20
Wed, Mar

  Erfolgsgewohner Unternehmer: Klaus-Michael Kühne
Aller Anfang ist schwer. Das Sprichwort trifft auch auf Kühnes „Fontenay“ zu, denn nach Angaben des „Hamburger Abendblatts“ lag die Auslastung des Schmuckstücks an der Alster im vergangenen Jahr bei nur etwa 50 Prozent. Mehr...

 

 

(Symbolbild) Restaurant Jules Verne im Eiffelturm geht an Anton und Marx. Aus dem zweiten Stock des Wahrzeichens ist Ducasse offiziell ausgezogen. Die Webseite Eiffelturm-Restaurants stellt Frédéric Anton, Drei-Sterne-Koch vom Restaurant "Le Pré Catalan" und Thierry Marx vom zwei-Sterne-Restaurant "Sur Mesure" als Gastgeber vor. Auch von Ducasse' Homepage ist das "Restaurant Jules Vernes" verschwunden. Bleiben 18 Ducasse–Restaurants in Frankreich. Die am leichtesten zu merkende Adresse fehlt. Mehr...

Paris: Ducasse eröffnet authentische Trattoria mit zivilen Preisen. Mehr...

Milliardär Howard Schultz soll mit dem US-Präsidentenamt liebäugeln (siehe auch unten). Der Starbucks-Chef  und Selfmade-Milliardär - wohl der erfolgreichste Gastronom aller Zeiten  - wird von vielen US-Bürgern verehrt wie ein Popstar. Er verkörpert für sie den "American Dream". Mehr...

Jeder kann Food Waste vermeiden. Es ist nicht schwer. Sie kochen eine Packung Nudeln, öffnen Ihren Kühlschrank und schauen, was drin ist. Vielleicht ist etwas Basilikum übrig geblieben, ein Stück Parmesan in irgendeiner dunklen Ecke, ein bisschen Knoblauch. Vielleicht haben Sie irgendwo noch altes Brot, das man zerkrümeln kann, ein bisschen gutes Olivenöl, dann kommt schon ein wunderbares Pesto raus. Man kann aus allem etwas machen, aber man muss wissen, wie es geht, sonst gibt es ein Disastro.
Jeder kann Food Waste vermeiden. Es ist nicht schwer. Sie kochen eine Packung Nudeln, öffnen Ihren Kühlschrank und schauen, was drin ist. Vielleicht ist etwas Basilikum übrig geblieben, ein Stück Parmesan in irgendeiner dunklen Ecke, ein bisschen Knoblauch. Vielleicht haben Sie irgendwo noch altes Brot, das man zerkrümeln kann, ein bisschen gutes Olivenöl, dann kommt schon ein wunderbares Pesto raus. Man kann aus allem etwas machen, aber man muss wissen, wie es geht, sonst gibt es ein Disastro.
Jeder kann Food Waste vermeiden. Es ist nicht schwer. Sie kochen eine Packung Nudeln, öffnen Ihren Kühlschrank und schauen, was drin ist. Vielleicht ist etwas Basilikum übrig geblieben, ein Stück Parmesan in irgendeiner dunklen Ecke, ein bisschen Knoblauch. Vielleicht haben Sie irgendwo noch altes Brot, das man zerkrümeln kann, ein bisschen gutes Olivenöl, dann kommt schon ein wunderbares Pesto raus. Man kann aus allem etwas machen, aber man muss wissen, wie es geht, sonst gibt es ein Disastro.

Was der Küchenstar predigt, hält er auch ein: Bottura empfiehlt Köchen,  zu reisen und neue Eindrück zu sammeln.  Ab 21. März gastiert er im Bellevue Gstaad. Wer die Dreisterneküche kosten will, muss tief in die Tasche greifen. Mehr...

Abgesehen davon sei es völlig egal, ob man an erster Stelle oder sonst wo unter den ersten zehn liege, behauptet der Mittfünfziger, der in der 50-Best-Liste in den letzten drei Jahren jeweils auf einem Stockerlplatz landete. "Der einzige Unterschied ist, dass man als Erstplatzierter noch mehr im Rampenlicht steht und dementsprechend mehr Gehör findet." Dass einige Absurdität in der Wahl zum "besten" Restaurant der Welt steckt, kann der Koch nicht abstreiten. "Natürlich gibt es so etwas gar nicht wie ein bestes Restaurant der Welt. Mir wäre es recht, wenn sie den Titel ändern würden – etwa auf das "einflussreichste Restaurant der Welt". - derstandard.at/2000043323580/Massimo-Bottura-Bestes-Restaurant-der-Welt-gibt-es-nichtAbgesehen davon sei es völlig egal, ob man an erster Stelle oder sonst wo unter den ersten zehn liege, behauptet der Mittfünfziger, der in der 50-Best-Liste in den letzten drei Jahren jeweils auf einem Stockerlplatz landete. "Der einzige Unterschied ist, dass man als Erstplatzierter noch mehr im Rampenlicht steht und dementsprechend mehr Gehör findet." Dass einige Absurdität in der Wahl zum "besten" Restaurant der Welt steckt, kann der Koch nicht abstreiten. "Natürlich gibt es so etwas gar nicht wie ein bestes Restaurant der Welt. Mir wäre es recht, wenn sie den Titel ändern würden – etwa auf das "einflussreichste Restaurant der Welt". - derstandard.at/2000043323580/Massimo-Bottura-Bestes-Restaurant-der-Welt-gibt-es-nichtAbgesehen davon sei es völlig egal, ob man an erster Stelle oder sonst wo unter den ersten zehn liege, behauptet der Mittfünfziger, der in der 50-Best-Liste in den letzten drei Jahren jeweils auf einem Stockerlplatz landete. "Der einzige Unterschied ist, dass man als Erstplatzierter noch mehr im Rampenlicht steht und dementsprechend mehr Gehör findet." Dass einige Absurdität in der Wahl zum "besten" Restaurant der Welt steckt, kann der Koch nicht abstreiten. "Natürlich gibt es so etwas gar nicht wie ein bestes Restaurant der Welt. Mir wäre es recht, wenn sie den Titel ändern würden – etwa auf das "einflussreichste Restaurant der Welt". - derstandard.at/2000043323580/Massimo-Bottura-Bestes-Restaurant-der-Welt-gibt-es-nicht

More Articles ...