17
Wed, Jul

A/Rauchverbot: Wirte hoffen auf Wähler

Gastronomie
Typography

Wien. Prominente Wirte machen mobil gegen das Rauchverbot. Ab November will Österreich mit den Nachbarländern gleichziehen und ein öffentliches Rauchverbot durchsetzen. Dies stösst auf erbitterten Widerstand. Viele Wirte wollen sich jetzt auf Social Media organisieren und die Wahlen beeinflussen. Mehr...

 

Frühere Artikel zum Rauchverbot/Passivrauchschutz und E-Zigaretten...

Aufstand gegen Rauchverbot. Rund 700 Wirte und die Betreiber von 500 Shisha-Lokalen (Wasserpfeifen) in Österreich haben sich bereits zusammengeschlossen. Sie fordern gravierende Änderungen im neuen Rauchergesetz, das ab 1. November in Kraft treten soll. Auch bereiten sie weitere Klagen beim Verfassungsgerichtshof gegen das neue Gesetz vor. Geht das peinliche Spiel  - durchgespielt in den Nachbarländern - von Neuem los? Mehr...

Wien. Arbeiten ohne Qualm in der heimischen Gastronomie können auch weiterhin nur jene Beschäftigte, deren Arbeitgeber erkannt haben, dass Gesundheitsvorsorge im eigenen Betrieb beginnen muss“, sagt Berend Tusch, Vorsitzender des Fachbereichs Tourismus in der Gewerkschaft vida, anlässlich des Nichtrauchertages. Der Gewerkschafter lobt jene tausenden Betriebe, die „ihre Lokale und Bars freiwillig auf rauchfrei umgestellt haben. Mehr...

Wien: In Österreich ticken die Uhren bekanntlich ein wenig anders als in den Nachbarländern. Diese haben längst Rauchverbot in öffentlichen Räumen eingeführt. Die leidige Diskussion, wie man in Gaststätten, Einkaufszentren, Flughäfen, etc.  am besten mit dem Rauchverbot umgeht, ist ebenfalls weitgehend gelöst, nämlich mit Fumoirs. Derweil geraten sich in Österreich die Befürworter und Gegner heftig in die Haare. Die Streithähne sollten sich am besten in den besagten Nachbarländern umschauen. Mehr...

Winterthur/Schweiz wieder in den Schlagzeilen - diesmal nicht wegen Islamisten, sondern wegen des Rauchverbots. Die  Polizei geht gegen Personen vor, die das Rauchverbot in Restaurants missachten. Mehr

Ab 1. Mai 2018 gilt auch in Österreich, so wie dies in vielen anderen Ländern bereits der Fall ist, ein Rauchverbot ohne Ausnahmen für alle Gastronomiebetriebe. Die dafür notwendige Änderung des Tabakgesetzes und anderer Gesetze stand als erster Punkt auf der Tagesordnung des Plenum und wurde vom Nationalrat mit Stimmenmehrheit beschlossen. Mehr...

Einst war Birgit Netzle eine harte Gegnerin des Rauchverbots. Heute ist die Frau im feschen Dirndl, die das ziemlich schicke bayerische Restaurant Asam-Stüberl in München leitet, völlig gewendet. "Seit nicht mehr geraucht werden darf, kommen viele Familien mit kleineren Kinder ins Restaurant", sagt sie. "Wir haben das völlig unterschätzt, es wurde eine neue Klientel für das Wirtshaus erschlossen."Das mag für dieses Restaurant stimmen, andere Gastronomiebetriebe mussten happige Einbussen hinnehmen - oder grosse Investitionen für Raucherräume tätigen. Mehr...

Dampfen statt Rauchen. E-Zigaretten-Raucher rauchen nicht - gemäss Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen ist der Dampf aus der E-Zigarette nicht dem Rauch des herkömmlichen Glimmstängels gleichzusetzen. Wirte und Anhänger der E-Zigis haben einen gerichtlichen Etappensieg errungen: Der Konsum der elektrischen Zigaretten bleibt in Gaststätten in Nordrhein-Westfalen erlaubt. Das Oberverwaltungsgericht in Münster entschied, das strenge nordrhein-westfälische Nichtraucherschutzgesetz gelte nicht für die Verdampfer. Mehr...

