18
Fri, Oct

  (Symbolbild)
Hotelfachschulen Thun und Luzern: Der fehlende Bachelor-Titel ist das eine. Ferner stehen die Höheren Fachschulen vor dem Problem, dass ihre Titel selbst in der Schweiz nicht immer verstanden werden.  Vorschlag des Experten: Die HF sollen im Diplom als Gütesiegel den Zusatz «eidgenössisch» tragen dürfen. Mehr...

SHL investiert vier Millionen Franken in Ausbau. Mehr...

  Erfolg bedeutet immer auch, clever von den Erfolgreichen zu klauen, meint der ""Werbetherapeut". Wer Erfolg haben will, muss nicht alles neu erfinden - Ideenklau ist erfolgversprechender. Tatsächlich wurden grosse Einzelhandelsketten gross oder sogar die Nummer 1, indem sie gnadenlos erfolgreiche Markenprodukte kopierten. Blickt man sich in der Fast-Food-Szene um, kommt man zum selben Schluss. Mehr...

Trendforschering Lora Güldenberg:" Ich bin immer wieder von der Vielfalt und der Kreativität der Fast Casuals beeindruckt. Es ist fast leichter, sich unterwegs gesünder zu ernähren, als zuhause gesund zu kochen. Das war einmal umgekehrt. Erinnern wir uns an die 70er und 80er Jahre, als das Brotbacken daheim zum guten Ton gehörte. Der Döner-to-go, die vegetarische Variante des Döners, wäre allerdings noch ausbaufähig. Und in Sachen Globalisierung und „Glokalisierung“ – dem Mix aus global und lokal – kann ebenfalls noch einiges passieren". Die Branchenkennerin sagt ferner einen verstärkten Trend zu Mobilität und mobile Arbeitsformen sowie Freizeitverhalten voraus. Absolut lesenswert! Mehr...

Ich bin immer wieder von der Vielfalt und der Kreativität der Fast Casuals beeindruckt. Es ist fast leichter, sich unterwegs gesünder zu ernähren, als zuhause gesund zu kochen. Das war einmal umgekehrt. Erinnern wir uns an die 70er und 80er Jahre, als das Brotbacken daheim zum guten Ton gehörte. Der Döner-to-go, die vegetarische Variante des Döners wäre allerdings noch ausbaufähig. Und in Sachen Globalisierung und „Glokalisierung“ – dem Mix aus global und lokal – kann ebenfalls noch einiges passieren.

 

Symbolbild

Schwimmende Paläste - die Traumschiffe haben auch ihre Kehrseite: Niedriglöhne und teils enge Viererzimmer für die Crews, Krankheitserreger und Umweltbelastung. Das neue Kreuzfahrtschiff der Reederei Aida beschreitet vor allem  in Sachen Abfallmanagement und umweltfreundlichem Antrieb  neue Wege. Mehr...

  Basel - bisher Schweizer Messestadt par excellence
Besucherrückgänge im zweistelligen Prozentbereich - die goldenen Jahre für Messen sind vorbei. Die Besucher- und Ausstellerrückgänge der letzten Zeit sprechen eine deutliche Sprache. Internet und Digitalisierung krempeln nach und nach nahezu jede Branche um. Nicht nur für die Verantwortlichen der Messeprogramme, sondern auch für Hoteliers und Gastronomen in Messestädten drängt sich eine Standortbestimmung auf. Mehr...

 

 

News vom "Werbetherapeut": Mit Büchern ist immer weniger zu verdienen - aber Bücher werden zu perfekten Imagevermittlern für Experten und Unternehmer. Mehr...

"Ein Buch - wozu? Ich hab' doch schon eines!" Dieser abgegriffene Witz kommt wohl jedem Verleger in den Sinn, wenn er über seinen schwindenden Absatzzahlen brütet. Das Internet hat bekanntlich der ganzen Buchbranche zugesetzt. Doch Autoren können auch vom Web profitieren, indem sie sich beispielsweise auf  Social-Media-Plattformen einbringen, um den Buchverkauf anzukurbeln. Ausserdem bieten webbasierte Lösungen Privatpersonen oder auch Unternehmen die Möglichkeit, günstige Kleinstauflagen herauszugeben. Ein "Karriereturbo" ist ein Kochbuch wegen der zu erwartenden Medienpräsenz allemal für einen Koch, der bekannt werden will. Zeitungen greifen Buchpublikationen gerne auf, weitere Artikel können folgen, die "Positivspirale" setzt sich in Gang. Oder hat Ihr Hotel eine ungewöhnliche Geschichte? Auch dies ist eine Chance. Denn: Was lernt der angehende Werbeassistent in der ersten Lektion? Nie werben ohne Aktion.

Werbeberater Alois Gmeiner hat dazu die Tipps für kreative Gastronomen und Hoteliers: "Sieben Zutaten für das eigene Kochbuch in sechs Wochen". Mehr...

(Dieser Artikel wurde bereits publiziert. Wegen des grossen Interesses erscheint er in aktualisierter Form nochmals.)

  Wie leicht Fake-Bewertungen auf Holidaycheck gelangen können, zeigte ein TV-Team im vergangenen Jahr. Das Portal reagiert: Zuerst mahnte es Hotels ab, nun verklagt es die Organisatoren der Fake-Bewertungen. Mehr...

 

 


            

Nochmals: Was beeutet der Begriff „Hygge“? Das dänische Wort "Hygge" (gesprochen Hügge) ist plötzlich ein Thema für viele Gastgeber ausserhalb Skandinaviens (Definitionsversuch siehe unten) . Dabei ist  Hygge  seit vielen Jahren das Schlüsselwort für erfolgreiche Hotels und Restaurants in der Alpenregion. Bloss heisst es hier "Troler Gastfreundlschaft"," Bayrische Gemütlichkeit" oder "Heimelige Berner Oberländer Atmosphäre". Doch clever wie sie nun mal sind, schaffen es die Dänen, ihr Ding raffiniert zu vermarkten. Etwa so, wie die "New Nordic Cuisine" an den Mann gebracht wird. Die Brasserie und Bar Hygge im Landhaus Flottbek bei Hamburg nimmt das Thema auf - mit Erfolg. Mehr...

Resort Deltapark am Thunersee/Berner Oberland:  Neues Institut für ästethische Medizin. Mehr...

 

Symbolbild: Ruhe für Erwachsene im Hotel

Carlton Hotel Europe, Interlaken. Immer mehr Ärger mit kinderreichen Familien aus Indien und dem arabischen Raum - Hotelier Stephan Mäder will sein Haus ab 2019 allein auf Erwachsene ausrichten. Kinder haben nur noch bei besonderen Anlässen wie Hochzeiten Zutritt. Mehr...


weiter lesen: http://web.de/magazine/reise/blog/18448338-adults-only-hotels-reich-kinderhasser.html#.A1000145

 

 

 


weiter lesen: http://web.de/magazine/reise/blog/18448338-adults-only-hotels-reich-kinderhasser.html#.A1000145

Mallorca: Som Hotels plant  Hotel  Dona - nur für Frauen ab 18 Jahren. Warum diese Spezialisierung? Nimmt Som indirekt die zahlungskräftige und reisefreudige Gruppe der Lesbierinnen ins Visier?  Das war ursprünglich geplant; letztlich war diese einseitige Ausrichtung der Geschäftsleitung jedoch zu riskant.
Daher Som-Chef Joan Enric Capellá: "Es geht uns nicht darum, uns in irgendeiner Form für Frauenrechte oder den Feminismus einzusetzen, sondern darum, eine steigende Nachfrage zu befriedigen".  Mehr...

More Articles ...