17
Sun, Nov

Mateschitz schliesst "Carpe Diem"

Leute, Forts.
Typography

 Auch Unternehmerlegenden wie Red-Bull-Boss Dieter Mateschitz (Bild) können irren. Nur tut er dies, ohne mit der Wimper zu zucken. Das Salzburger Nobelrestaurant-Projekt Carpe Diem wird beerdigt. Mehr...

 

Frühere Nachrichten über Dieter Mateschitz und Red Bull...

Dietrich Mateschitz plant weiteres Hotel am Wolfgangsee. Mehr...

A/Der Red-Bull-Milliardär kauft Hotel am Wolfgangsee. Mehr..

Der Red-Bull-Milliardär will ein Grundstück mit Gastwirtschaft in einem Naturschutzgebiet  am Altausseer See (Steiermark) revitalisieren.  Die Neubelebung der Jausenstation "Seewiese" samt Gastgarten, Außenschank und Tanzboden nütze nicht nur dem Tourismus, auch Einheimische würden eine Attraktion zurück erhalten, so die offizielle Mitteilung. Bereits im Herbst 2017 soll die auf der ganzen Welt als Location im James Bond Streifen "Spectre" bekannte Hütte eröffnet werden.  Eine Straßenzufahrt soll es auch künftig nicht geben, Speisen und Getränke werden auf dem Seeweg angeliefert.  Mehr...

 ...Flüügel! Der Herr der Aufputsch-Getränke, Marketing-Genie Dieter Mateschitz (Bild), hat die meisten Trittbrettfahrer auf eindrückliche Art abgeschüttelt. Die vor ein paar Jahren hastig auf den Markt geworfenen Eigenmarken von Discountern und Einzelhandelsketten sind grösstenteils wieder verschwunden - das Original, Red Bull, bleibt King. Entsprechend klingelt bei Matesschitz die Kasse. Also kann er sich wieder voll seinen "Verlustgeschäften" wie dem Spielberg-Rennkurs in seinem "Hoamatl" in Kärnten widmen.  Rund um die mit Red-Bull-Millionen ausgebaute Formel-1-Rennstrecke  - für die ganze Region sollen total gegen 240 Mio. Euro investiert worden sein - gruppieren sich seine sieben Hotels und mehrere Gastronomiebetriebe. Über deren finanzielle Situation herrscht Funkstille. Am kommenden Sonntag (21.6.) fällt der Startschuss für das zweite Formel-1-Rennen in Kärnten. Doch der Publikumsaufmarsch scheint sich in Grenzen zu halten. Sowohl das Publikum an der Rennstrecke als auch die Fernseh-Zuschauer können dem Spektakel immer weniger abgewinnen. Formel-1Boss ist wegen der hohen Ticketpreise in der Kritik. Ausserdem sollen die gegenwärtige Übermacht von Mercedes und - man höre und staune - die neuen leisen Motoren der Boliden die Attraktivität der Rennen schmälern.  Mehr über Spielberg und die Mateschitz-Hotels...