21
Sat, Oct

Andreas Caminada: Auszeit

Leute, Forts.
Typography

 

"Lange" Betriebsferien für die Schauenstein-Mitarbeitenden! In der Zwischenzeit wird das Restaurant auf Schloss Schauenstein in Fürstenau renoviert und umgebaut. Mehr...

Frühere Beiträge über Andreas Caminada...

Springer/Ringier lanciert neue Gault-Millau-Internetplattform. 19-GM-Punkte-Koch Andreas Caminada (Schloss Schauenstein, Fürstenau GR) liefert die erste Rezeptstaffel. Mehr...

Erstaunlich, was der Bünder Spitzenkoch so alles anschiebt. Unter der Stichwort Alpenkulinarik will Andreas Caminada alte Traditionen wiederbeleben und uns das kulinarische Erbe der Alpen wieder in Erinnerung rufen. Mehr..

Der Vogel bringt den Wurm ins Nest. Nest heisst auf rhätoromanisch "Igniv". Und "Igniv" heisst das multiplizierbare Gastronomiekonzept (s.auch unten) des Sternekochs Andreas Caminada, das er neben seinem Aushängeschild, dem Schloss Schauenstein in Fürstenau betreibt. Kann man Spitzenküche multiplizieren? Seit den Erfolgen Ducasses  - mit fünf Dreisternebetrieben - muss man sagen, es sei möglich. Igniv Nummer zwei im Badrutt's Palace in St. Moritz erhält eine ausgesprochen gute Kritik in der "Welt". Mehr...

Blackbox – die hohe Kunst des Anrichtens. Die perfekte Präsentation eines Gerichtes habe ebenso viel mit Intellekt als auch mit Emotionen zu tun, heisst es im neu erschienen Magazin  Caminada Documenta. Spitzenkoch Andreas Caminada (Schloss Schauenstein, Fürstenau/Graubünden) ist überzeugt, dass ein Menü nicht nur geschmacklich überzeugen muss, sondern auch optisch. Anhand seines aktuellen Gerichtes „Zander – Radieschen – Kohlrabi“ entstanden auf dem Weg zwölf unterschiedliche Zubereitungs- und Anrichtungs-Varianten. Dabei zeigt Andreas Caminada auf, wie er sich von liebgewonnenen Elementen trennt und somit Platz für Neues und dadurch noch Besseres schafft. Dies und weitere Themen für Fachleute und ambitionierte Freizeitköche im halbjährlich erscheinenden Magazin. Mehr...

"Fine Dining Sharing" nennt sich das Häppchen-Konzept des Spitzenkochs (3 Sterne Michelin). Zu diesem Zweck hat das St.Moritzer Hotel Badrutt's Palace auf die bevorstehenden Festtage das  Restaurant Le Relais zum "Igniv" (rhätoromanisch: Nest) umgebaut. Mehr...
 
Augenschein im Igniv Nr. 1 im Grand Resort Bad Ragaz. Mehr...

"Nest" im Palace St. Moritz. Der Sternekoch weitet sein Imperium aus. Schafft er es, in die Fussstapfen von Alain Ducasse und Joël Robuchon zu treten, die beide mit ihren hochdekorierten "Filialen" beweisen, dass Gastronomiebetriebe auch ohne  Anwesenheit des Patrons Spitzenleistungen erbringen können? Ab Dezember wird im Badrutt’s Palace Hotel in St. Moritz ein zweites «Nest» eröffnet. Seit knapp einem Jahr läuft im Grand Resort Bad Ragaz das Restaurant «Igniv» von Starkoch Andreas Caminada. Mehr...

Die Suche nach gut ausgebildetem Nachwuchs ist eine der grössten Herausforderungen für die Spitzengastronomie. Der Bündner Dreisternkoch Andreas Caminada hat sich deshalb entschlossen, Talente nachhaltig zu fördern. Seine am Sonntagmittag im Rahmen der Kulinarikmesse ChefAlps in Zürich vorgestellte Fundaziun Uccelin (rätoromanisch für Vögelchen) ermöglicht es den Auswerwählten, während eines knappen halben Jahres Eindrücke in führenden Betrieben der Welt zu sammeln. Mehr...

Andreas Caminada im Interview: "Ich bin mit 30 Jahren Koch des Jahres geworden, habe bereits mit 33 den dritten Michelin erhalten. Das war toll, keine Frage. Viele fragten mich zu dieser Zeit aber, was denn jetzt noch kommen sollte, wenn man so jung schon alles erreicht hat und auf dem Höhepunkt ist. Ich empfand das aber vielmehr als Anfang". Mehr...

