelt sich in Deutschland und im gesamten  deutschsprachigen Raum überdurchschnittlich gut. In Deutschland konnte vor wenigen Tagen wieder die 600 Restaurant-Marke durchbrochen werden. Aktuell stehen wir bei 601 Restaurants. Es freut uns sehr, dass wir für die weitere Expansion, vor allem aber für eine qualitätsvolle Weiterentwicklung der Marke, Hans Fux zu einer Rückkehr zu Subway bewegen konnten. Er kennt uns, den Quick Service Markt sowie die Systemgastronomie bestens und weiß, Kunden und Franchisenehmer zu begeistern“, sagt Subway Europadirektor Marc Kreder. Mehr...

Subway plant in Sachsen 20 neue Filialen. Die Verantwortlichen beteuern, aus vergangenen Fehlern gelernt zu haben und versprechen eine sorgfältige Standortplanung. Mehr...

Franchising - trau, schau wem! Mehr...

Bern. Setzt es einen Markenstreit ab? Seit Jahren nennt sich eine  Bar im Stadtzentrum "Subway die Bar". Nun eröffnet Subway Sandwiches (weltweit 43 000 Betriebe) sein erstes Outlet in der Berner City - ein paar Schritte von der traditionellen Bar entfernt. Folgt mehr...

 D/Wieder hat Subway die Geschichte eingeholt. Schnelle Expansion hat bekanntlich seine Tücken. Nun müssen die im Juli pleite gegangenen Filialen Straubing, Dingolfing und Cham saniert werden. Am Drücker sind jetzt Petra und Heinrich Kammel. Mehr...

Neuer Subway in Landquart findet regen Zuspruch. Nach zwei früheren Fehlstarts in der Schweiz scheint das Konzept nun zu greifen (s.unten). Weitere Expansion in Graubünden geplant. Mehr...

Subway-Gebietsleiter André Löffler: "Allein in Baden-Württemberg Potenzial für 200 weitere Standorte". Mehr...

Region Basel: Potenzial für weitere Standorte - im Oktober 2014 Eröffnung eines Subway-Drive-in in Oberwil bei Basel. Mehr...

Subway holt auf. Mangelhafte Kommunikation (grosse Auswahl  am Subway-Counter macht Neukunden ratlos, das Sandwich-Baukasten-System ist erklärungsbedürftig), konservatives Publikum, schlechte Führungsleute - es ist müssig, zu rätseln, warum grosse Teile der Schweiz bisher eine Subway-freie Zone darstellten. Denn in der Vergangenheit ging die Expansion der weltweit operierenden Sandwich-Kette in der Schweiz nur harzig voran. Sogar zwei regelrechte Fehlstarts mussten frühere Franchisepartner verbuchen. Doch jetzt scheint es zu klappen. Die weltgrösste Fastfood-Kette  - noch vor McD -  mit weltweit über 43 000 Outlets, eröffnet Läden im Wochentakt. Auch in Bern sollen 2014/2015 nach der offensichtlich erfolgreichen Eröffnung im Wankdorf-Center weitere Sandwich-Buden aufgehen. Mehr...

Bern: Neuer Subway im Wankdorf-Center. Ende Juni 2014 wurde im Berner Wankdorf Center die erste Subway-Filiale der Stadt Bern eröffnet. Die Lage im Wankdorf Center sei mit Blick auf die  naheliegenden Schulen und Eventstätten ideal, sagt Center-Leiter Peter Baumgartner. Subway verstärkt insgesamt die Präsenz in der Region Bern - bisher ein weisser Fleck auf der Karte der Expansion des Fast-Food-Riesen: Vor ein paar Monaten wurde ein Betrieb in Schönbühl (Shoppyland) eröffnet, und in den ehemaligen Räumen der Bäckerei Bolt an der Marktgasse 4 in Interlaken geht in diesen Tagen ein Subway an den Start. Gemäss Subway-Schweiz-Chef Julian Andreschewski geht die Expansion weiter voran. Vorerst sind zwölf weitere Läden geplant. Langfristiges Ziel sei die Marktführerschaft in der Schweiz, sagt Andreschweski - vor McD. Mehr...

Subway vor Yum und McD. Mitte 2013 eröffnete Subway sein 40.000 Restaurant, aktuell zählt das Unternehmen rund 41.000 Lokale. Damit ist die Sandwich-Kette die größte Fast-Food-Kette weltweit. Das geht aus einer Untersuchung der RegioData Research GmbH hervor. An zweiter Stelle folgt Yum mit den Ketten KFC (ca. 14.000 Restaurants), Pizza Hut (ca. 13.000) und Tacco Bell (ca. 5.700). McDonald's nimmt in diesem Ranking erst den dritten Platz mit circa 35.000 Restaurants ein. Sein Rivale Burger King zählt nur weniger als 14.000 Lokale und damit weniger als die Hälfte der Anzahl der McDonald`s-Filialen. Die Coffee-Shop-Kette Starbucks ist an 19.000 Standorten weltweit vertreten. Mehr...

