23
Fri, Jun

 

Nenad Mlinarevic gehört zu den talentiertesten Köchen des Landes – nun macht er erst mal Pause. Wie das Parkhotel Vitznau mitteilt, wird der 36-Jährige nur noch bis Ende November im hauseigenen Gourmetrestaurant Focus am Herd stehen. Danach will er sich eigenen Projekten widmen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Mehr...

 


  

Bild: Jochen Schweizer

Nach dem Verkauf der Digitalsparte an die ProSiebenSat.1 Group will sich der Unternehmer vermehrt auf die Jochen Schweizer Arena sowie seine weiteren Unternehmen konzentrieren. Jochen Schweizer plant die Erweiterung des Erlebniszentrums um ein Hotel sowie eine Vergrößerung des Tagungszentrums. Mehr...

 

London: Bottura eröffnet "Food for Soul Kitchen". Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Chef der Osteria Francescana in Modena (I) ist regelmässig auf den ersten Rängen der internationalen Rankings anzutreffen. Spitzenleistungen am Herd, der Hang zum Luxus und zur Kunst sind aber nur die eine Seite des Ausnahmekönners. Mit der Schaffung eines "Refettorios" (Speisesaal) in London will er gegen die Lebensmittelverschwendung ankämpfen, und er zeigt ausserdem mit diversen Aktionen, dass er ein Herz für Arme hat. Mehr...

Abgesehen davon sei es völlig egal, ob man an erster Stelle oder sonst wo unter den ersten zehn liege, behauptet der Mittfünfziger, der in der 50-Best-Liste in den letzten drei Jahren jeweils auf einem Stockerlplatz landete. "Der einzige Unterschied ist, dass man als Erstplatzierter noch mehr im Rampenlicht steht und dementsprechend mehr Gehör findet." Dass einige Absurdität in der Wahl zum "besten" Restaurant der Welt steckt, kann der Koch nicht abstreiten. "Natürlich gibt es so etwas gar nicht wie ein bestes Restaurant der Welt. Mir wäre es recht, wenn sie den Titel ändern würden – etwa auf das "einflussreichste Restaurant der Welt". - derstandard.at/2000043323580/Massimo-Bottura-Bestes-Restaurant-der-Welt-gibt-es-nichtAbgesehen davon sei es völlig egal, ob man an erster Stelle oder sonst wo unter den ersten zehn liege, behauptet der Mittfünfziger, der in der 50-Best-Liste in den letzten drei Jahren jeweils auf einem Stockerlplatz landete. "Der einzige Unterschied ist, dass man als Erstplatzierter noch mehr im Rampenlicht steht und dementsprechend mehr Gehör findet." Dass einige Absurdität in der Wahl zum "besten" Restaurant der Welt steckt, kann der Koch nicht abstreiten. "Natürlich gibt es so etwas gar nicht wie ein bestes Restaurant der Welt. Mir wäre es recht, wenn sie den Titel ändern würden – etwa auf das "einflussreichste Restaurant der Welt". - derstandard.at/2000043323580/Massimo-Bottura-Bestes-Restaurant-der-Welt-gibt-es-nichtAbgesehen davon sei es völlig egal, ob man an erster Stelle oder sonst wo unter den ersten zehn liege, behauptet der Mittfünfziger, der in der 50-Best-Liste in den letzten drei Jahren jeweils auf einem Stockerlplatz landete. "Der einzige Unterschied ist, dass man als Erstplatzierter noch mehr im Rampenlicht steht und dementsprechend mehr Gehör findet." Dass einige Absurdität in der Wahl zum "besten" Restaurant der Welt steckt, kann der Koch nicht abstreiten. "Natürlich gibt es so etwas gar nicht wie ein bestes Restaurant der Welt. Mir wäre es recht, wenn sie den Titel ändern würden – etwa auf das "einflussreichste Restaurant der Welt". - derstandard.at/2000043323580/Massimo-Bottura-Bestes-Restaurant-der-Welt-gibt-es-nicht

 

René Schudel  ist Chef des Restaurants "Benacus" in Unterseen/Interlaken und kocht auf Pro Sieben TV

Das sollte jeder lesen, der mit dem Gedanken spielt, sich zum Koch ausbilden zu lassen: Gastronom und TV-Koch René Schudel räumt auf mit der schönen Scheinwelt des Fernsehkochs. Er schildert seine Lebenssituation, seinen normalen Arbeitstag - oft 14 Stunden und mehr -  und gibt seine Meinung über Erfolg im Beruf preis. Der Berner Oberländer macht klar, dass  auch abseits von der Kamera nur Leidenschaft sowie ein überdurchschnittlicher Arbeitseinsatz zählen. Und: Nur wer in der Gastronomie die Stunden nicht zählt und sein Hobby zum Beruf machen kann, hat gute Chancen, diesen Arbeits-"Marathon" zu überstehen. Mehr...

More Articles ...