21
Tue, May

 

Worauf muss der Gastronom und Hotelier beim Neuauftritt im Web achten? Gestalterisch geht der Trend weg von der Individualität und dem Neuen, das in den letzten Jahren so wichtig war. Jetzt steht ein klar strukturiertes benutzbares ­Erlebnis im Vordergrund, das zugleich Wiedererkennbarkeit schafft. Vor allem aber sind Hintergrundinformationen zu Produkten und eine emotional überzeugende Produktgeschichte immer wichtiger. Was also sollten Webdesigner im kommenden Jahr berücksichtigen? Dazu gibt es hier die wichtigsten Trendthemen. Mehr...

Kontaktloses Bezahlen wird zum Trinkgeld-Killer. Die Vorzüge liegen auf der Hand: NFC-Payment entlastet die Mitarbeitendent, ist schnell und hygienischer (weniger Kontakt mit verkeimtem Bargeld). Der Nachteil:  Münzen auf dem Tisch liegen lassen fällt weg und "Betrag aufrunden" dürfte seltener werden. Mehr...

(Symbolbild)

Vor fünf Jahren noch revolutionär - schon bald Standard: Das Smartphone als Zimmerschlüssel. Doch das  ist nur der Anfang einer tiefgreifenden Veränderung. Wie sieht das Hotelzimmer der Zukunft aus? Hotelketten versuchen schon heute, sich gegenseitig mit digitalen Gags zu übertrumpfen. Mehr...

 


 

Im Zeichen der Digitalisierung: GDI/ Internorga präsentieren das Thesenpapier "Restaurant 2025". Mehr...

 

Dehoga. Wenn jemand ein Schild (beim Hoteleingang) ranhängt, ohne offiziell klassifiziert worden zu sein, erfährt man dies mit normalen Mitteln kaum - ausser der Dehoga erhält einen konkreten Hinweis.  Um Schummeleien schneller auf die Spur zu kommen, haben Bundes-und Landesverbände jetzt eine spezielle Software entwickeln lassen. Mehr...

 

Virtual Reality ist noch ein recht experimentelles Thema, das in vielen Szenarien getestet wird. Den Gedanken hatte wohl auch Samsung und schlägt ein Konzept für Virtual-Reality-Erlebnisgastronomie vor. Die Tomatensuppe wird in der Toskana serviert, die Meeresfrüchte am Boden des Ozeans und das Himbeersorbet auf der Spitze der Rocky Mountains. So stellt sich Samsung den Restaurantbesuch der Zukunft mit Virtual Reality vor. Mehr...

Egal ob beim Kauf eines Produktes, der Wahl eines Arztes oder vor dem Besuch eines Restaurants: Wer sich vorab im Netz über die Qualitäten der Ware oder des Dienstleisters informieren möchte, schaut nicht selten bei Bewertungsplattformen nach. Die Eindrücke anderer Nutzer helfen bei der Entscheidungsfindung. Doch dieses Prinzip ist anfällig. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle von Fake-Rezensionen, die etwa der Geschäftsschädigung der Konkurrenz oder dem in den Himmel loben des eigenen Angebots dienten - derstandard.at/2000063434691/Computer-schreibt-menschliche-Restaurant-Bewertungen-Forscher-warnt

Forscher der University of Chicago haben eine künstliche Intelligenz (KI) entwickelt, die in der Lage sind, Bewertungen für Restaurants, Pubs und andere gastronomische Einrichtungen zu verfassen, die sich von menschlichen Rezensionen kaum unterscheiden lassen. - derstandard.at/2000063434691/Computer-schreibt-menschliche-Restaurant-Bewertungen-Forscher-warntKns

 Patrickj Brienen,  OIrderbird-Mitgründer

(Symbolbild)

D/Bereits jeder Fünfte bezahlt in der Gastronomie kontaktlos - ein Beitrag von Orderbird und Mastercard

Mehr Komfort für den Gast: Bargeldloses Bezahlen ist mittlerweile auch in der Gastronomie wirtschaftlich sinnvoll und gewinnt mit neuen mobilen Bezahllösungen zunehmend an Bedeutung. Die kontaktlosen Transaktionen sparen nicht nur Zeit und beschleunigen den Arbeitsprozess, sondern werden zunehmend auch vom Gast eingefordert. Zum Start von Apple Pay in Deutschland haben Mastercard und der Kassensystem-Anbieter orderbird die wichtigsten Fakten zum bargeldlosen und mobilen Bezahlen zusammengestellt. Auf Bild klicken, um den gesamten Text zu lesen...

More Articles ...