21
Wed, Feb

 

Auf der Intergastra Stuttgart:  BWT water+more, Experten in Sachen Wasseroptimierung für das Außer-Haus-Business, in Halle 8 an Stand 8D72. Hier finden die Besucher Lösungen und innovative Filtersysteme für sämtliche Gastronomie-Bereiche, in denen Wasser eine Rolle spielt - namentlich für die Kaffeezubereitung. Mehr...

 

 

Preisgünstige Produkte schliessen in Test oft gut bis sehr gut ab. Nicht so beim neuesten Olivenöltest der Stiftung Warentest. Spitzenolivenöl ist teuer, sehr teuer. Mehr...

 

 

Herbstzeit war früher Einmachzeit. Kaum jemand legt heutzutage im Haushalt noch Früchte und  Gemüse ein - Hobbygärtner und Grosshaushalte wie Bauernbetriebe ausgenommen. Doch Spitzenköche besinnen sich wieder auf das alte Wissen, das gelegentlich auch "Einwecken" oder Einlegen genannt wird. Wobei selbst im Winter Gemüse eingelegt werden kann. Die Zürcher ETH-Physikerin und Köchin aus Leidenschaft, Susanne Tobler, geht im Rahmen ihres Koch-Projekts Tastelab wissenschaftlich vor. Mehr...

Wenn man Gemüse fermentiert, holt man das absolute Potenzial heraus und erzeugt neue Geschmackskompositionen", sagt der Oberösterreicher Philipp Inreiter, der das Ramen-Lokal "Slurp" in Kopenhagen betreibt. Mehr...

Berlin. Für Andreas Rieger, Chefkoch im Restaurant "einsunternull", gehört  Einwecken (auch "Einmachen oder Einlegen" genannt) zur Hauptidee im Angebot. Obst, Gemüse und Blüten werden für die "Saure-Gurken-Zeit" haltbar gemacht und ermöglichen so eine Verfügbarkeit von Aromen und Produkten, die es eigentlich zu bestimmten Jahreszeiten nicht zu kaufen gibt. Mehr...

Einwecken - woher der Name? Weck ist ein bekannter Hersteller von Einmachapparaten und -Gläsern. Beileibe nicht der Einzige. Doch Einwecken wurde zum Begriff wie "Googeln". Saure Gurken, Silberzwiebeln und Mixed Pickels stehen fein säuberlich abgefüllt in Reih' und Glied im Supermarkt. Zu Schundpreisen erhältlich - wer beispielsweise Gürklein auf dem Wochenmarkt kauft und zu Hause oder in der Profiküche einmacht, gibt mühelos das Doppelte allein für die Zutaten aus. Doch die Arbeit macht Spass - und der kulinarische Mehrwert ist die Mühe wert. Ausserdem: Gäste lieben Hausgemachtes. Es ist die persönliche, unverwechselbare Note, die Handschrift des Küchenchefs, die es bringt. Weitere Hersteller...

More Articles ...