16
Sat, Nov

Hotelfit verspricht "ultimativen Stresstest"

Firmen News
Typography

 

 

"Hotelanalysen funktionieren seit zig Jahren gleich", schreibt das Beratungsunternehmen Hotelfit in einer Medienmitteilung . „In der Praxis zeigt sich oft das Bild, das Hotelbetriebe keine Wirtschaftlichkeitsanalysen für ihren Betrieb durchführen, da die meisten Hotelanalysen umfangreicher sind als notwendig wäre, um herauszufinden, ob ein Hotel zukunfts- u. wettbewerbsfähig ausgerichtet ist oder nicht. Dazu kommt, dass solche umfangreiche Analysen kostspielig sind, die sich viele Betriebe dann doch nicht leisten wollen oder können. Darüber hinaus verlassen sich leider zu viele Betriebe auf ihre vermeintlich gute Auslastung“, erklärt Christiane Klotz, Fit- Coach für Finanz und Operation bei Hotelfit. Tief hineingeblickt, habe die hohe Auslastung aber keine Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit der Betriebe. Mehr...

Product News, die Fortsetzung...

Hocaboo: Pay-Per-Match beschreibt das Geschäftsmodell des Berliner Startups, das Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der Hotellerie zusammenbringen will. Nur eine erfolgreichen Verbindung von zwei Parteien soll Kosten verursachen - so lautet der Grundsatz.  Im konkreten Fall bedeutet dies, dass für ein Hotel nur Kosten anfallen, wenn beide Parteien, also Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Interesse aneinander bekunden. Recruiter seien es satt, auf Jobportalen für das ledigliche Posten von Stellenanzeigen Geld zu bezahlen, ohne zu wissen, ob sie überhaupt Bewerbungen erhalten. Dieses veraltete Geschäftsmodell nenen die Hocaboo-Leute „Post-and-Pray“. Mehr...

Die täglichen Updates in der Gastronomie  - Menu, Tagesempfehlung, Speisekarte - sind zeitraubend. Die Firma Gastrostratege bietet ein Tool "Alles aus einer Hand an". Website, App, Facebook und Bildergalerien können in einem Zug überarbeitet und aktualisiert werden. Mehr...

E-Mails verwalten und gesetzeskonform archivieren. Die Restaurantkette L'Osteria (54 Standorte) implementiert die spezielle Archivierungssoftware Mailstore Server, um die gesetzlichen Vorgaben in Deutschland zu erfüllen. Mehr...

Controlling in der Warenbeschaffung. Das PPM-System bietet gemäss Pressemeldung eine Lösung für eine vereinfachte, automatisierte und transparente Steuerung der kostenintensiven Warenbeschaffung. In der täglichen Praxis zeigt sich, dass  Controlling durchaus bei der Bewältigung unternehmerischen Fragen helfen kann, wenn es auf einer verlässlichen Datenbasis basiert. Ein fundiertes Controlling unterstützt Hoteliers beispielsweise dabei, realistische Ziele und Budgets zu entwickeln und wichtige Kennzahlen für Planungszwecke bereitzustellen. Mehr...

Kost - österreichischer Business-Softwarespezialist präsentiert Komplettpaket für Systemgastronomie, Hotelbranche und Catering. Das Palet deckt den  Einkauf bis zum Zahlungssystem ab, mit Schnittstellen zu Kassensoftware und Finanzbuchhaltung. Mehr...

Franchising-System. Das Cocktail-Taxi transportiert keine Gäste, sondern liefert Cocktails  überall wo Party ist. Ob auf der eigenen Terrasse, im Büro, in der Stadt, am See oder am Fluss -  über 70 Mixgetränke mit und ohne Alkohol wollen Barman Björn Rieger und seine Mitarbeitenden an Teilnehmer von Anlässen, Partys und Firmenfesten servieren. Zum Einsatz kommt dabei  rollende Bars in  knallgelben Renault Kangoos, eingerichtet mit fließendem Wasser und Kühlschrank. My Cocktail Taxi hat bereits Franchisenehmer in Remscheid und Freiburg Br.  Mehr...

Basel - Rheinsprung 5/ Eisengasse: Zigarrenfreunde dürften sich über den neuen Laden an prominenter Lage freuen. VIPs stehen 15 private Humidors zur Verfügung. Mehr...

