23
Mon, Sep


 Das Original: Entrecôte Café de Paris im gleichnamigen Restaurant in Genf

Gastronom? Ein Knochenjob. Oder am Ende doch ein Traumjob? Ja  - vorausgesetzt, man hat den Dreh raus. "One Food Wonder" nennen sich in Berlin neuerdings erfolgreiche Kleinbetriebe, die nur ein einziges Menu anbieten. Dafür erhält der Gast meist ein erstklassiges Gericht zu einem günstigen Preis. Beispielsweise bei "G wie Gulasch". Daneben gibt es Restaurants, die nur Knödel, Porridge oder Ramen servieren. Die Absicht ist klar: schon Autopionier Henry Ford sagte, als er anfing, seine legendäre "Tin Lizzy" in Serie zu produzieren: " Wir liefern alle Farben, vorausgesetzt, sie ist schwarz". Zurück zum One Food Wonder, in Anlehnung an den Ausdruck  "One Hit Wonder" aus der Musikindustrie: Wie könnte es anders sein, die Welthauptstadt der One-Food-Läden ist New York. Mehr...

 

   Southern Hospitalit macht gegenwärtig Furore: Im Bild das angesagte Pulled Pork Sandwich im SH-Restaurant Hells Kitchen in N.Y.C.

Erste mahnende Stimmen: Die stürmische Entwicklung des Fast-Casual-Segments macht Börsianer vorsichtig. Der Trend zu frischen und regionalen Lebensmitteln in Fast-Casual-Restaurants sei ungebrochen und locke immer mehr Anbieter in den Markt, heisst es in Börsenkreisen. Traditionelle Ketten ziehen ihrerseits nach, stellen sich den veränderten Rahmenbedingungen und streben nach einem besseren Image. "Die wachsende Konkurrenz könnte den Kostendruck auf das Fast Casual-Segment erhöhen, was langfristig vermutlich zu Lasten der Produktqualität geht, " sagt etwa ein Analyst. Mehr...

Vom Bauchladen bis zu Bocuse: Mehr über Fast Casual und weitere Restauranttypen...

 

 

Heisse Kartoffeln, Wurst, Speck und flüssiger Käse wie auf dem Bauernhof. Die auf Kartoffelgerichte und weitere rustikale Kost spezialisierte französische Restaurantkette La Pataterie (Full Service) setzte 2015 rund 164Mio. € um (netto). Unter der Marke von Frankreichs Vorzeige-Franchise-Company laufen im Heimatland rund 215 Outlets, die allermeisten von Franchisenehmern betrieben. Nach ersten Schritten in Belgien und Polen hat die Gruppe jetzt die Expansion in Luxemburg und Großbritannien im Visier. Mehr...

 

Food-Blogs werden immer wichtiger. Doch die etablierten Restaurantbibeln haben immer noch einiges Gewicht. Deshalb tuscheln Köche, die sich ungerecht benotet fühlen, nur hinter vorgehaltener Hand - man verdirbt es schliesslich nicht gerne mit GM, Michelin und Guide Bleu. Einer der wenigen Köche, die kein Blatt vor den Mund nehmen, ist Heinz Witschi. «Wo Geld im Spiel ist, läuft manches aus dem Ruder», schimpft der Inhaber eines früher üppig dekorierten Restaurants in Unterengstringen. Witschi stört sich beispielsweise daran, dass der bei Ringier erscheinende Gault Millau Kritik übe, die «sehr persönlich» sei, für die Betroffenen manchmal «geschäftsschädlich bis zum totalen Ende». Irgendwann tat er das Unerhörte, klinkte sich aus und drehte den Guides eine lange Nase. Mehr...

Two-Spice-Gründer Daniel Kehl (l.) und Marc Saxer

Kreativ und stilsicher sind sie, und sie haben eine Nase für Trends: Die beiden Gründer der Two Spice eröffnen ein Restaurant nach dem anderen. Edelburger sind angesagt: Bitte, die Antwort heisst Jack&Joe. Sushi Boom? Pfeifen die Spatzen von der Dächern. Antwort: Yooji's. Asia-Food-Welle? Rice Up heisst das neue Konzept von Two Spice, kürzlich eröffnet im Bahnhof Bern. Mehr...

 

 

Bild:  Nathan Myhrvold mit "Geoduck" Muschel

Ja, sicher, er provoziert gerne. Etwa, wenn er sich mit der sogenannten Penis-Muschel ablichten lässt. Oder wenn er einen Star-Sommelier und Weinkenner im Spitzenrestaurant erbleichen lässt - ihm eine Flasche teuren Bordeaux entreisst, damit in die Küche eilt und den kostbaren Tropfen in einem Mixer zwecks "Dekantierens" ein paar Sekunden lüftet. Mehr...

Modernist Cuisine: Wenn Geld keine Rolle spielt, um Kochbücher zu produzieren. Nathan Myhrvolds Bände zum aktuellen Stand der Küchentechnik stellen alles Bisherige in den Schatten. Mehr...

Nathan Myhrvold - ein Genie: Mit 23 schloss der Hochbegabte sein Studium an der Princeton University (USA) in mathematischer und theoretischer Physik ab. Mit 19 erlangte er zuvor einen Hochschulabschluss in Mathematik. Später prägte er lange Zeit als Vertrauter von Bill Gates die Geschäftspolitik von Microsoft in verantwortlichen Positionen. Gemäss Time Magazine gehört der heutige Multimillionär zu den einflussreichsten Persönlichkeiten des Planeten. Und er ist ein engagierter Hobbbykoch, der sowohl Fachleute als auch Laien gerne mit neuen Erkenntnissen provoziert.  Mehr...

More Articles ...