16
Wed, Aug

Green Travel: Der Labeldschungel

Hotel
Typography
 

Fairunterwegs.org unternimmt den Versuch, die Vielzahl der Umweltlabel in Gastronomie, Hotellerie und Tourismus einzuordnen. Im Tourismus gibt es neben den traditionellen Sternen und Kochmützen inzwischen über 100 Gütesiegel. Oft müssen sich Anbieter strengen externen Kontrollen unterziehen, um ein Label zu erhalten. Andere Labels wiederum vergeben sich Anbieter aufgrund simpler Absichtserklärungen gleich selbst. Welche Anforderungen erfüllt ein Label und wie glaubwürdig wird dies überprüft? Fairunterwegs.org geht der Frage nach. Der Reisekundschaft werde bei manchen Labels noch kaum transparent offengelegt, wie streng die Anforderungen an ein Label seien.  Mehr...

Nachhaltigkeitsstrategie: Accor stellt Planet 21 vor. Mehr...

Mehr über Green Travel und Elektromobilität...

Sardinien: Die in Palau domizilierte Hotelkette Delphina betreibt zwölf Hotels, zwei Residenzen  und 23 Ferienvillen im Norden der Insel. Als erste italienische Hotelkette gewinnt Delphina Energie zu hundert Prozent aus erneuerbaren Quellen. Ersparnis: 3500 Tonnen Co2 jährlich. Ökologische Bauweise, Unterstützung der lokalen Wirtschaft durch Verwendung des Baustoffes Kork, Selbstversorgung mit artgerechter Tierhaltung und Bio-Gemüse sind weitere Ziele des Unternehmens. Mehr in italienischer Sprache...

Solarzellen: "Gigantischer Boom". Gemäss dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung steht eine massive weltweite Verbilligung der Solarzellen durch Massenroduktion bevor - Solarstromkosten werden unter 3 Cents pro Kilowattstunde fallen. Nachrichten von Klimaforschern sollten jedoch mit der nötigen Vorsicht aufgenommen werden. Studien und Informationen aus dieser Ecke sind oft ideologisch gefärbt. Mehr...

Kreis Konstanz/Bodensee: In Radolfzell empfängt das Null-Energie-Hotel Aquaturm erste Gäste. Derweil ist Hotelbesitzer Jürgen Räffle mit seiner Lebenspartnerin Dauergast im Neubau, um kleine Mängel gleich selbst aufzunehmen und schnell  beheben zu lassen. Mehr...

Hotel Steig, St.Luzisteig/Schweiz: Eine Maienfelder Projektgruppe (Kanton Graubünden) will auf dem St. Luzisteig für 18 Millionen Franken ein 
naturnahes Hybridhotel realisieren. Sie will damit den Tourismus umkrempeln. In der Maienfelder Enklave, in nächster Nähe des Militärmuseums und Militärschiessplatzes, soll das sogenannte Natur- und Hybridhotel «Steig» entstehen. Dieses wird von den Initianten als Bijou eines nachhaltigen Tourismus gepriesen. Geplant sind vier würfelartige Gebäudekomplexe, die 60 Zimmer mit insgesamt 172 Betten aufweisen. Mehr...

Viabono-Zertifizierung. Mitte Juni 2015 wurde das Creativhotel Luise als erstes Hotel mit einem positiven CO2-Fußabdruck (positive Footprint) klimapositiv zertifiziert. Damit nimmt das seit 2010 bereits klimaneutral zertifizierte Erlanger Familienhotel eine Vorreiterrolle in der Hotellerie ein. "Nach unserem Wissen, sind wir weltweit das erste klimapositiv zertifizierte Hotel. Klimapositiv bedeutet, dass wir mehr CO2 über Klimaschutzprojekte binden, als wir in unserem Hotelbetrieb tatsächlich produzieren", sagt Hotelier Ben Fötsch. Mehr...

Auf die Wintersaison 2015  eröffnet im Bergdorf Brigels (Graubünden) das Resort "Pradas" im Minergie-Standard mit 83 Ferienwohnungen. Im Sommer lockt ein beheizbarer Badesee, im Winter die nahe Skipiste.  Das Ferienresort Pradas in Brigels in 1280 Metern Höhe umfasst 16 Ferienhäuser mit 83 Wohnungen von 2½- bis 4½-Zimmern. Mit ökologischer Bauweise und dem Minergie-Standard reduziert das Resort Pradas seinen Energieverbrauch und nimmt Rücksicht auf die Umwelt. artichox-Leser wissen, dass Green Travel ein Megatrend ist. Mehr...

Salzburg: Projekt für Eco Suite Hotel im Plus-Energie-Standard. Mehr...