Powa Technologies gibt  die Integration der iPad-basierten Point-of-Sale-App Intelligentpos mit seiner PowaPOS-Zahlungsplattform bekannt. Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen solll die Verfügbarkeit moderner, Tablet-basierter POS-Komplettlösungen für Einzelhandels- und Gastgewerbeunternehmen in Großbritannien sowie auf internationaler Ebene beschleunigen. Die vollständig integrierte Lösung ist ab sofort von Intelligent POS Ltd erhältlich. Mehr...

Aquaponic: Fische und Gemüse züchten - Urban Farming auf dem Dach des Basler Lokdepots. Das Zuchtsystem Aquaponic soll ohne Acker und vor allem ohne Chemie funktionieren. Mehr...

Das System Aquaponic. Mehr...

Softwaresysteme für die Hotellerie können heute bereits viele Tätigkeiten im Vertrieb vollautomatisch übernehmen - unter anderem auch den "idealen" Preis auszuwerten, meist basierend auf einer Datensammlung aus der Vergangenheit. Wie berücksichtigt eine Software aber den ausbleibenden Schneefall in einer Skidestination oder einen Hotelumbau mit alten und neuen Zimmern und daraus notwendigen variierenden Preisunterschieden? Entweder wird die Software mit den notwendigen Daten regelmäßig gefüttert - wozu meist die Zeit fehlt - oder aber man setzt auf Individualität und Flexibilität im Preismanagement. Mehr...

Grillen, Smoken, Räuchern.  Sowohl für Gastronomen, Caterer als auch für ambitionierte Hobby-Griller: Chef Centre lanciert den Twin Grill. Das neue Gerät lässt sich wahlweise mit Gas  oder mit Holzkohle befeuern. Sämtliche bekannten Grilltechniken sind möglich. Dies dank eines modularen Aufbaus der solide ausgestatteten Geräte. Mehr...

Jura Professional Kaffeemaschinen. Ein Sender und eine App revolutionieren die Kommunikation zwischen Jura-Vollautomaten und Benutzer oder Vending- und Operatinganbieter. Via Bluetooth übermittelt Jura Smart Connect nämlich relevante Informationen über Zählerstände und Meldungen (Bohnen füllen, Schale leeren, etc.) ans Smartphone. Dort können diese dank der kostenlosen »JURA Connect«-App jederzeit eingesehen und auf Wunsch an definierte Mailadressen übermittelt werden. Mehr...

 AEG liefert Fussbodentemperierung Für Badezimmer: Eine Lösung fürs Hotelbad im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg, die sich auch im Zuge einer Modernisierung zeit- und kostensparend nachrüsten lässt. Mehr...

Beefer - 800-Grad-Grillgerät aus Deutschland. Der gasbetriebene Beefer bereite Fleisch in der Rekordzeit von nur 90 Sekunden zu, versprechen die Hersteller. Die Handhabung sei an Einfachheit nicht mehr zu übertreffen: Das Fleisch 45 Sekunden auf der einen Seite auf den Rost legen, danach wenden und weitere 45 Sekunden brutzeln lassen. Somit scheint das Gerät auch für die Gastronomie prüfenswert. Anmerkung: Ähnliche Geräte sind in den USA seit Jahren auf dem Markt. Ausserdem wirft sich die Frage nach dem typischen Grillgeschmack auf, der mit Holz oder Holzkohle entsteht - Gasgeräte konnten eingefleischte Griller bis dato nicht überzeugen. Mehr...

G7/Hotel Schloss Elmau Retreat - Treffpunkt der Mächtigen im Juni. Im Frühling 2015 wurde das Fünf-Sterne-Superior-Hotel Schloss Elmau Retreat – Luxury Suites & Spa bei Garmisch-Partenkirchen eröffnet. Geze hat das Refugium mit modernster Türautomatik ausgestattet. Die G-7-Gäste wird es nicht gross kümmern. Während des Gipfels im Juni brauchts wohl keine zusätzlichen Systeme - da sorgt das Heer von Sicherheitsbeamten für die Sicherheit der Staatsgäste. Mehr über Geze...

Elsässer Flammkuchen ab Gossau SG. Mit Gründung der Gusto Palatino AG in Gossau reagiert Gusto Palatino auf die steigende Nachfrage in der Schweiz. Jetzt bekommen Grosshandel und Gastronomen Qualitäts-Flammkuchen und -Flammkuchenböden innerhalb von 24 Stunden  geliefert. Mehr...

