17
Sun, Nov

D/Burger: Five-Guys baut aus

Gastronomie
Typography

 Sie nehmen den Mund bewusst nicht voll. Die BurgerketteFive Guys gibt trotzdem ihre Expansionsziele bekannt: Rund 40 neue Betriebe sollen innert zwei Jahren entstehen. Das scheint realistisch. Man setzt bewusst auf moderate Expansion. Mehr...

Mehr über Edelburger, Better Burger, Gourmetburger, Prime-Burger, High-End-Burger, Wagyu-Burger, Angus-Burger...

 
Sind da Spin-Doctors am Werk? Fans beschweren sich, dass Deutschlands Norden bei der Five-Guys-Expansion zu kurz kommt! Mehr...


Frischere Ware als die Konkurrenz, aber auch teurer, so lautet das Urteil vieler Kunden über die US-Burgerkette Five Guys. Langsam, aber sicher rollt das Unternehmen sein Konzept bundesweit aus - nahezu ohne Nebengeräusche. Im Markt tummeln sich bereits ein halbes Dutzend ernsthafte Mitbewerber. Ob es langsam eng wird im Edelburgermarkt? Wir sagten schon vor Jahren: Burger kriegen die Leute  einfach nicht genug. Von US-Verhältnissen mit über 50 Prozent Ausserhau-Anteil aller verzehrten Mahlzeiten sind wir jedenfalls noch meilenweit entfernt. Waren es vor ein paar Jahren noch die Standard-Burger der Platzhirsche, verlagert sich ein Teil der Nachfrage ins Premium-Segment. Geschmacklich verbesserte Vegan-Burger dürften zusätzliche Impulse liefern. Mehr...

Frischere Ware als die Konkurrenz, aber auch teurer: Ende 2017 eröffnete Burger-Bruzzler Five Guys die erste Filiale in Frankfurt am Main, danach drei weitere in Essen, Berlin und Oberhausen. Auch München soll bis Ende des Jahres eine Filiale bekommen. Mehr...

Europa-Debüt geglückt.  In Frankfurt legte Five Guys im Dezember vergangenen Jahres ein viel beachtetes Debüt hin. In den USA ist die Kette längst ein Mainplayer im  Better Burger-Segment. Nun verfolgt Five Guys ambitionierte Ziele in Grossbritannien und auf dem Kontinent. Mehr...

Burger - die Leute können nicht genug davon kriegen. Das schrieben wir schon vor Jahren, als die Platzhirsche mit Standardware noch jedes Jahr satte Zuwächse verzeichneten. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Jede Regionalzeitung berichtete davon. Die neuen Favoriten bieten nicht Nullachtfuzzehn-Patties, sondern Edelburger an. So wie Five Guys, die 1986 in den USA gestartete Kette. Katar und Saudi-Arabien stehen jetzt im Fokus der Expansion. Doch auch in Deutschland wird auf die Tube gedrückt. Mehr..

Berlin. Wer macht den besten Burger im ganzen Land? Gemäss Tripadvisor ist es "Burgermeister" in Berlin, gefolgt von der "Hamburgerei" in München. Mehr...

München/Five Guys: Riem Arcaden ist der erste Standort der erfolgreichen Burgerkette in der Bayern-Metropole - und es soll nicht der einzige bleiben. Ende 2018 solls losgehen. Mehr...

USA: Gigantisch - gemäss National Restaurant News (NRN) erzielen Burgerketten landesweit einen Umsatz von über 80 Milliarden$, Pizzaketten erzielen rund 23 Milliarden $ und sind damit fast gleichauf mit Chicken Restaurants. Mehr...

Die Burger-Restaurants von Five Guys zählen zu den beliebtesten Fast-Food-Betrieben der USA. Nun hat der Konzern Genf und Zürich im Visier. Mehr...

 Die US-Kult-Burgerkette Five Guys hat ihren ersten Deutschland-Laden in Frankfurt eröffnet. Und zwar direkt an der Hauptwache. Mehr...

Frankreich. Ist ja klar, dass der Burger das einst beliebte Baguette-Sandwich überholt. Geht es doch um eine (lau-)warme Mahlzeit, die in der Regel erst noch billiger ist. 1,5 Milliarden Burger sollen in Frankreich 2017 den Weg über die Tresen gefunden haben.   Mehr...

