22
Wed, May

Stars und Millionäre als Hoteliers und Gastronomen

Leute, Forts.
Typography

   Filmstar Til Schweiger Zweites Standbein Hotellerie? Die Liste der Promi-Hoteliers und -Wirte wird immer länger. Mehr...

  

 Mehr Hotelnews...

Aller Anfang ist schwer. Das Sprichwort trifft auch auf Kühnes „Fontenay“ zu, denn nach Angaben des „Hamburger Abendblatts“ lag die Auslastung des Schmuckstücks an der Alster im vergangenen Jahr bei nur etwa 50 Prozent. Mehr...

Wenn das nicht eine Ansage ist: Nichts da von hanseatischem Understatement. Das «beste Hotel Deutschlands» wolle er schaffen, sagte der Hamburger Milliardär Klaus-Michael Kühne unlängst und meinte sein «The Fontenay». Der Prachtbau an der Aussenalster, unweit der Hamburger Innenstadt, ging nach etlichen Verzögerungen vor einem Monat an den Start. Unser Lieblingskritiker Wolfgang Fassbender (NZZ) war vor Ort. Mehr...

Elena Baturina und ihr Milliardärshobby. Das Kitzbüheler Hotel schien zumindest zeitweise mehr schlecht als recht zu laufen. Die Besitzerin,  Elena Baturina, Frau des Ex-Bürgermeisters von Moskau, Jury Luschkow, verkaufte das Grand Tirolia nun über ihre Stiftung um kolportierte 45 Millionen Euro an einen Investor aus Niederösterreich. Das berichtet die Tiroler Tageszeitung. Mehr...

Selfmade-Frau, wie es die Medienmitteilung darstellen will -  das bleibe mal dahingestellt. Trotzdem ist die Karriere der russischstämmigen Milliardärin mehr als eindrücklich. Als einzige Frau im Baugewerbe erscheint sie geraumer Zeit in der Forbes-Liste. Aufsehen in der Branche erregte sie  durch ihre Beteiligungen in der Hotellerie. So  machte der Kauf und die Millionenverluste des Grand Tirolia in Kitzbühel international Schlagzeilen. Mehr über die Aktivitäten Baturinas...

Der chinesische Multimillionär Yunfeng Gao, der in Engelberg 100 Millionen Franken in den Umbau des Hotels Europäischer Hof steckt, erhält von Obwalden bis zu einer halben Million Franken Unterstützung für die denkmalpflegerische Restaurierung. Mehr...

Luzern: Grünes Licht für Palace-Umbau. Der chinesische Investor Yunfeng Gao, Besitzer mehrerer Hotels in der Zentralschweiz,  gibt grünes Licht für die umfassende Renovation des Prestigebaus an bester Lage am Vierwaldstättersee. Mehr...

Milliardärshobby: Hotels sammeln.  (Fast-)Milliardär Gao Yunfeng, der in die Schlagzeilen geratene chinesische Investor des Grand Hotel Titlis Palace (s.unten) verfolgt zielstrebig seine Strategie. Das Hotel in Engelberg ist in der Schweiz bereits der dritte Streich des jugendlich wirkenden Selfmademans. Im vergangenen Dezember kaufte er das Traditionshaus «Palace» in der Stadt Luzern vom CS REF Hospitality – einem Immobilienfonds der Credit Suisse. Auch in dieser Nobelherberge stehen in naher Zukunft grosse Investitionen an. Auf Melchsee-Frutt, ebenfalls in der Zentralschweiz -  erstellte er in den letzten Jahren zwei neue Viersternhotels, die durch einen Tunnel miteinander verbunden sind. Mehr...

Grand Hotel Titlis Palace: 100 Millionen-Projekt . Im Beisein des chinesischen Investors Yunfeng Gao ist der Spatenstich für das erste 5-Sterne-Hotel in Engelberg/Zentralschweiz erfolgt. Bis Dezember 2018 wird auf einer Fläche von rund anderthalb Fussballfeldern gebaut. Das neue «Grand Hotel Titlis Palace», wie es künftig heissen wird, kündet laut Mitteilung «eine neue touristische Zeitrechnung in Engelberg» an. Mehr...