 

Ikea: "Einfach drauflegen". Ab sofort verkauft der Möbelriese Wireless-Ladestationen für Smartphones. Das Produkt dürfte auch bei den Gästen im Restaurant, in der Lobby und im Hotelzimmer Anklang finden.  Mehr...

Echt Ikea: Geniales Produkt und erst noch spottbillig - für schlappe 9.95 erhalten Sie einen absolut professionellen Kerntemperaturmesser, der erst noch einen Küchenwecker eingebaut hat. Mehr...

Der SteakChamp 3-color Grill-Thermometer vereint die drei wichtigsten Garstufen in einem einzigen elektronischen LED-Spiess. Einsetzbar ist der SteakChamp Grill-Thermometer am Grill, in der Pfanne oder im Ofen und findet seine Anwendung für Rind- und Wildfleisch, Entenbrust sowie Fisch. Mehr...

Bei  www.ralfs.net findet sich zum Thema Degraissieren eine Innovation, die kurz und bündig als ” … it”s magic” angepriesen wird: Nach dem Braten einfach Schnitzel, Bratkartoffeln oder sonstige Lieblingsspeisen auf ein FatPad legen, wenden und schon ist der Fettgehalt um bis zu 90 Prozent reduziert. Ein neuartiges Entfettungs-Vlies mit dem Namen Ralf”s FatPad saugt einfach das Fett auf, nachdem es bei der Zubereitung für den gewohnten Geschmack gesorgt. Andere Flüssigkeiten als Fett werden von dem Lebensmittel-Vlies abgestoßen. Mehr...

Frittierölfilter-Gerätschaften kaufen - oder sich gleich für die richtige Friteuse entscheiden? Wer die falsche hat, sollte sich den Vito Filter anschauen. Mehr...

Frifri mit automatischem Filtrier- und Oel-Umpumpsystem. Mehr...

Hotelnetsolutions präsentiert auf der ITB 2015 OnePageBooking 4.0. Gemäss Website ist es das cleverste Onlinebuchungssystem der Branche. Aus dem Werbetext: "Auf nur einer Übersichtsseite bucht der Gast sein Zimmer und alles drum herum. Die Absprungrate beim Buchungsvorgang wird kleiner, die Chancen auf Umsatzsteigerung werden größer". Mehr...

 Alle machen auf Grün - und Coca Cola lanciert "Life". Mehr...

"Pimp your Stay" will Hotels individuelle Gästedaten vermitteln. Gegen Gebühr natürlich. Der neue Service wirbt bei Reisenden, ihre Wünsche auf einer Website einzutragen, die den abonnierten Hoteliers zugänglich ist. Entsteht eine neue Datenkrake? Dazu Founder Nils Adam von Pimp your Stay:"Das Konzept von  www.pimpyourstay.com  wurde in enger Zusammenarbeit mit der Hamburger Kanzlei Frömming&Mundt entwickelt, um sicherzustellen, dass keinerlei Diskrepanzen mit den deutschen (mit am strengsten weltweiten) Datenschutzvorgaben entstehen". 

Und weiter: "Es ist richtig, dass wir gegen eine Gebühr Daten zu Hotelgästen an Hotels vermitteln, allerdings nur dann, wenn der Gast eindeutig dazu eingestimmt hat. Hierzu die folgende und vereinfachte Prozessbeschreibung: 

1. Der Gast erstellt kostenfrei auf der Webseite  www.pimpyourstay.com  sein "PYS/Vorlieben-Profil" und erhält daraufhin einen "PYS ID" 
2. Der Gast gibt bei seiner nächsten Hotelbuchung seine "PYS ID", mit bitte um Durchsicht, an das Hotel weiter. 
3. Das Hotel registriert sich (kostenfrei - ohne Aboservice) auf der Seite  www.pimpyourstay.com 
4. Bei der Registrierung führt unser Team einen Check durch, ob es sich wirklich um ein Hotel handelt 
5. Das Hotel hat die Möglichkeit mit Angabe des individuellen "PYS ID" die Präferenzen des Gastes zu erwerben (EUR 0.50 - 3.00 pro Profil). 

Zu keinem Zeitpunkt gibt  www.pimpyourstay.com  Daten an Hotels weiter, wenn nicht der Gast bei seiner Buchung seinen "PYS ID" dem Hotel mitgeteilt hat". Soweit die Darstellung von Nils Adam.  Mehr über Pimp your Stay...