 Schweiz: Verkauf nikotinhaltiger Liquids verboten - Helveticvape fordert Erlaubnis für "Dampfen" in öffentlichen Räumen - neues Tabakgesetz in Vorbereitung. Mehr...

TV-Sendung Kassensturz testet E-Zigaretten - Anteil krebserregender Stoffe meist verschwindend klein. Mehr...

Schweiz/Rauchverbot. Hat man Töne: «Unter dem Strich hat sich für Restaurants und Bars weder von der Anzahl der Gäste noch vom Umsatz her etwas verändert», sagt Stefan Boes, Professor an der Universität Luzern und Leiter einer Studie über die Auswirkungen des vor vier Jahren eingeführten Rauchverbots in Gaststätten und öffentlichen Räumen. Diese  Aussage ist zu bezweifeln. Glücklich können sich jene Wirte schätzen, die eine pragmatische Lösung gefunden haben und ein Fumoir einrichten konnten. Andere mussten jedoch grosse Umsatzeinbussen hinnehmen - dafür gibt es viele Beispiele.  Mehr über die Studie...

Schweiz/Kommt das  Verkaufsverbot für Zigaretten an Jugendliche unter 18? Die Pläne des Bundesrats, den Zigarettenverkauf an unter 18-Jährige zu verbieten, polarisieren. Widerstand formiert sich insbesondere bei bürgerlichen Politikern und Jungparteien. Mehr...

 

Schock: In einem englischen Pub explodiert eine elektronische Zigarette. Gäste und Bedienung sind geschockt. Inzwischen diskutiert die Web-Gemeinde über das Überwachungs-Video (oben). Kann das jedem passieren? Mehr...

Smoketels.com heißt der neue Service im Netz, der aktuell bereits über 100.000 raucherfreundliche Etablissements weltweit im Programm hat. "Wir haben keine Nichtraucher-Zimmer im Angebot. Wenn Sie zu dieser Gruppe Menschen gehören, haben Sie bei uns nichts verloren", stellt Shawn Bradley, Gründer und Betreiber von Smoketels, gegenüber der New York Times klar. Mehr...

SBB verbieten E-Zigarette

D/Erste Bundesländer verbieten E-Zigarette: Manche halten die elektrische Zigarette für gesundheitlich eher unbedenklich. Die E-Zigarette boomt, wird aber von Experten immer kritischer beäugt. In dem Minigerät aus Akku und elektrischem Vernebler wird eine Flüssigmischung verdampft und inhaliert. Es wird kein Tabak verbrannt, kein Teer aufgenommen. Wie riskant die E-Zigarette ist, was genau in den sogenannten Liquids steckt, welche Schäden und Nebenwirkungen drohen, ist noch weitgehend unerforscht. Die Warnungen werden allerdings eindringlicher. Erste Bundesländer haben das Produkt verboten. Mehr...

Nikotin in der E-Zigarette: Nikotinhaltige Zusätze für E-Zigaretten sind in der Schweiz gesetzlich verboten. Das wollen Politiker ändern. Mehr...

Nikotin in der E-Zigarette: Nikotinhaltige Zusätze für E-Zigaretten sind in der Schweiz gesetzlich verboten. Das wollen Politiker ändern. Mehr...

EU-Parlament entscheidet für freien Handel der E-Zigarette

London: Die britische Aufsichtsbehörde Advertising Standards Authority (ASA) http://asa.org.uk hat im Zusammenhang mit der Bewerbung von elektronischen Zigaretten erstmals ein deutliches Machtwort gesprochen und ein konkretes Verbot verhängt. Mehr...

Mehr über die E-Zigarette...