17
Sun, Nov

Chinesische HNA: Chen Xiaofeng ist der neue President

Hotel
Typography

Der Sohn des Hainan-Chairmans Chen Feng, Chen Xiaofeng, übernimmt die Geschäftlseitung. Er ersetzt Zhang Ling. Mehr...

 

Frühere Nachrichten über HNA/Gate Group, Air Catering und Bordverpflegung...

Nach Accor- und diversen weiteren Beteiligungen: Die umstrittene HNA will offenbar auch Radisson-Anteile verkaufen. Mehr...

Nach dem Tod von HNA- Chef Wang: Mitgründer Chen Feng wird alleiniger Vorsitzender. Mehr...

HNA-Chef Wang Jian in Südfrankreich tödlich verunglückt. Mehr...

Investoren kritisch gegenüber HNA (s.unten) - mangelndes Interesse an Gategroup-IPO. Mehr...

Der hoch verschuldete Deutsche-Bank-Großaktionär HNA will sich von seiner Beteiligung an dem US-Unternehmen Park Hotels & Resorts trennen. Mehr...

 Atemberaubende Expansion gestoppt - vorerst. Das unter finanziellem Druck stehende chinesische Konglomerat HNA will sich nach seiner schnellen und massiven Einkaufstour laut Insidern von einem großen Portfolio von Gewerbeimmobilien in New York, London und anderen Großstädten trennen. Mehr...

Die hochverschuldete HNA Group kämpft am internationalen Kapitalmarkt mit einem Glaubwürdigkeitsproblem. Intransparente Besitzverhältnisse, aber auch die Nähe zur chinesischen Zentralbank (s.auch unten) lassen immer mehr Zweifel an der Bonität des Konglomerats (Tourismus, Hotellerie, Luftverkehr) aufkommen. Nun wird HNA ins Sachen Gate Group-Übernahme von der Schweiz zur Kasse gebeten: 50 000 Franken Strafgebühr werden fällig. Mehr...

 Chinesen-Deal geglückt. Der chinesische Mischkonzern HNA übernimmt Gategroup definitiv. Dies, obwohl weniger Aktionäre des Zürcher Airline-Caterers als angestrebt ihre Aktien dem chinesischen Konzern verkauften. Eigentlich hatte HNA eine sogenannte Mindestandienungsquote von 67% definiert. Das bedeutet, dass die Übernahme nur dann zustande gekommen wäre, wenn die Gategroup-Aktionäre mindestens 67% der Aktien dem chinesischen Konzern verkauft hätten. Auf diese Bedingung wird nun verzichtet, wie HNA und Gategroup mitteilen. Kleine Randbemerkung: HNA ist ein halbstaatlicher Mischkonzern mit Investments im Luftverkehr und Tourismus. So hält das Unternehmen auch einen bedeutenden Anteil an der spanischen NH Hoteles. Die Zusammenarbeit zwischen der chinesischen Zentralbank und den Konzernen scheint gut zu funktionieren - der weltweite Expansionshunger der Asiaten ist ungebremst. Nun muss man wissen: Salopp ausgedrückt, kann eine Zentralbank "einfach Geld drucken". In der Praxis ist dies selbstverständlich viel komplizierter - aber das Ergebnis ist dasselbe. Unterlaufen die Chinesen damit das kapitalistische Wirtschaftssystem? Mehr über die Gategroup-Übernahme...

 Chinesen auf Einkaufstour in Europa. Das chinesische Luftfracht-, Tourismus- und Logistik-Unternehmen HNA greift nach der Caterer-Tochter der Fluggesellschaft Air France. Bei den exklusiven Verhandlungen gehe es um einen Anteil von 49,99 Prozent und die operative Kontrolle von Servair, teilten die Franzosen mit. Zuvor hatte die "Financial Times" entsprechend berichtet. HNA bereitet sich vor, Gategroup zu übernehmen (s.unten). Mehr...

Gategroup-Präsident Andreas Schmid und die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrates sind dem grossen Reibach einen grossen Schritt nähergekommen. Die chinesische HNA Group hat den offiziellen Angebotsprospekt für die Übernahme des Schweizer Flugzeugverpflegers veröffentlicht. Durch das Übernahmeangebot von 53 Franken pro Aktie werden insgesamt 37 Millionen Franken an die obersten Führungsgremien ausgeschüttet. Der grosse Abräumer ist dabei Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid. Für seine 247'067 Aktien wird er 13,1 Millionen Franken erhalten. Mehr...

Das chinesische Konglomerat HNA will das Schweizer Bordverpflegungsunternehmen Gategroup für rund 1,4 Mrd. Fr. übernehmen. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, bietet HNA für alle Namenaktien je 53 Fr. Dies entspricht einer Prämie von 21% im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag (08.04.). Die Angebotsfrist dauere voraussichtlich vom 27. Mai bis zum 23. Juni 2016. Der Verwaltungsrat von Gategroup unterstützt das Angebot einstimmig. Nach Abschluss der Übernahme soll Gategroup von der Börse genommen werden. Mehr...