 

Mehr über neue Produkte...

Tabero: Hotel Les Sources des Alpes stattet Gästezimmer mit Tablet aus. Mehr...

Rivella grün - der Relaunch. Mehr...

Tork lanciert den sensorgesteuerte Rollenhandtuchspender aus der Serie Tork Elevation. Er kombiniert gemäss Mitteilung Komfort mit Wirtschaftlichkeit und mit maximaler Hygiene. Mehr...

Die Schweizer Bergbahnen spannen mit Schweizer Verkehrsbetrieben zusammen. 2015 bringt für die Nutzer des öffentlichen Verkehrs eine Neuerung: Ab nächster Wintersaison wird es nämlich möglich sein mit einer einzigen Karte und ohne je an einer Kasse anzustehen, den Zug, den Bus und die Bergbahn zu benutzen. Diese Karte heisst "SwissPass" und wird von den Schweizer Verkehrsbetrieben per 1. August 2015 eingeführt. Mehr...

Grosserfolg in Kitzbühel.  "Unsere Software unterstützt Destinationen und Hotels den Gast zum richtigen Zeitpunkt - bei der Urlaubsrecherche - anzusprechen. Dadurch sinken die Anfragekosten und die Buchungen steigen.", erklärt Matthias Grundböck von der OMP Tools GmbH. Die Software wurde in Innsbruck entwickelt und stellt gemäss Pressemitteilung eine absolute Neuigkeit in der Online-Vermarktung dar. Mehr...

Handy statt Zimmerschlüssel – heute bereits Realität. Was für sogenannte New Generation Hotels längst Standard ist, überzeugt auch die klassische Hotellerie immer mehr. Ist die beste Technologie dabei die, die dem Gast gar nicht mehr auffällt? Mehr...

Customer Alliance:University Program für Hotelfachschulen. Mit einem schlechten Ruf im Internet lassen sich auf lange Sicht kaum Geschäfte machen. Vor dem Hintergrund des wachsenden Einflusses von Hotelbewertungen beim Buchungsprozess ist dies ist gerade in der Hotellerie von entscheidender Bedeutung, schreibt Customer Alliance in einer Medienmitteilung. Das Unternehmen bietet seit 2009 mit der offiziellen Branchenlösung Review Analytics ein umfassendes Online-Bewertungs-Management-System, mit dem Hoteliers den Ruf Ihres Unternehmens im Internet erfolgreich managen und nachhaltig verbessern können. "Unsere Zusammenarbeit mit führenden Hotelfachschulen und Hotel-Management- Hochschulen ist weit vorausschauend", sagte dazu Torsten Sabel, Chief Operating Officer von Customer Alliance."Ziel ist es, den Know-how- Transfer entscheidend zu fördern, um unsere Software-Lösungen weiter zu verbessern." So erhalten Professoren und Studenten von Hotel Management Hochschulen ab sofort die Möglichkeit die offizielle, von weltweit bereits über 3000 Hotels erfolgreich angewandte, Technologie-Lösung für die Hotelbranche kennen zu lernen.Mit einem schlechten Ruf im Internet lassen sich auf lange Sicht kaum Geschäfte machen. Vor dem Hintergrund des wachsenden Einflusses von Hotelbewertungen beim Buchungsprozess ist dies ist gerade in der Hotellerie von entscheidender Bedeutung. Customer Alliance bietet seit 2009 mit der offiziellen Branchenlösung Review Analytics ein umfassendes Online-Bewertungs-Management-System, mit dem Hoteliers den Ruf Ihres Unternehmens im Internet erfolgreich managen und nachhaltig verbessern können. "Unsere Zusammenarbeit mit führenden Hotelfachschulen und Hotel-Management- Hochschulen ist weit vorausschauend", sagte dazu Torsten Sabel, Chief Operating Officer von Customer Alliance. "Ziel ist es, den Know-how- Transfer entscheidend zu fördern, um unsere Software-Lösungen weiter zu verbessern." So erhalten Professoren und Studenten von Hotel Management Hochschulen ab sofort die Möglichkeit die offizielle, von weltweit bereits über 3000 Hotels erfolgreich angewandte, Technologie-Lösung für die Hotelbranche kennen zu lernen. Mehr...