Subway ab Juni in Interlaken. In der Schweiz gibt es derzeit (Mai 2014) 18 Subway-Filialen, der Konzern strebt aber starkes Wachstum an. Laut Julian Andreschewski von Subway Schweiz sollen dieses Jahr mindestens zwölf neue Subway-Läden in der Schweiz eröffnen. Ab Juni wandern  an der Marktgasse 4 im Zentrum von Interlaken die Subs über die Theke. Als nächstes kommen zwei neue Läden in Basel dazu, im Kanton Bern sollen bis Jahresende drei Filialen ihre Türen öffnen. Als Fernziel möchte Subway auch in der Schweiz den Marktleader McDonald's überholen. Zu hoffen ist, dass diese Expansion hierzulande ohne Misstöne vor sich gehen wird. Bekanntlich führte die schnelle Verbreitung des Franchisesystems in Deutschland zu erheblichen Konflikten zwischen Franchisegeber und Franchisenehmern. Mehr...

"Ganzer Genuss ab 2,49 Euro" - Subway D startet Kampagne. Das Veggie Delite gibt es ab Mai  als 15-cm-Sub bereits für 2,49 Euro; ein Salami, Ham, Turkey, Turkey & Ham Sandwich für 2,99 Euro. Wie immer bei Subway Sandwiches haben die Gäste die Wahl aus zwei Millionen Kombinationsmöglichkeiten für ein Sub ganz nach ihrem Geschmack. Neben dem Footlong und dem Menü betont die aktuelle Kampagne insbesondere die Zusatzoptionen extra Käse, doppelt Fleisch und extra Bacon, die jede Bestellung noch individueller machen. Mehr...

Individuell zusammengestellte Sandwiches werden beliebter.  Nach mehreren Fehlstarts scheint auch in der Schweiz Bewegung in die Subway-Expansion zu kommen. Griff man hierzulande anfänglich nur zögerlich zu den "customized" Sandwiches,  wächst offenbar die Beliebtheit des Subway-Angebots. In der Schweiz steht die Fast-Food-Kette immer noch im Schatten von McDonald’s oder Burger King. Erst 15 Subway-Restaurants gibt es hierzulande. Geht es nach den Plänen des Langenthaler Geschäftsmannes und Hotelbesitzers Ranjit Masuta, kommt bald eine Filiale im Oberaargau dazu. Mehr...

William Walker, Subway-Chef D: "Jedes Sandwich wird vor den Augen der Kunden individuell zubereitet. Dieses Alleinstellungsmerkmal hat Subway zur weltgrößten Sandwichmarke gemacht". Nach einer raschen  Expansion auf 600 Einheiten, begleitet von etlichen Misstönen, setzt jetzt das Unternehmen in Deutschland auf Stabilität und Konsolidierung. Die Entwicklung gibt dem Management Recht - in den letzten zwei Jahren erhöhten sich die Umsätze um je sechs Prozent. Mehr...

 

Subway will in UK und Irland innert sechs Jahren 3000 neue Outlets aufmachen. Das bedeute, dass 13 000 neue Jobs geschaffen würden, um den Kunden günstige und gesunde Mahlzeiten anzubieten, sagt Mike Charest, Assistant Regional Director für Europa. Im vergangenen Jahr wurden in UK und Irland 150 neue Subways eröffnet. Mehr...

Also doch? Nach ein paar Anläufen scheint Subway in der Schweiz doch Fuss zu fassen: Nach Shoppyland-Eröffnung neuer Outlet in Solothurn geplant. Mehr...

Subway im Shoppyland Schönbühl bei Bern: Im Gegensatz zur ungezügelten Expansion von Subway  in Deutschland - mit entsprechenden Misstönen - setzt man in der Schweiz auf moderate Expansion. Dabei verläuft die Geschichte ganz ähnlich wie bei der "Hamburgerisierung" der Schweizer: Nicht nur wer zu spät kommt, bestraft das Leben...auch wer zu früh kommt. Einige forsche Hamburger-Unternehmer in Europa haben sich bekanntlich vor Jahrzehnten eine blutige Nase geholt. Bei der Subway-Expansion stösst man auf ähnliche Episoden. Schon vor über fünfzehn Jahren startete ein Jungunternehmer voller Elan mit ein paar Filialen im Raum Zürich und musste bald die Segel streichen. Inzwischen ist Subway in der Region Zürich wieder mit mehreren Outlets vertreten. Und jetzt scheint sogar bei den konservativen Bernern die Zeit reif für das Sandwich "nach Mass" zu sein. Mehr...