München. Der Burger-Boom geht weiter, aber auf die feine Tour. Hochklassiger, frischer Hack und vor Ort gefertigte Frites sind gefragt. Bei Five Guys muss die Qualität okay sein, denn schon während seiner Präsidentschaft kreuzte Barack Obama ab und zu im Washingtoner Five Guys auf.  Jetzt macht  die Burgerkette Ernst mit der Expansion in Europa und will im Sommer in München eine Filiale eröffnen. Mehr...

Standard wie bei McD oder BK? Gibts bei der erfolgreichen Burgerkette Five Guys nicht. Der Klops wird vor Ort mit Frischfleisch hergestellt, Brötchen frisch gebacken, die freie Wahl der Zutaten suggeriert eine schier unendliches Angebot. Nächstens gehts in Deutschland los. Mehr...

 McD in der Defensive: Neue Burgerbrater holen selbst Schüler ab. Mehr...

Five Guys: Das Unternehmen zählt fast 1.500 Restaurants weltweit. Der Großteil befindet sich in Nordamerika. In Europa gibt es bereits vereinzelt Filialen der Fast-Food-Kette, unter anderem in London, Dublin, Paris und Madrid sowie in einigen arabischen Staaten wie Katar und Saudi Arabien. Im Herbst 2017 kommt das erste Restaurant nach Deutschland.
Etwa 1,5 Millionen Euro investiert man in die erste deutsche Five-Guys-Filiale. Der Standort im Herzen von Frankfurt am Main steht wohl schon fest: an der Einkaufsstraße Zeil entsteht ein Restaurant, das 150 Gästen Platz bieten soll. Das Unternehmen plant noch dieses Jahr ein bis drei weitere Filialen in Deutschland zu eröffnen. Mehr...

 Harris Poll: US-Burgerbrater Five Guys verdrängt In-N-out von der Spitze der beliebtesten Burgerketten. Das Marktforschungsunternehmen befragte über 100 000 Kunden. Nebenbei: Präsident Obama lieferte Five Guys noch während der Präsidentschaft einen weltweite beachteten "TV-Werbespot", indem er höchstpersönlich einen Burger bei der erfolgreichen Kette abholte. Mehr...

Der erfolgreiche US-Burgerbrater Five Guys will seinen Markteintritt in Deutschland von Düsseldorf aus steuern. Das Unternehmen hat für seine Deutschlandzentrale Büros in Grafenberg gemietet. Noch in diesem Monat sollen die Mitarbeiter dort einziehen. Vor einigen Wochen war bekanntgeworden, dass die Kette in Düsseldorf auch nach Flächen für ein Restaurant sucht. Mehr...

Eine weitere Burger-Marke sucht den Erfolg in Deutschland. Die Leute können einfach nicht genug Burger kriegen - das schrieben wir schon vor Jahren. Doch damals ging das Wachstum auf das Konto der damaligen Platzhirsche McD und BK. Das hat sich grundlegend geändert. Nun reiten Edelburgerketten auf der Erfolgswelle: Hans im Glück, Five Guys (vorerst in Frankreich,bald in Deutschland), Peter Pane, The Butcher, viele Einzelbetriebe. Sein Glück will auch das finnische Konzept Friends & Brgrs versuchen. Die junge Kette eröffnet seinen ersten Standort im September 2017 in der Europa Passage in Hamburg, wie der Website zu entnehmen ist. Das weitere Wachstum will das Unternehmen via Crowd Funding finanzieren. Bisher gibt es fünf Outlets in Finnland und in Dänemark. Markenzeichen von Friends & Brgrs: Fleisch wird vor den Augen der Kunden gehackt, die Brötchen vor Ort gebacken, die Frites geschnitten und frittiert. Mehr...

"Burger Republic", Stuttgart. Die beiden Branchenneulinge Evgeny Kislitsyn und Julian Fuchs wagten vor drei Jahren  den Sprung ins kalte Wasser: Es könne doch nicht so schwer sein, Burger zu braten und einen Burgergrill zum Laufen zu bringen - dachten sie. Der Frontbericht...