 "Weltraumdusche" erstmals im Hotel eingesetzt - bis zu 90 Prozent weniger Frischwasserverbrauch. Mehr...

Wyndham/Sabre. Cloud-basierte und innovative Reservierung über Software-as-a-Service (SaaS), Revenue Management, optimierte Sicherheitslösungen - die Wyndham Hotel Group nutzt als erstes großes globales Unternehmen die Sabre SynXis Enterprise-Plattform. Mehr...

Carlson Rezidor gibt als erste Hotelgruppe die Unterzeichnung eines Vertrages mit der Sicherheitsberatungsfirma Safehotels bekannt. „Sicherheit spielt in allen globalen Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. Dank des Vertrages mit Safehotels können wir unser  Sicherheitsprogramm weiterentwickeln und für unsere Gäste, Mitarbeiter und Eigentümer einen Mehrwert schaffen“, so Paul Moxness, Vizepräsident für Sicherheit in der Carlson Rezidor Hotel Group. Mehr...

Panasonic seine innovative, modulare Point-of-Sale Workstation JS-970 All-In-One vor. Die Workstation will mit vielfältigen Konfigurationsoptionen und Zuverlässigkeit in rauen Arbeitsumgebungen punkten. Sie wurde konzipiert für den Einsatz in Schnellrestaurants, Einzelhandelsgeschäften sowie Hotel- und Gaststättengewerbe und ersetzt die Mittelklasse-Workstation JS-925. Mehr...

Customer Alliance verspricht smarten Umgang mit Beschwerden im Hotel. Mehr...

Als "Kommando-Zentrale jedes gastronomischen Betriebs" bietet Ebner sein weiterentwickeltes Kassenystem Gastro Cockpit an. Sowohl Mitarbeiter wie auch leitende Angestellte und Geschäftsführer können ihre täglichen Aufgaben erledigen, miteinander kommunizieren oder aber die letzten Betriebszahlen auswerten.

"Beefer" für Kochfreaks. In manchen US-Steakhouses seit Jahren Alltag - nun auch für den Privathaushalt erhältlich und bedingt wohl auch in der Profiküche einsetzbar: Der Hochtemperaturofen für Steaks und Meeresfrüchte. Mehr über den Beefer...

Autorin und Inhaberin der PR Agentur Laut PR Jana Kaminski: "PR wird in der Hotellerie häufig als Kanal der Angebotskommunikation gesehen, verschwimmt oft zwischen Sales und Marketing. Die Hauptfunktion langfristig Vertrauen aufzubauen und eine starke Marke zu kreieren, wird dabei nicht immer fokussiert. Der Ratgeber „Public Relations für Hotels“ bietet kompakte Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Hotel-PR". Mehr...

Seekda, das eTourismus Unternehmen im deutschen Sprachraum, integriert mit der Schnittstelle zur HRS Group weitere Kanäle in sein Channelmanager-Produkt "OTA Connect". Mit der Anbindung an die HRS Group erhalten seekda Kunden Zugang zu den Buchungsportalen HRS, hotel.de, SURPRICE Hotels und Tiscover und damit zu etwa 20 Millionen Portalbesuchen pro Monat. Mehr...

Unilever lanciert Gastronomie Guide: Best of Chicken

 

Der Porzellanhersteller Kahla will für jedes Kaffeespezialität die perfekte Tasse liefern. "Café Sommelier" von Kahla ist die erste Porzellankollektion, die mit  Kaffee-Sommelier Michael Gliss entwickelt wurde. Mehr...

Hotelkit -entwickelt vom Salzburger Hotelier Marius Donhauser. Das neue Tool wird als  eine für die Hotellerie maßgeschneiderte Social Intranet-Lösung bezeichnet. Hotelkit soll  als Drehscheibe für die tägliche Kommunikation fungieren, und den aktiven Wissensaustausch sowie das effektive Aufgabenmanagement im Betrieb ermöglichen. Mehr...

LG setzt auf "niedriges TCO" (Total Cost of Ownership).  Mit der LY-Baureihe stellt LG Electronics  ein neues TV-Line-up für Hotels vor. Zudem hat der Hersteller nun insgesamt drei eigene Lösungen zur Verwaltung der Hotel TVs im Programm. Außerdem gibt es eine auf LGs “My Pro:Centric” basierende Software von Acentic. Mehr..

