22
Sat, Sep

Michel Péclards Pumpstation Gastro übernimmt "L'O"

Leute, Forts.
Typography
  Promi-Wirt Michel Péclard

Die Zürisee-Eroberung geht weiter. Mit dem Restaurant L'O in Horgen bringt das Gespann Péclard- Weber-Pfister von der Pumpstation Gastro das achte Lokal direkt am See unter Kontrolle. Nach 18 Jahren Geschäftstätigkeit zieht sich der bisherige Geschäftsführer Andreas Bopp zurück. «L’O» sei ein spezieller Name für einen einzigartigen Ort, heisst es in einer Mitteilung des Zürcher Gastronomen. Das soll auch mit der Übernahme des Lokals Anfang Mai so bleiben, wie Péclard und sein Geschäftspartner Florian Weber verlauten lassen. Erstmals spannen die beiden mit Thomas Krebs zusammen, der die «Seerose» in Zürich-Wollishofen und das «Chez Fritz» in Kilchberg seit Jahren erfolgreich führt. Insgesamt führt die Pumpstation jetzt 14 Betriebe. (pd)

Mehr über die Péclard-Restaurants...

Frühere Nachrichten über Michel Péclard...

Pic-Chic, Zürich: Anfang März eröffnet Michel Péclard mit seinen Partnern an der Bahnhofstrasse einen Food Court, der sich deutlich vom hierzulande Bekannten abhebt: Geplant ist ein Sushi-Hot-Spot mit Swiss Lachs in Partnerschaft mit The Chedi Hotel Andermatt, Gastspiele von Spitzenköchen (sozusagen ein permanentes Pop-up), eine Miami-Sandwicherie und Dumplings von Wesley's Kitchen - alles zu "normalen" Preisen. So soll das Cüpli (Schaumwein-Flûte)l bloss sieben Franken kosten. Spottbillig für Zürcher Verhältnisse. Mehr...

 

Zürich: Ein kleines Gastroimperium hat Michel Péclard aufgebaut. Die Markthalle Pic-Chic an bester Lage ist sein neuestes Projekt. Mehr...

Sommerzeit ist Gartenbeizenzeit - wenn das Wetter mitspielt. Regnet es wochenlang ohne Ende, gibt es bei vielen Chefs von Saisonbetrieben lange Gesichter - im besten Fall. Neulingen ohne finanzielles Polster, die einen Ausflugsbetrieb oder ein Freibadrestaurant ("Badi-Beiz") betreiben, droht nach Schlechtwetterperioden oft schon nach ein paar Monaten das wirtschaftliche (und manchmal auch das private) Fiasko. Einer, der die Risiken in seinen neun Outlets gekonnt abfedert und inzwischen ein sorgfältig ausgewogenes Portfolio von Betrieben führt, ist der Zürcher Gastronom Michel Péclard. Doch auch er hatte anfänglich schlaflose Nächte, wie er sich erinnert. Mehr...

 Einen Campingplatz bewirtschaftet er, einen Kiosk, einen ehemaligen Handwerksbetrieb, ein Tramhäuschen, undsoweiter - was noch fehlt, ist - richtig, eine Skihütte. Die Bewirtschaftung des Bergrestaurans Alpenblick bei Arosa ist der neueste Coup des scharfen Rechners mit der kreativen Ader. Mehr...

Ausführlicher Artikel in der Aroser Zeitung. Mehr...

Tramhäuschen, Kiosk, Pumpstation -  ungenutzte Räume an Zürichs Top-Lagen in Gastronomiebetriebe umzufunktionieren, sind die Spezialität des Gastrounternehmers Michel Péclard (Bild). Jetzt scheint ihm ein neuer Coup zu gelingen. Der ehemalige Lüftungsraum im obersten Stock des Modehauses Modissa an der Bahnhofstrasse 74 wurde zum Rooftop Restaurant umgestaltet. Bereits trifft sich dort "Tout Zurich". Mehr...

Knatsch mit dem Baudepartement: Péclard-Betrieb Campingplatz Wollishofen muss Anlässe annullieren. Mehr...

Michel Péclard: Mit Spiessli und Wurst vom Grill fing alles an.  Inzwischen machen die Zürcher Péclard-Betriebe 16 Millionen Franken Umsatz jährlich, und 140 Angestellte sorgen für das Wohl der Gäste. Mehr...

Pre-Opening am 24. und 25. April in Zürich: Unsagbar anders sei das neue Restaurant an der Bahnhofstrasse 74 - so anders, dass es keinen Namen trägt, heisst es im Newsletter.  Der neue Rooftop-Hotspot zuoberst im Modissa-Gebäude bietet den Gästen gemäss Ankündigung "asiatische Dumplings und europäische Häppchen auf eleganten Wagen". Website: www.ooo-zh.ch.

Zürich: Michel Péclard eröffnet "Milchbar" mit Ein-Zimmer-Hotel am Paradeplatz. Der Name Milchbar ist historisch bedingt  - jetzt gehts vornehmlich um Kaffee: "Eine Cafébar mit Marktkonzept, etwas Unkompliziertes, Lässiges, wo man sich trifft, trinkt und isst", will der Multi-Konzept-Gastronom den Zürchern bieten. Im Angebot sind erlesene Käse, Wurstwaren, frisch geräucherte Fische und Brote. Wer Lust auf Delikatessen hat, der kann sie von früh bis spät vor Ort geniessen oder mitnehmen, dasselbe gilt für die vielen verschiedenen Weine aus der Wandregal-Vinothek. Weitere Getränke: Gemüsesäfte, Green Smoothies, Weizengras-Shots. Für kunstvolle Macchiati, türkische und japanische Kaffees sorgen preisgekrönte Baristas.  Mehr...

Zimmer frei.  Ein eigenes Hotel  - bisher ein Traum für Michel Péclard. Diesen Frühling hätte es am Münsterhof fast geklappt, doch das Grossprojekt scheiterte in letzter Minute. Nun kann er im Gebäude seiner Milchbar beim Paradeplatz ab November seinen Traum doch noch verwirklichen – wenn auch in der kleinstmöglichen Ausführung. Mehr...

Asia Food boomt. Auch in Zürich. Das weiss auch Michel Péclard ("Pumpstation", "Kiosk", "Schober", etc., etc., siehe unten). Nun rundet er sein Gastro-Portfolio mit einem Dumpling-Restaurant im Modehaus Modissa ab. Mehr...

Zürcher Gastro-Grösse Michel Péclard mit Compagnon Flo Weber in der TV-Sendung "Verkehrte Welt": Eine Woche in ein Hotel nach Zurich/Holland versetzt. Mehr...

Mehr über die Péclard-Restaurants...

Sample image