 Drei Sterne sind nicht genug. Unser Lieblingskritiker Wolfgang Fassbender (NZZ) lässt es sich bei Caminada gut gehen - und ist angetan vom (mehrheitlich weiblichen) Serviceteam. Mehr...

Küchenreise zu Andreas Caminada - die Fotostrecke. Mehr...

Will der der Kochstar in seinem neuen Restaurant Igniv in Bad Ragaz die Küche neu erfinden?
Andreas Caminada: "Mein Konzept fokussiert aufs Teilen. Der Gast isst nicht unzählige Gänge, die aufeinanderfolgen, sondern es kommen diverse Gerichte gleichzeitig auf den Tisch. Eine Vorspeise etwa hat dann sechs, ­sieben Zubereitungen, von denen man sich nach Lust und Laune bedient. Diese Gerichte stehen allerdings jedes für sich". Aha, etwa im Stil von libanesischen Mezze. Mehr...

Neues Konzept im "Igniv": Der Sternekoch übernimmt die ehemalige Äbtestube im Grand Resort Bad Ragaz. Mehr...

Arbeiten unter erschwerten Bedingungen nennt man das wohl: Spitzenkönner Andreas Caminada (Schloss Schauenstein, Fürstenau, 3 Sterne Michelin) kann sich vor den Medien kaum retten. Hier eines seiner zahlreichen Interviews. Mehr...

Seit Jahren heimst Andreas Caminada Spitzenbewertungen ein - und das Potenzial des Spitzenkochs ist nach der Meinung von Experten noch lange nicht ausgeschöpft. Das Interview...

Flug LX 16 nach New York. Andreas Caminada lässt  am 21. November nicht beim Air-Caterer nach seinem Rezept kochen, sondern er legt gleich selbst Hand an - und zwar sowohl für First Class- als auch für Business- und Economy-Gäste. Mehr...

Andreas Caminada: Messer zu 1977 Franken. "Mein Wunsch war, ein ganz besonderes Damastmesser zu schaffen, welches von Hand geschmiedet und in höchster Qualität gefertigt ist", so der Spitzenkoch. Aufgrund des neu verwendeten korrosionsbeständigen Damasts ist es auch für den täglichen Gebrauch geeignet. Und weiter: "Beim schön in der Hand liegenden Griff ist der Damast fühlbar und macht das Messer zu einem einzigartigen Schneiderlebnis."  Caminada's Vision wird mit der Special Damast Edition aus 160 Lagen korrosionsbeständigem "Wilden Damast" Wirklichkeit. Wobei weiche und harte Stahllagen von Hand in einem zwei Tage dauernden Schmiedeprozess angefertigt werden. Die Klingenlänge beträgt 18 cm. Der edle Holzgriff ist aus einer 2'000 Jahre alten Eibe aus dem Prättigau gefertigt. Eine Hochzeit von hochwertigem Damaststahl mit hoher Schnitthaltigkeit für die Klinge und nachhaltig verwendetem Material für den Griff, zum ganz speziellen Preis von CHF 1'977.--, Caminadas Jahrgang. Mehr...

 

Licht auf den Teller: Der Sternekoch Andreas Caminada (Schloss Schauenstein, Fürstenau GR, drei Sterne Michelin) hat mit dem Lichtkünstler Peter Diem die Gaumenfreuden «Splendur» kreiert. Der Blick über den Tellerrand zur Kunst ist bei Caminada kein seltener. Auch mit der Keramikerin Therese Müller arbeitet er zusammen. Mehr...

Neue Dimension. Zusammen mit dem Zürcher Videokünstler Peter Diem hat Andreas Caminada vom Schloss Schauenstein in Fürstenau eine kulinarische Wunderwelt namens Splendur erschaffen. Mehr...

Andreas Caminada (Fürstenau, 3 Sterne Michelin,19 Punkte GM) wird Vater

Hat man Töne: Spitzenkoch Andreas Caminada findet Zeit, ein eigenes Magazin herauszugeben. Mehr..

36 Gault-Millau-Punkte vereint! Andreas Caminada gründet zusammen mit Sandro Steingruber das Catering-Unternehmen Acasa. Mehr...

Andreas Caminada im Glück: Höchstnoten bei den Kritikern, hohe Werbeeinnahmen, Frauenschwarm - und jetzt auch noch Bündner des Jahres!