Zürich. Helvti Diner hat sich in der Limmatstadt mit seinen High-End-Burgern bereits einen Namen gemacht. Standort Nummer 3 wird das Bellevue sein - die Expansion der Gründer Adrian Hagenbach und Leopold Weinberg in weitere Schweizer Städte ist beschlossene Sache. Mehr...

Berlin: Hirsch- und Wildschweinfleischburger serviert das neu gegründete Lokal  Hirsch&Eber. Dem Tester hat es geschmeckt. Mehr...

Burger, Burger, Burger - die Leute wollen Burger! Aber Edelburger, in individueller Atmosphäre präsentiert, müssen es sein. Das können die Verantwortlichen von BK und McD wohl nicht mehr hören. Das "Louis finest Burger&Steaks" in Hannover mit seinen Dry Aged Burgers im Angebot legt denn auch einen fulminanten Start hin. Die Inhaberin denkt schon an die Multiplikation des Konzepts. Mehr...

Louis Burger&Steaks, die Website. Mehr...

Five Guys: Ermutigt vom Erfolg in London und Paris. Die Fast-Food-Kette Five Guys gibt bekannt, dass sie ihre internationale Franchise-Expansion beschleunigt. Geplant ist, die globale Präsenz in den nächsten fünf Jahren annähernd zu vervierfachen, von acht auf 28 Länder. Der unmittelbare Fokus des Unternehmens liegt auf der weiteren Expansion in ganz Europa und dem Nahen Osten sowie dem Eintritt in die Märkte Australien, Japan und Südkorea. Mehr...

Die Leute können einfach nicht genug davon kriegen. Der Burger-Wahn geht also weiter - doch anders, als es sich McD und BK vorstellen. Hackfleisch im Brötchen vom Bio-Rind, Wildschwein, Ente oder Bison bietet die US-Edelburgerkette Bareburger. Jetzt neu in Frankfurt M. Mehr....

Donnerschlag! Die überaus erfolgreiche US-Gourmetburgerkette Five Guys wagt den Sprung auf den Kontinent. Ausgesucht haben sich die erfolgsgewohnten Guys vorerst einen Standort in Paris-Bercy - ein Flagship Store an der Champs-Elysée soll Ende Jahr folgen. Der landesweite Ausbau wird vorläufig mit  40 Einheiten beziffert. Dafür braucht es eine ausgeklügelte Logistik. Die darauf spezialisierte Firma QSL (Meyer Quick Service Logistics) wird diesen Part übernehmen. QSL ist bereits Five-Guys-Partner in England. Mehr...

Five Guys. die Website. Mehr...

D: Zügiger Ausbau." Burgerme"  bietet seinen Kunden Burger-Variationen, Salate und Fingerfood.  Das 2010 gegründete Unternehmen wächst seit Jahren mit Franchisepartnern und ist mittlerweile rund 30-mal vertreten. Mitte Juli öffnete in Hamburg ein weiterer Standort seine Türen. Mit dem neuen Burgerme in Hamburg-Lurup findet sich Franchise-System nun sechsmal in der Hansestadt. Außer in Deutschland ist Burgerme auch in Österreich und den Niederlanden aktiv. In den kommenden Jahren will das Unternehmen deutschlandweit sowie in anderen europäischen Ländern weiter wachsen. Bitte beachten Sie die Bemerkungen und Warnungen bezüglich Franchising auf dieser Website. Mehr...

"Rinderwahn", Wien. Mut haben die! Das neue Lokal im altehrwürdigen Wirtshaus Stadtkrug provoziert mit dem vorbelasteten Namen Rinderwahn. Serviert werden künftig frisch hergestellte Edelburger - viel mehr gibts nicht.  Bemerkenswert: Von 1936 bis zum Jahr 1994 galt der „Stadtkrug“ hinter dem Wiener Stephansdom als eines der traditionsreichsten Wirtshäuser Wiens. Der legendäre Schauspieler Hans Moser war hier ebenso regelmässig zu Gast wie Herbert von Karajan oder Bruno Kreisky. Im Jahr 2014 übernahm die Familie Huth das Lokal, aber an die großen Zeiten konnte das Wirtshaus nicht mehr anschließen. Mehr...

Kolumne: Kathrin Müller-Lancé regt sich über die Edelburgerwelle auf. Als Freiburgerin aus dem Breisgau trauert sie dem einst vom Metzger angebotenen "Frikadellenweckle" nach. Tempi passati - leider! Mehr über die Burger-Schimpftirade....