Hotelpartner mit neuen Dienstleistungen. Das Schweizer Unternehmen erweitert seine Full-Service Dienstleistungen für Yield Management in der Hotellerie auf drei individuelle Servicemodelle. Somit profitieren auch Hotels, die mit eigenen Personalressourcen für eine optimale Auslastung sorgen wollen. Mehr...

Waschtisch-Armatur produziert Strom!  Ganz im Sinne des Weltwas­sertages 2014 und seinem Motto „Wasser und Energie“ hat Grohe mit der „Powerbox“ einen Stromgenerator vorgestellt, der unter dem Waschtisch installiert wird und elektronische Armaturen mit elektrischer Energie versorgen kann. Mehr...

www.grohe.com

Ibelsa Hotelmanagement-System mit zahlreichen Neuerungen. Das aktuelle Update macht ibelsa.rooms nicht nur noch einfacher und schneller, sondern es bietet auch eine Menge attraktiver Zusatzfunktionen. So sind die Ladezeiten mit der neuen Version deutlich verkürzt. Neu ist ferner ein umfangreiches Dokumenten-Management. Damit kann der Hotelier jederzeit mit einem Klick die Rechnung vom letzten Aufenthalt aufrufen, die Notizen zum Gast einsehen oder den Bestätigungsbrief für den kommenden Aufenthalt erneut öffnen.
Der Hotelier hat so an zentraler Stelle Zugriff auf alle zu einem Gast oder einer Reservierung gehörenden Dokumente. Mehr...

TCPOS, Anbieter von IT-Lösungen für Gastronomie und Einzelhandel, zeigt auf der Igeho Basel (23. – 27. November 2013) eine Self-Service-Kasse mit Sprachsteuerung. Mehr...

TCPOS mit Tablet-PC-Lösung: Auf der vom 23. – 27. November 2013 in Basel stattfindenden Branchenmesse Igeho präsentiert TCPOS den Sales Assistant auf dem Tablet-PC. Die mobile Anwendung unterstützt den Kellner direkt am Tisch mit detaillierten Informationen zu Speisen und Getränken. Mehr...

Hotel Mobile App von M-Pulso. Den Kontakt zu Stammgästen auf effiiziente Weise aufrecht zu erhalten erlaubt die neue App von M-Pulso. Push-Nachrichten auf der Basis von geografischen oder persönlichen Daten sind nur eine von vielen Möglichkeiten dieser Anwendungs-Software. Hoteliers können ihren Gästen individuell zugeschnittene Informationen über spezielle Angebote, die aktuellen
Wetteraussichten oder das Eintreffen einer neuen Weinlieferung auf
deren Smartphone schicken. Mehr...

Yaz, das neue Gastronomiekonzept, wird am ersten Standort in der Stuttgarter Innenstadt die Toshiba “SurePOS 500″-Systeme einsetzen. Diese Systeme sollen einen einfachen und sehr schnellen Bestell- und Kassiervorgang ermöglichen. Mehr...

Herb-Bitter: Pilots Tonic. Mit einem neuen Getränkekonzept will das Unternehmen PilotsFriend Bio-Freunde und Liebhaber von Vitalgetränken überraschen. Im Gegensatz zum konventionellen Mainstream zuckersüßer Limonaden und Energy Drinks präsentiert sich der Tonic-Bitter gemäss Medienmitteilung, zeitgemäß als multifunktionales Getränk mit Bio-Siegel. Ziel sei es gewesen, die belebenden Eigenschaften eines italienischen Espresso mit denen eines wohltuenden Digestifs zu verbinden. Inhalt: Aronia, Acerola, Schwarze Karotte, Kolanuss, Guarana, Enzianwurzel, Chinarinde (Chinin), Ingwer, Kardamom,
Apfelsaftkonzentrat, Kohlensäure, (Koffein: 35,8 mg/100ml. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Espresso hat gemäss kaffeekontor.de bei der üblichen Gefäßgröße von 50 ml rund 50 bis 60 mg Koffein. Mehr...

Fromagetta, der Käsewagen mit Humidor. Jeder Gastronom weiss: Qualitativ hochstehender Käse, besonders Weichkäse, sind heikle und auch teure Produkte. Entsprechend gross sind die Verluste, wenn Käse nicht fachgerecht gelagert wird.  Mit der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit bei der Präsentation auf dem Wagen kann man Verluste minimieren. Mehr...