12
Tue, Dec

Eierskandal: Nichts unter Kontrolle

Firmen News
Typography

 

Europa. Viele vom Insektengift Fipronil verseuchte Eier wurden inzwischen aus den Regalen genommen. Völlig unklar ist jedoch, wie viele Millionen schon verzehrt oder verarbeitet sind. Zwar muss im Fall Fipronil niemand um Leib und Leben fürchten. Doch das kann bei der nächsten Affäre schon anders sein. Der Skandal macht deutlich, dass die Lebensmittelaufsicht in Deutschland und Europa schneller und schlagkräftiger werden muss. Vom ersten Fipronil-Fund bis zum Rückruf dauerte es deutlich länger, als rohe Eier zum Verzehr geeignet sind: mehr als sechs Wochen. Mehr...

Supergau für die Lebensmittelbranche. Allein in Deutschland wurde in 11 Millionen Hühnereiern das Insektengift Fipronil nachgewiesen. Die EU beruft ein Krisentreffen ein, die Schweizer Grossverteiler haben reagiert. Mehr...

Starkoch Joël Robuchon will fünf neue Restaurants eröffnen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/Frankreich-Leute-Gastronomie-Starkoch-Joel-Robuchon-will-fuenf-neue-Restaurants-eroeffnen;art154670,3307483#plx835972262

Fipronil: Weitere Nachrichten über den Eierskandal...

Der Fipronil-Skandal zieht weitere Kreise: Nachrichten von verseuchten Eiern gibt es aus immer mehr Ländern. Nach Großbritannien, Österreich und Rumänien teilten nun auch die Behörden in Dänemark mit, das Insektizid in dem Lebensmittel nachgewiesen zu haben. Mehr...

Erst Belgien, dann Holland und Deutschland - nun erreicht der Fipronil-Skandal auch die Schweiz. Migros ruft verunreinigte M-Budget-Eier zurück. Aldi Suisse hat sicherheitshalber sämtliche Import-Eier aus dem Verkauf genommen. Coop sperrt den Verkauf für seine Billiglinie "Prix Garantie". Mehr...