Wer Paläste, Jets, Helikopter und eine Hochseeyacht mit U-Boot sein Eigen nennt, für den ist der Hotelkauf nicht gerade ein Fall für die Portokasse, aber "Business as usual". Auch in Garmisch-Partenkirchen wechseln Hotelimmobilien die Hand, wobei grossen Wert auf Diskretion gelegt wird. Mehr...

Schweizer Luxushotels - heiss geliebt von Milliardären aus aller Welt. 89 Hotels der obersten Luxusklasse werden in der Schweiz gezählt. Eine Studie der Fachhochschule Westschweiz (Hes-SO) in Siders hat sich jetzt erneut mit der Besitzstruktur dieses für den hiesigen Tourismus so wichtigen Segments beschäftigt. Wem die Leuchttürme der Schweizer Hotellerie gehören und wie dynamisch dieser Markt ist, hiess die Fragestellung. Eine der wichtigen Erkenntnisse: Der Anteil der ausländischen Investoren ist nochmals angestiegen und beträgt jetzt geschätzte 46 Prozent. Vor zwei Jahren waren es noch 40 Prozent gewesen. Mehr...

 Was haben Milliardäre wie Bertarelli, Ecclestone, Schmidheiny, Schwarzenbach und der Emir von Katar gemeinsam? Ein Faible für Luxushotels.  Mehr...

Das Hotel Du Parc, das grösste Hotel der Stadt Baden, hat einen neuen Besitzer. Der Kaufpreis sollte rund 20 Millionen Franken betragen. An der Spitze des Verwaltungsrates steht der Inder Rajesh Bothra aus Singapur. Mehr...

Du Parc, Baden/Aargau: Wer sind die neuen Besitzer?  Die Käufer haben über eine Aktiengesellschaft die Liegenschaft und den Hotelbetrieb  rückwirkend auf Anfang 2016 erworben.  Es sei im Interesse der neuen Besitzer, das bisherige Konzept beizubehalten und in das Hotel zu investieren, sagt Verkäufer Marcel Wohlgemuth, CEO der Welcome Hotels. Mehr...

 Grand Hotel Titlis Palace: 100 Millionen-Projekt . Im Beisein des chinesischen Investors Yunfeng Gao ist der Spatenstich für das erste 5-Sterne-Hotel in Engelberg/Zentralschweiz erfolgt. Bis Dezember 2018 wird auf einer Fläche von rund anderthalb Fussballfeldern gebaut. Das neue «Grand Hotel Titlis Palace», wie es künftig heissen wird, kündet laut Mitteilung «eine neue touristische Zeitrechnung in Engelberg» an. Mehr...

Donaueschingen: Hotel Öschberghof erweitert - Privathaus von Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht abgerissen - Neugestaltung der Golfanlage - Investitionssumme rund 55 Mio. Euro - am Frühstücksbüffet: Aldi-Konfitüre! Mehr...

Thunersee - Berner Oberland: DGH Holding kauft Hotel Du Lac in Därligen. Die Holding gehört dem indischen Staatsangehörigen Sajive Trehaan sowie Surjit Singh. Mehr...

Genfersee: Chaplin junior hält die Erinnerung an seinen berühmten Vater wach - Modern Times Hotel und Chaplin-Museum eröffnet. Das Chaplin-Museum im ehemaligen Landsitz des Filmschauspielers und Regisseurs Charles Chaplin (1889 - 1977)  in Corsier bei Vevey soll über 250 000  Besucher jährlich anlocken. Auch das Modern Times Hotel im benachbarten St. Légier macht sich startbereit. Mehr...

Was kauft sich der Multimillionär, der schon Luxusautos, Villen, Yacht und Privatjet sein eigen nennt? Ein Hotel.  So wie Fussball-Star "CR7"Cristiano Ronaldo. Mehr...