Zürich: Edelburger noch und noch! Die Eröffnungen erfolgen Schlag auf Schlag. Neuester Coup: Mit dem Helvti Diner beim Eingang des Urania Parkhauses in der Zürcher City  haben Jurist Adrian Hagenbach und Architekt Leopold Weinberg Anfang April ihren zweiten Standort in Zürich realisiert. Im Oktober 2011 hatten die beiden, die sich selbst als «konzeptgetriebene Immobilienentwickler mit Fokus auf Gastronomie» sehen, das Konzept bereits ins ehemalige Tramhäuschen neben der Sihlbrücke gebracht. Mehr...

Patrick Junges: Knatsch mit Hirschbergers Hans-im-Glück-Zentrale ging durch die Medien. Junge und Hirschberger hatten sich öffentlich gegenseitigen Vertragsbruch vorgeworfen (s.unten). Nun ist in Osnabrück einer der ersten umgestalteten Burgergrills (von insgesamt zwölf) unter dem Namen Peter Pane zu besichtigen. Mehr Vegetarier- und Veganer-Angebote sowie ein erweitertes Getränke- und Dessertangebot sind gemäss Junge die wichtigsten Änderungen des Konzepts. Die skandalumwitterten Birkenstämme - das Markenzeichen von Hans im Glück - wurden im neu eröffneten Peter Pane entfernt. "Die werden als Brennholz genutzt", sagt dazu Patrick Junge. Droht dem forschen Unternehmer neue Unbill, diesmal vom mächtigen Disney-Konzern? Die weltbekannte Comic-Figur Peter Pan dürfte markenrechtlich geschützt sein. Ob das kleine "e" im neuen Markennamen Junges zur Unterscheidung reicht? Mehr über Peter Pane in Osnabrück...

Better-Burger-Kette Holy Cow operiert bereits in Genf, Sion, Zürich, Lausanne, Ecublens, Fribourg und neu in Winterthur.

Mehr über Holy Cow...

Bonnanza, Hans im Glück: Augenschein in Bonn. Mit der Eröffnung der Burger-Restaurants "Bonnanza" und "Hans im Glück" in Bonn stellt sich die Frage nach dem Erfolgsrezept kleinerer Burgeranbieter. Was steckt hinter dem Trend, bei dem sich die kleinere Restaurants gegen die Fast-Food-Riesen behaupten? Mehr...

Paniceus verlässt Hans im Glück  -Peter Pane heisst die neue Kette . Die norddeutschen Restaurants der Edelburger-Kette Hans im Glück werden künftig unter dem Namen Peter Pane geführt. Patrick Junge, Chef des Lübecker Unternehmens Paniceus, will die zwölf betroffenen Filialen in den kommenden Tagen sukzessive schliessen und Mitte März unter dem neuen Namen und mit neuem Konzept wieder eröffnen. Die ehemaligen Partner, Hirschbergers Hans im Glück und Paniceus hatten sich in aller Öffentlichkeit Vertragsbruch vorgeworfen und sich voneinander getrennt. Die Zentrale störte sich unter anderem an nicht abgestimmten Alleingängen des Franchisenehmers. Hans im Glück will in Norddeutschland künftig in eigener Regie expandieren und unter dem bekannten Namen neue Restaurants aufmachen. Mehr...

The Owl#8: Burger&Steaks. Nun hat das Edelburgerfieber auch die Hotelkette Smart Stay erfasst. Sämtliche Betriebe sollen mit dem Burgerkonzept The Owl ausgestattet werden. Für den kleinen Hunger stehen Klassiker wie Cheeseburger, aber auch Ausgefallenes wie Hawaii Burger oder New Orleans Burger mit Roquefortkäse auf der Karte. Wer mehr ausgeben und tafeln will, wählt ein Dinner amerikanischen Stil, beispielsweise ein Steak. Mehr...