NH Hoteles als First Mover: Umweltschutz und Klimabewusstsein als Verkaufsargument. NH bereitet vor, was Marketingstrategen und Zukunftsforscher seit geraumer Zeit predigen: "Grüne" Hotels  werden künftig Marktanteile gewinnen. Als umweltfreundliches und innovatives Unternehmen will die Hotelgruppe  die Zukunft von Elektrofahrzeugen fördern. Kostenlose Schnellladestationen für Elektroautos sind dabei Teil des grünen Engagements der NH Hotel Group. Mehr...

Mövenpick Hotel an der A1/A2 mit Supercharger. Der kalifornische Elektrofahrzeughersteller Tesla sucht sich Partner an strategisch wichtigen Stellen, um Versorgungslücken zu minimieren.  Langstreckenreisenden bietet jetzt Tesla in Zusammenarbeit mit Alpiq und Mövenpick eine neue Schnell-Ladestation am Autobahnkreuz Egerkingen. Mehr..

Biohotel Eggensberger, Allgäu. Hotelier Andreas Eggensberger leitet als Physiotherapeut den Wellnessbereich und das Therapiezentrum, musiziert abends für die Gäste und lenkt auch mal den Hotelbus. Besucher können aber auch mit Elektro-Fahrzeugen der hoteleigenen Flotte auf umweltfreundliche Art die Gegend erkunden. Der Clou: Es wurde ein neues Konzept zur dezentralen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien umgesetzt. Dabei kommt die deutschlandweit größte Energiespeicheranlage in der Hotellerie zum Einsatz. Diese speichert überschüssigen Ökostrom, den die erweiterte Photovoltaikanlage sowie das Biogas-Blockheizkraftwerk des Hotels produzieren. Integriert wurde zudem eine neue Stromtankstelle für die Elektrofahrzeug-Verleih-Flotte, die ein 170 PS starker BMWi3 erweitert. Mehr...

Opodo-Studie: Nachhaltiges Reisen wird beliebter. Zur Erinnerung: artichox weist seit geraumer Zeit  darauf hin, dass Studien und Umfragen von Buchungs- und Bewertungsplattformen mit Vorsicht zu geniessen sind. Grund: Diese Unternehmen versuchen oft,  mit als Studien getarnten PR-Beiträgen die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zu ziehen. Und noch ein kritischer Hinweis zu Umfragen:  Mit der entsprechenden Fragestellung lässt sich bekanntlich bei den Befragten nahezu jede gewünschte Antwort provozieren! Sollte man deswegen an dieser Stelle auf eine Publikation oder einen Link verzichten? Nein, schärfen Sie Ihre Urteilskraft, lassen Sie den gesunden Menschenverstand walten. Doch zurück zur Opodo-Studie: "98 Prozent der Europäer ist gemäss Opode nachhaltiges Reisen ein Begriff. Für zwei Drittel der Teilnehmer bedeutet dies, bewusst Rücksicht auf die Natur und fremde Kulturen zu nehmen. Beeindruckende 90 Prozent der Befragten denken sogar über die ökologischen Auswirkungen ihrer Reise nach. Die umweltfreundlichsten unter ihnen sind die Franzosen mit 96 Prozent, während die Italiener mit 69 Prozent eher weniger umweltbewusst denken. Das gute Gewissen ist den Europäern sogar einen Aufschlag wert: 70 Prozent sind bereit, für umweltfreundliche Leistungen im Urlaub mehr zu bezahlen. Am großzügigsten sind dabei die Deutschen mit 76 Prozent. Großbritannien und Frankreich teilen sich mit 66 Prozent den zweiten Rang. Schlusslicht sind die Italiener mit 47 Prozent". Mehr...

 

Elektromobilität - ein Thema, mit dem sich künftig jeder Hotelier befassen muss. Autos mit alternativen Antrieben  sind jedoch immer noch sehr teuer. Trotzdem dürfte die Nachfrage nach umweltschonenden Vehikeln steigen. Das Mövenpick Hotel Berlin bereitet sich jetzt schon darauf vor und erstellt gemeinsam mit der SCIUS Consulting GmbH eine Studie zur wirtschaftlichen Tragfähigkeit von Elektromobilitäts-Angeboten in der Hotellerie. Mehr...

Gadebusch/Schwerin: Energie tanken im Urlaub – das können Touristen nun auch in der historischen Münzstadt Gadebusch. Denn nun gibt es in der Stadt die erste Gratis-Tankstelle für Elektroautos. Dafür wurden rund 600 Euro auf dem Gelände des Hotels Christinenhof investiert. Mehr...

Green Travel. Zwar kann man noch nicht von einem Boom reden. Doch zweifellos wird Green Travel ein dominierendes Thema der kommenden Jahre. Immer mehr Touristen möchten in den Ferien möglichst umweltschonend reisen - und logieren. Mehr...