Der HTW-Professor Andreas Deuber (Chur) spricht Klartext über die Investoren des konkursiten Bünder Hotels Waldhaus Flims: "Solche Käufer investieren nicht bis in alle Ewigkeit. Ich rechne mit einem Zeithorizont von mindestens zehn Jahren. Solange braucht es in der Regel, um ein solches Objekt wieder herzurichten und wiederzuverkaufen. Der Investor will mit dem Hotel in die Gewinnzone kommen – die wissen, wie das funktioniert. Das kann der zuweilen etwas verschlafenen Hotelindustrie im Kanton Graubünden nur guttun". Mehr...

Melchsee-Frutt: Family Lodge nimmt erste Wintersaison in Angriff. Und alle Welt  blickt auf den chinesischen Investor Yunfeng Gao, der die Besitzerin der Family Logde, die  Frutt Resort AG, 2012 übernahm.  Gao besitzt neu auch das Hotel Palace in Luzern und will  ausserdem 100 Millionen Franken in das Hotel Europäischer Hof in Engelberg investieren. Mehr...

Kandersteg: Hotel  Alpina neu in ägyptischer Hand. Mehr...

Hotel Waldhaus Flims/Graubünden. Machen die (noch unbekannten) Käufer ein Schnäppchen? Der aktuelle Verkehrswert des Hotels Waldhaus Flims wurde vom Kanton auf nahezu 70 Millionen Franken geschätzt. Jetzt soll die konkursite, mit beachtlichem Umschwung ausgestattete Herberge ("Mountain Resort&Spa"), für 40 Millionen Franken verkauft werden. Teile des Grundbesitzes sollen im Januar 2016 getrennt verwertet werden, wie nachträglich bekannt wurde. Mehr über den Waldhaus-Verkauf...

 Revenue Management/Hetras Case Study: Wie lassen sich Hotels mit Performance-Schwäche wieder auf Erfolgskurs bringen? Warum wirkt cloud-basierte Hotel-Management-Software als Treiber für Change-Prozesse? Welche internen Umstrukturierungen sind erforderlich für ein effizientes Revenue Management? Mehr...

"Man kann es Schweizer Gästen kaum recht machen", sagt Thomas Dübendorfer, der Präsident des Interlakner Hotelier-Vereins und Direktor des Hotels Bellevue. Das Interview über ausländische Gäste, ausländisches Personal, über Interlaken als Winter-Destination und über Schweizer Gastfreundschaft. Mehr...

Chinesische Investoren kaufen Bad Schwalbacher Hotel Eden Parc. Die neuen Eigentümer wollen das Haus auch weiterhin als Hotel betreiben, eine Nutzung für seniorengerechtes Wohnen sei vom Tisch. Um das seit zweieinhalb Jahren geschlossene Hotel möglichst schnell wieder in Betrieb nehmen zu können, seien größere Investitionen geplant. Mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schweizer Luxushotels - heiss geliebt von Milliardären aus aller Welt. 89 Hotels der obersten Luxusklasse werden in der Schweiz gezählt. Eine Studie der Fachhochschule Westschweiz (Hes-SO) in Siders hat sich jetzt erneut mit der Besitzstruktur dieses für den hiesigen Tourismus so wichtigen Segments beschäftigt. Wem die Leuchttürme der Schweizer Hotellerie gehören und wie dynamisch dieser Markt ist, hiess die Fragestellung. Eine der wichtigen Erkenntnisse: Der Anteil der ausländischen Investoren ist nochmals angestiegen und beträgt jetzt geschätzte 46 Prozent. Vor zwei Jahren waren es noch 40 Prozent gewesen. Mehr...

 

Was haben Milliardäre wie Bertarelli, Ecclestone, Schmidheiny, Schwarzenbach und der Emir von Katar gemeinsam? Ein Faible für Luxushotels.  Mehr...