Burger-Kette Bareburger aus USA: Selektive Expansion geplant. Rund 30 Betriebe sind es in den USA. Also setzt das Unternehmen eher auf solide Qualität denn auf schnelle Ausbreitung. Neben Rindfleisch packt das US-Gastro-System auch Wildschwein-, Bison- oder Elch-Patties zwischen seine Burgerbrötchen. Auch Sandwiches, Salate und diverse Beilagen stehen auf der Speisekarte. Dabei setzt das 2009 gegründete Unternehmen durchgängig auf "organic" - sprich: bio - und ausschließlich natürliche Zutaten. Die Expansion in Deutschland erfolgt relativ spät, denn Edelburger-Ketten wie Hans im Glück haben sich bereits die Gunst des Publikums gesichert . Mehr...

Boomende Burger-Buden wie "Hans im Glück" oder "Jack&Jo" erregen auch bei Gastgronomen Aufsehen. In Bern schiebt sich die Sportgastro mit ihrem neuen Outlet Beef Burger mitten in der Berner City in Position. Eröffnung: 16. November. Im Angebot: Burger aus nachhaltiger Produktion, frisch getoastes Brot und "unverschämt gute Extras und Saucen". Mehr...

Jahrelang waren die Leute verrückt nach Nullachtfünfzehn-Burgern. Die Umsätze bei McD und BK stiegen und stiegen. Das ist passé. Better Burger, Edelburger, Superburger, Bio-Burger - wie immer man sie nennen will, sind die neuen Renner. Und jetzt kommt der Rehburger. Mehr...

Die Better-Burger: Wird aus Fast Food jetzt Slow Food? Mehr...

Edelburgerboom und kein Ende. Schweinske passt deshalb das Angebot den Marktbedürfnissen an - neu sind Burger, aber auch Vitalfrühstück, Gulaschsuppe, Ziegenkäse-Gratin und Vegetarisches angesagt. Stichwort Better Burger: Serviert werden fortan Bacon-Chili-Burger, Champignons-Burger, ein Burger mit Jalapeños und roten Zwiebeln sowie der Chicken-Crispy-Burger. Die Burger-Neuheiten sind auch als  Menus  (wie bei McD und BK) erhältlich. Für Vegetarier schnell zu erkennen sind Gerichte ohne Fleisch: Sie sind in der neuen Speisekarte mit einem grünen Blatt gekennzeichnet. Mehr...

Neu in Zürich: Auf rund 250 Quadratmetern öffnet an der Zürcher Europaallee das zweite Jack&Jo Restaurant der Schweiz.  „Slow Fast Food“  heisst das Motto. Darunter verstehen die beiden Gastronomen Daniel Kehl und Marc Saxer (Yoji's, Nooba, etc.) eine bewusste und dennoch schnelle Küche. Neben den eigenes für Jack&Jo entwickelten Gourmet-Burgern bietet die Karte auch Frühstückskreationen, Salate und Snacks – alles in der offenen Küche vor Ort  zubereitet und auch Mitnehmen erhältlich. Betrieb Nr. 1 ging im Frühling in Winterthur ins Rennen. Mehr...

Hamburger aus Hamburg. Alles klar? Otto's Burger, die Hamburger Burger-Kette, eröffnet ihre dritte Filiale an der Bahrenfelder Straße 175. Einen Mietvertrag über zehn Jahre plus Option haben die Gründer abgeschlossen. Auf 50 Quadratmeter Fläche wird es 40 Sitzplätze drinnen und 16 draußen geben. 160.000 Euro steckte das gut ein Jahr alte Start-up in das Restaurant. Mehr...

Tripadvisor präsentiert die beliebtesten Burger-Lokale Deutschlands. Dabei wurden die Bewertungen auf dem Reiseportal  nach Qualität, Menge und Anzahl "gewichtet". An der Spitze: Fette Kuh, Köln, gefolgt von Shiso Burger, Berlin und Berlin Burger Intl., Berlin. Mehr...

Ja, sicher sind die Falafel-Läden eine Konkurrenz für die grossen Hamburger-Ketten. Auch Bäckereien und Metzgereien mit ihren Sandwich-Angeboten knabbern am Kuchen. Doch frisches Fleisch, handgeschnittene Frites, hausgemachte Saucen und frischgebackene, knusprige Brötchen der Edelburger-Anbieter treffen wohl den Nerv der bisherigen McD- und BK-Kunden am besten. Kleine Burger-Läden sind seit Monaten gross im Kommen. Wobei: Die Entwicklung nahm wieder mal in den USA ihren Anfang. Dort machen Ketten wie Five Guys und Jack in the Box nicht nur die Kunden, sondern auch die Börsianer verrückt. Selbst in Hamburg (where else) erlebt der Fast-Food-Klassiker eine Renaissance. Als Deluxe-Burger erobert er gerade den Markt. Mehr...

