21
Sat, Oct

Boom, Boom, Boom.  Bei Online-Zimmervermittlern wie Airbnb & Co. geht es längst nicht mehr um das bloße Bespielen einzelner Privatwohnungen, sondern um das große Geld: "Die Kurzzeitvermietung hat sich als eigenes Businessmodell etabliert" sagt eine Immobilien-Insiderin. Mehr...

Schweiz: Ungebremstes Wachstum für Airbnb. Mehr...

Berlin: Airbnb fährt Kampagne gegen Behörden. Mehr...

Millionen-Business, Wohnraum-Killer: Die Töne der Airbnb-Gegner in Wien und anderswo werden schriller. Mehr...

 Airbnb - die letzten News. Mehr...

 

Attraktive, hochauflösende Bilder,  ein schneller Angebotswechsel und der Wegfall von Druckkosten sind gewichtige Argumente  - Tablets, grössenmässig  zwischen Smartphone und Laptop angesiedelt, können in der Gastronomie vielfältig eingesetzt werden. Ausserdem machen es stark sinkende Preise möglich. somit lässt sich wohl auch der eine oder andere Diebstahl verschmerzen. In einem Luzerner Restaurant kann man neu per Tablet und ohne Bedienung bestellen. Mehr...

 

 

WKÖ-Fachverband Hotellerie und ÖHT: Eigenkapital ist oft kritischer Faktor für Betriebe – Alternative Finanzierung bietet neue Lösungen, um Projekte auf den Weg zu bringen. Mehr...

     

Bild: Nüchterne Tech-Atmosphäre im "Eatsa",San Francisco

Nach Erfolgen in San Francisco kommt das bis auf die Köche voll automatisierte Roboter-Restaurant Eatsa auch an die Ostküste der USA. In je zwei Filialen in New York und Washington können Kunden ihre Bestellung für Quinoa-Salate und andere kleine Speisen am Tablet-Computer eingeben. Kurz darauf steht die fertige Bestellung griffbereit in einem von Dutzenden beleuchteten Kammern, deren digitale Außenwand den Vornamen des jeweiligen Kunden anzeigt. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/26148788 ©2017

Bargeld hat hier nichts zu suchen. Ein Augenschein in der Data Kitchen in Berlin. Mehr...

Für Nutzer in den USA hat Facebook die Möglichkeit freigeschaltet, Essen direkt über die Android- und iOS-App sowie die Desktop-Seite des sozialen Netzwerks zu bestellen. Dabei werden nahe Restaurants, die Lieferdienste unterstützen, und Lieferketten angezeigt .Mehr...

Investoren wissen es längst: Mit der zunehmenden Verbreitung der Smartphones wird Home Delivery/Essenslieferung ein grosses Ding. Doch der Riesenmarkt der Zukunft lockt nicht nur Internet-Pioniere wie die Samwer Brüder/Rocket Internet, sondern auch Schwergewichte wie Facebook an. Zuckerbergs Boys erhoffen sich Klicks. Mehr...



 

Optimiert für jeden Screen - das Gratis-Fachportal für PC, Laptops, Tablets, Smartphones. Sie haben jederzeit - auch unterwegs - Zugriff auf artichox. Es genügt, die Site www.artichox.com im Browser Ihrer Wahl aufzurufen und unter Favoriten abzuspeichern.
"App war gestern": Sie können eine App "simulieren" indem sie die Seite aufrufen, auf Ihrem Smartphone oder Table iim Browser oben rechts Optionen auswählen (drei Punkte oder Linien ≡, je nach Browser), auf "Shortcut auf Startbildschirm hinzufügen" tippen, fertig.  Und das artichox-Symbol erscheint wie eine App auf Ihrem Smartphone.

Apple, der milliardenschwere Technologiekonzern, der 2017 voraussichtlich über 40 Milliarden $ Gewinn erzielen wird, und momentan über eine 250 Milliarden-Kriegskasse verfügen soll, ist sich übrigens nicht zu schade, Websites 99 $ Jahresgebühr ("Entwickler-Gebühr") für die Verwaltung einer simplen App im Apple Store abzuknöpfen...

 2851_20170504
 2927_20170531

 

 

 

Freier Download (GPL) von Spitzensoftware!  Pimcore, die Open-Source-Lösung für Enterprise Content Management und e-Commerce-Lösungen, wartet mit diversen neuen Moduln auf. Neu ist u.a. "Master Data Management von kundenbezogenen Daten". Mit diesem Tool bietet Pimcore umfangreiche Funktionalitäten bei Marketing Automation und Personalisierung. Pimcore 5 ist in der Lage, große Volumina von kundenbezogenen Daten zu managen, Segmentierungen und Trigger zu bilden sowie klar individuell zugeschnittene Kundenerlebnisse über verschiedenste Channels zu dirigieren. Tönt auch für die Hotelbranche interessant. Mehr...


Klicken bis di Bedienung kommt.  Zwei Bayern wollen den Bestellprozess in Restaurants vereinfachen. Mit ihrem LED-Wüfel sollen Gäste den Kellner einfach und schnell rufen können. Mehr...

 

More Articles ...