Wien: Burrito frisst Burger. Mehr...

Berliner Anbieter Schiller Burger und What's Beef aus Düsseldorf wollen mehr - ermuntert durch den Erfolg. Mehr...

Augenschein in NRW: In Köln, Düsseldorf, Dortmund, Münster und Bonn buhlen mehr als 60 neue Burger-Bratereien um Gunst der Kunden. Besonders Bio-Burger mit regionalen Zutaten sind gefragt. Mehr...

Edel-Burger-Ketten boomen - Burger-Branche im Umbruch. Die Schwäche der großen Ketten nutzen neue Kräfte aus: An jeder Straßenecke in den Großstädten sprießen neue Burger-Läden aus dem Boden. Sie setzen auf regionale und saisonale Zutaten, lockeres Design. Gourmet-Burger mit ausgewählten Zutaten scheinen die Gäste besonders zu goutieren: Hamburgerei, Holy Burger und Hans im Glück legen im Gegensatz zu den Big Playern stark zu. Mehr...

Normalo-Burger sind out - man kann es bald nicht mehr hören. Trotzdem, es muss gesagt werden: Immer mehr kleine Läden machen aus dem Hack-im-Brötchen ein Gourmet-Produkt. Einer der ambitioniertesten Hamburgs (die Stadt, natürlich) ist „The Burger Lab“ am Rand der Schanze. Die Morgenpost-Redakteure haben mal zugebissen. Mehr...

 N.Y.C.: Auch Börsianer wissen, wo man einen anständigen Burger zwischen die Zähne kriegt. Entsprechend euphorisch war die Stimmung beim Shake-Shack-IPO. Jetzt machen Bilder von Menschenschlangen vor einer Shake-Shack-Filiale in New York die Runde. Mehr...

Wallstreet: Börsianer euphorisch - fulminanter Börsenstart der Burgerkette Shake Shack - über 1.6 Mia.Dollar für Expansion. Mehr...

Was Shake Shack besser als McD macht . Mehr..

 Jim Block, Hamburg: 20 neue Filialen geplant. Mehr...

Offenbar haben immer mehr Kunden den Nullachtfuffzehn-Burger satt. Während McD und BK neuerdings um Gäste kämpfen müssen, machen die Newcomer Furore. Sechs oder sieben Euro darf die Bulette im Brötchen schon mal kosten. Doch die Erwartungen dafür sind hoch. Frisches Rindfleisch, am liebsten vor den Augen der Gäste durch den Wolf gedreht, aromatische, schmackhafte Zutaten wie geröstete Zwiebeln und Brötchen, die den Namen verdienen - damit macht man heute Kasse. Mehr...

Verrückt - eine Meute Burger-Fans rannte dem Dortmunder "Pottburger" buchstäblich die Türe ein - ein anderer neu eröffneter Burgerladen sorgte für einen handfesten Verkehrstau. Gross-Gastronom Christian Bickelbacher, Betreiber eines Burger-Lokals in der Bochumer City: "Der Burger ist gesellschaftsfähig geworden". Dem hat wohl US-Präsident Barack Obama nicht anzufügen - er ist bekennender Fan der Burger-Kette "Five-Guys". Zum Bericht aus dem Pott...

 Sie heißen Hamburgerei, Holy Burger, Hans im Glück, Schiller Burger oder Richie ’n Rose – und sie alle vereint die Liebe am guten Burger. An einem Burger, der besser ist als das, was Burger King und McDonald’s ihren Kunden andrehenMehr bei HuffPost...

Schlange stehen für ein Hacksteak im Brötchen. Die Lust der Kunden auf  Hamburger ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen. Die jährlichen Wachstumsraten haben sogar Fachleute verblüfft - die Gäste konnten einfach nicht genug davon kriegen!  Davon profitiert haben bisher grosse Ketten wie McD und BK. Doch seit drei, vier Jahren entwickelt sich in Europa  eine stark wachsende Nachfrage nach sogenannten Edelburgern, welche in den USA längst zur Bildung von rasch expandierenden Ketten wie Five Guys, etc.,  geführt hat. Neu mischen in Deutschland zunehmend auch Einzelbetriebe mit, die sich besonders der Frische verschrieben haben. Das zuweilen so weit, dass das Hackfleisch vor den Kunden zubereitet wird. Ein Augenschein in Köln...

In Japan offenbar gefragt: Der "Black Burger"...

Hamburg: Edelburger-Kette Hans im Glück will zweiten Standort eröffnen. Die Zeichen  stehen gut - die Premium Burger-Welle hat nach den Erfolgen in den USA (Five Guys, Fuddruckers, etc.) längst Europa erreicht. Die Neuen hinterlassen Spuren in den Abschlüssen der Giganten, besonders bei McD.  Übrigens wird in München in diesen Tagen der 23. Hans im Glück eröffnet. In Hamburg im Gespräch ist zudem Vapiano. Am Gänsemarkt 24 soll auf 800 Quadratmetern ein weiteres Pizza&Pasta-Konzept entstehen. Mehr über den frischen Wind in Hamburg...

What's Beef-Gründer Selim Varol: er wohnt in Düsseldorf, ist Türke, stammt aus einer wohlhabenden Unternehmerfamilie und fährt Tesla. Also alles andere als das Übliche in der Branche. Ungewöhnlich sind auch seine Hobbys: Er sammelt Bilder, Roboter, Comicfiguren und Spielzeuge. Mehr...

Edelburger-Welle: What's Beef will Gunst der Stunde nutzen. Newcomer wie Hans im Glück, Burgerlich und zahlreiche Einzelunternehmer knabbern zunehmend am Hamburger-Kuchen - pardon, am Brötchen. Vor rund einem Jahr eröffnete What's Beef in Düsseldorf sein erstes Burger-Restaurant. Vor Kurzem hat das Gastronomie-System die Fläche des Standorts mehr als verdoppelt und seine Speisekarte erweitert. Jetzt plant das Unternehmen die Eröffnung weiterer Standorte in Zusammenarbeit mit Franchise-Nehmern. Zunächst sollen in Köln, Dortmund, München, Frankfurt, Berlin und Stuttgart neue What's Beef-Restaurants entstehen. Der Start des zweiten Standorts ist für August 2014 in Hamburg geplant. Mehr...

McD kämpft um Gourmet-Burger-Segment. Mehr...

Düsseldorf: What's Beef brummt. Frisches Rindfleisch aus der Region, ofenfrische Brötchen aus der eigenen "In-House Bakery", Salat aus nachhaltigen Betrieben, Homemade Saucen und extra Toppings - so verkauft Selim Varol sein Restaurant "What's Beef" in der Immermannstraße. Offensichtlich kommt das Angebot an - der Laden brummt. Mehr...

D/Edel-Hamburger-Ketten wie "Hans im Glück" und Einzelunternehmen wie  "Richie 'n Rose" verbuchen weitere Erfolge. Doch die beiden Giganten McD und BK sind nicht nur in den USA, sondern zunehmend auch in Europa wegen der wachsenden Konkurrenz aus dem Lager der Bäckereien, Metzgereien und des Einzelhandels gefordert. Zudem steigen die Marktchancen von kleineren Unternehmen mit dem Aufschwung der Lieferplattformen wie Lieferheld. Mehr...

"Burgerlich", Köln. Kein Geringerer als Gregor Gerlach (Vapiano) mischt jetzt die Edel-Hamburger-Szene auf. Auf der Karte seines neuen Lokals an bester Kölner Lage stehen Hamburger mit Lachs, Chili oder Sauerkraut (5 bis 7 Euro). Dazu Drinks wie Basilikum-Limonade oder „Himbeer Shrubb“ mit Essig (2,75 Euro). Serviert in stylisher Lounge-Atmosphäre mitten auf den Ringen. Willkommen im „Burgerlich“, der neuen Szene-Gastronomie auf Kölns Partymeile. Mehr..

Da echauffiert sich einer. "Ein Burger ist leicht herzustellen. Die neuen Zutaten sind ein selbstreferenzielles Spiel mit postmodernen Zitaten. Der neue Burger ist keine Innovation, er ist banal, schlicht und ordinär", schreibt Taz-Journalist Alem Grabovac. Mehr...

Japan-Burger? Das wird wohl ein exklusiver Wagyu-Burger sein. Weit gefehlt - in New York sind Ramen-Burger angesagt. Moment mal, Ramen, das sind doch japanischen Nudeln? Mehr...

Was kommt nach dem Hamburger? Der Hamburger. Und zwar ein sogenannter Edelburger. Während in den USA neue Restaurantketten wie Five Guys, In-N-Out Burger und Jack in the Box den Platzhirschen wie McD gehörig einheizen, rollt die Welle auch in Europa an: So will  das Neukonzept Burgerlich in Köln Ende April mit "no ordinary Hamburger" seine Pforten öffnen. Mehr...

In-N-Out Burger erhält Consumer Picks "Winning Brand 2014"

Schweiz. Medienhype um den neuen McD-Edelburger "The Prime" von TV-Koch René Schudel. Mehr...

Paris: Im Feinschmecker-Land Frankreich boomt der Verkauf von Hamburgern. Ob im Schnellimbiss oder im Restaurant - Hamburger machten im vergangenen Jahr fast die Hälfte aller verkauften Sandwiches aus. Mehr...

Toronto/Hingham, Mass. Schauspieler Mark Wahlberg eröffnet demnächst eine Filiale seiner erfolgreich im US-Bundesstaat Massachusetts gestarteten Burger-Bude in der kanadischen Metropole. Rückenwind für sein neues Standbein erhofft sich der Star mit einer neuen Reality-TV-Show. Im Fokus der Serie steht sein eigenes Familienrestaurant „Wahlburgers“. Mehr...

München: Hamburger-Mania in der Weisswurst-Metropole!

FAZ: Neues Edelburger-Buch aus Frankreich - Verriss

USA/Restaurantketten: JIB (Jack in the Box) auf dem Vormarsch

Hack im Brötchen mampfen in Zürich: Städter können nicht genug davon kriegen - und erst die Teens aus den "hamburgerfreien Zonen"!

Berlin: Edelburger per iPad bestellen, Videos auf Grossbildschirmen gucken

München: Hans im Glück baut aus - das Video

Wien: Kunden stürmen Prime-Burgerlokale

New York: McD kleckert - Red Robin klotzt. Der Aktienkurs der Edelburgerkette hat sich in den letzten zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Mehr...

Hamburger für Gourmets? Warum eigentlich nicht?  Königsberger Klopse, Spaghetti Bolognese, Lasagne al forno, Chili con carne, Köttbullar, das legendäre Côtelette de veau à la Pojarski, Fleischtorte, Ghackets mit Hörnli oder gar der gute alte Hackbraten  - das sind alles berühmte und beliebte Gerichte, deren Hauptkomponente aus Hackfleisch besteht. Was spricht dagegen, einen nach allen Regeln der Kunst hergestellten Hamburger in den erlauchten Kreis der oben erwähnten Kultgerichte aufzunehmen? Rein gar nichts, wenn man erstklassiges Rindfleisch und Zutaten verwendet. Nebenbei bemerkt: Ob Angus oder gar Wagyu geschmacklich mehr bringen als das erstgenannte, lassen wir mal im Raum stehen. Wer verkauft, hat Recht, ist man auch in diesem Falle versucht zu sagen. Und es wird verkauft. Angefangen hat die Erfolgsgeschichte - wie könnte es anders sein - in den USA. Ketten wie Five Guys machten Furore, mischten die Szene auf und zwangen die Burger-Giganten McD und BK zum Handeln. Sprich, die grossen Ketten nahmen ihrerseits Edel-Burger ins Sortiment auf.  Daneben agieren Newcomer, Kleinstunternehmen mit beachtlichem Erfolg. Inzwischen auch in Europa, obwohl sie meist nur über ein paar wenige Outlets oder gar nur über einen einzigen verfügen. Alle Zeichen stehen auf Expansion. So auch in Bern, wo Kung Fu Burger die Gemeinde anzieht, oder in Zürich, wo Holy Cow den "besten Burger des Landes" anbietet. Mehr...

Düsseldorf: Lust auf Edel-Burger wächst...